A-Junioren-Bundesliga: Das Frankfurter Derby steht an!

Pressemitteilung des FSV Frankfurt:

FSV U19 trifft auf Eintracht Frankfurt U19

„Ich sehe keine Motivationsprobleme“

Am Sonntag, 11. November 2012, steht eines der spannendsten Spiele für die FSV Frankfurt U19 an. Vor dem Spiel der Profis gegen den TSV 1860 München treffen die Bornheimer Nachwuchskicker im Stadtderby auf die Eintracht Frankfurt U19. Anpfiff ist um 11 Uhr im Stadion am Riederwald.

Für die Nachwuchsmannschaften beider Frankfurter Bundesligisten ist es das erste Aufeinandertreffen in der A-Junioren-Bundesliga. In der letzten Saison kam es im Halbfinale des Hessenpokals aber schon mal zu einer Begegnung der Nachbarn. Damals gewann die Eintracht 6:3.

Für die anstehende Partie sind die Karten jedoch neu gemischt, findet FSV U19-Trainer Slobodan Komljenovic: „Die Eintracht hat im Vergleich zum letzten Duell fast eine komplett neue Mannschaft,  da in der letzten Saison nur der ältere Jahrgang aufgelaufen ist, die jetzt alle im Aktivenbereich zum Einsatz kommen. Auch wir sind gereift und gewachsen. Am Sonntag geht es wieder bei Null los.“

Am letzten Spieltag mussten die Schwarz-Blauen eine 1:2-Niederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth hinnehmen, bereits Ende der ersten Halbzeit stand die Mannschaft von Komljenovic nur noch mit zehn Mann auf dem Platz. Torhüter Philipp Wolf wurde mit der Gelb-Roten Karte zum Duschen geschickt. Die vielen kleinen Fehler und die fehlende Leistungsbereitschaft seiner Mannschaft aus diesem Spiel hat der FSV-Nachwuchs aufgearbeitet, gegen den Stadtrivalen soll es wieder besser laufen. „Wir haben gegen Fürth nicht verloren, weil der Gegner so stark war, sondern weil wir so schlecht waren. Gegen die Eintracht müssen wir 100% unserer Leistungsstärke abrufen“, gibt Komljenovic die Richtung vor.

Vor allem dem bevorstehenden Derby fiebern die jungen Spieler entgegen. „Die Jungs kennen sich fast alle in- und auswendig, es ist unser direkter Nachbar. Ich sehe bei meiner Mannschaft keine Motivationsprobleme, jeder wird sein volles Potential abrufen, um als Sieger aus dem Derby hervorzugehen“, beurteilte der U19-Coach die Einstellung seiner Schützlinge.

In der Tabelle stand die FSV U19 zuletzt vor der Eintracht U19, erst nach der Niederlage gegen Fürth rutschten die Bornheimer zwei Punkte hinter die Riederwälder. „Alle Teams stehen in der Tabelle eng beieinander, es ist alles möglich. Das wird mit Sicherheit ein Duell auf Augenhöhe und die Mannschaft, die mehr Siegeswillen zeigt und das Maximum an Leistung abruft, wird auch am Ende als Sieger vom Platz gehen“, sagte Komljenovic mit Blick auf das Spiel.

Die Kaderplanung bei der FSV U19 ist noch offen: Kapitän Benjamin Kirchhoff und Niklas Zulciak konnten grippebedingt bisher nicht trainieren, Deniz Topcu wird mit seiner Knöchelverletzung noch mindestens zwei Wochen ausfallen. Torwart Philipp Wolf ist nach seiner Gelb-Roten Karte für das Spiel gegen die Eintracht gesperrt, für ihn rückt Kristijan Ivkic zwischen die Pfosten.

 

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)