Interview: Wilfried Stender (Jugendleiter 1.FC Eschborn)

Die Jugendabteilung des 1.FC Eschborn hat in den vergangenen Jahren schwere Zeiten durchlebt. In den nächsten Jahren möchten Sie wieder an erfolgreiche Zeiten der Jugend in der Vergangenheit anknüpfen. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Jugendleiter Wilfried Stender über die aktuelle Lage in der Jugendabteilung der Eschborner.

Mittelkreis: Wie viele Jugendteams sind aktuell für den FC Eschborn am Ball und auf welcher Platzierung stehen diese?

Stender: 10 Mannschaften mit ca. 280 Jugendlichen nehmen am Spielbetrieb teil. Da es in unteren Bereichen der Jugend Bambini - F1 keine Punktrunde, sondern nur Freundschaftsrunden gibt.

Ich kann nur über die neu zusammengestellten Mannschaften, die teilweise in einer Altersklasse spielen die ein Jahr älter sind über die Platzierungen berichten.

Bei der Auflistung können sie davon ausgehen, dass es in aller genannte Mannschaft eine Sollmindeststärkestärke von 12 Mannschaften gibt.

A-Junioren Bezirksliga Wiesbaden  9. Tabellenplatz

C-Junioren Kreisliga Maintaunus    10  Tbpl.

D1- Junioren Kr-Liga MTK               9  Tbpl.

D2-Junioren ganz jung                   letzter Pl.

E1 Junioren ganz Jung                    7. Platz

E2 Junioren neu zusammengestellt  letzter Pl.

Die jüngeren Jahrgänge stehen teilweise sehr gut, da sie bisher wenig spiele verloren haben.

Mittelkreis: Sind Sie zufrieden mit der momentanen Jugendarbeit? Was könnte besser laufen?

Stender: Die Jugendarbeit hat sich während meiner Tätigkeit seit 2006 um fast 360 Grad gedreht. Das Kommt dadurch dass wir auf gute Trainer bisher zurückgreifen konnten. Natürlich haben wir auch in allen Altersklassen besonders bei den Kleineren einen sehr großen Zulauf an Jugendlichen der aber doch ein wenig gehemmt ist durch unsere Trainingsangebote Hartplatz.- Aber das soll sich ja demnächst ändern.

Mittelkreis: Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Stender: Anständige Trainingsanlagen und weiterhin gutes Spielermaterial an Jugendlichen zu bekommen, mit denen man gute Jugendarbeit dann umsetzen kann. Weiterhin sollten hier auch gute Trainer bei uns ihre Arbeit aufnehmen.

Mittelkreis: Welches Team ist aktuell das “Prunkstück” in der Jugendabteilung des FC Eschborn?

Stender: Prunkstücke sind bei uns momentan die jüngeren Jahrgänge des Vereins, da sie den Trainern, Zuschauern, Eltern und auch den Verantwortlichen des 1. FC Eschborn große Freude bereiten. Aber auch alle anderen Jugendlichen der Jahrgänge sollten hier genannt werden, da sie den Verein nach außen ebenfalls gut repräsentieren.

Ein Kommentar für “Interview: Wilfried Stender (Jugendleiter 1.FC Eschborn)”

  1. Thomas Rose

    „Klasse“ Bericht…. Wenn Du Dich um 360 Grad drehst, stehst Du da, wo Du angefangen hast. Ich sehe die Jugend aber in schlechterem Zustand, als das zu Beginn seiner Tätigkeit der Fall war. Abgemeldete Jugend, Mannschaftsstärken, die gerade noch einen Spielbetrieb zulassen sind das Ergebnis seiner „erfolgreichen“ Arbeit… Zum Glück wollen soviel Kinder einfach nur Fußball spielen und werden von den Trainern und Betreuern liebevoll betreut, sonst wäre das wahrscheinlich auch bei den Kleinsten schon so dünn..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)