Interview: Taki Potiloudis (Jugendkoordinator SG 01 Hoechst Young Stars)

Die Jugendabteilung der SG 01 Hoechst hat in den vergangenen Jahren schwere Zeiten durchlebt. In diesem Sommer hat sich der Verein im Jugendbereich neu aufgestellt und will mit dem neuen Namen "SG 01 Hoechst Young Stars"  an erfolgreiche Zeiten der Jugend in der Vergangenheit anknüpfen. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Jugendkoordinator Taki Potiloudis über die aktuelle Lage in der Jugendabteilung der Höchster.

Mittelkreis: Wie viele Jugendteams sind aktuell für die SG 01 Hoechst am Ball und auf welcher Platzierung stehen diese?

Potiloudis: Derzeit sind sieben Jugendteams für die SG 01 Hoechst am Ball. Besonders stolz sind wir auf unseren ganz jungen Kicker der E1, die in dieser Saison ungeschlagen auf Platz eins stehen. Unsere anderen Teams befinden sich auf guten Mittelfeldplätzen. Damit sind wir allerdings sehr zufrieden, weil die Nachwuchsteams fast immer mit dem jüngeren Jahrgang antreten.

Mittelkreis: Sind Sie zufrieden mit der momentanen Jugendarbeit und was könnte besser laufen?

Potiloudis: Seit Saisonstart nennen wir unsere Jugendabteilung „SG 01 Hoechst Young Stars“, damit wollen wir eine stärkere Heraushebung der Jugendarbeit erzielen. In den letzten Jahren musste sich der Verein auf den Schuldenabbau konzentrieren und somit rückte die intensive Jugendarbeit aus dem Fokus. Mittlerweile können wir im gesamten Verein nach vorne schauen und wollen wieder ein Name in der Nachwuchsausbildung in Frankfurt werden. Hierfür haben wir ein Nachwuchskonzept entwickelt und wollen künftig mehr als nur Fußballtraining anbieten. Ziel ist es eine Fussballschule zu integrieren. Dazu soll dann auch eine Hausaufgabenbetreuung kommen, um den Kindern auch bei schulischen Fragen zu helfen.

Mittelkreis: Welches Team ist aktuell das “Prunkstück” in der Jugendabteilung der SG 01 Hoechst?

Potiloudis: Die E-Jugend ist aktuell das Prunkstück. Jose Fernandes und Andi Wittendorf haben ganze Arbeit geleistet und stehen mit der E1 ungeschlagen auf Platz 1. Auch die E2 spielt sehr gut. Hier konnten wir 2 Jugendspieler (Samet Yilmaz und Levent Shari) als Trainer gewinnen. Beide haben in kurzer Zeit die Mannschaft weiter entwickelt. Es bewegt sich aber in allen Teams etwas und man sieht kontinuierliche Fortschritte.

Mittelkreis: Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Potiloudis: Mein Wunsch ist es, dass wir den eingeschlagenen Weg weiter gehen und viele Unterstützer und Förderer finden, egal, ob Eltern, Unternehmer oder freiwillige Helfer. Ziel ist es, den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben, in der Teamgeist, Spaß und Engagement im Vordergrund stehen.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)