Kreisliga AB: „Die Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert […]“ – 5 Fragen/5 Antworten, Jürgen Hablawetz (DJK-TSV Stadtprozelten)

Der DJK-TSV Stadtprozelten war miserabel in die aktuelle Saison 2013/2014 gestartet. Nach einem frühen Trainerwechsel kam man jedoch immer besser in Tritt und sammelte kräftig Punkte. So steht man aktuell "über dem Strich". Wir unterhielten uns mit dem Trainer der Stadtprozeltener Mannschaft, Jürgen Hablawetz.

Mittelkreis: Servus Jürgen. Kannst du uns kurz den bisherigen Saisonverlauf deiner Mannschaft beschreiben?

Jürgen Hablawetz: Hallo Christopher. Nach vier Spieltagen stand auf unserer Habenseite noch die Null. Was meine Mannschaft danach geleistet hat, war schon klasse. Nach zwei Unentschieden konnten wir bei Eintracht Leidersbach endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Dem folgte ein Remis gegen den SV Germania Dettingen und danach feierten wir vier Siege in Folge und wir konnten uns etwas von der Abstiegszone absetzen. Vor zwei Wochen mussten wir dann leider eine knappe und unglückliche Niederlage beim SC Freudenberg einstecken. Das Heimspiel gegen die Sportfreunde Sailauf gewannen wir mit 2:0.

Mittelkreis: Wie zufrieden bist du mit den bisherigen Resultaten und der momentan Platzierung in der Tabelle?

Jürgen Hablawetz: Mit den Resultaten aus den ersten vier Spielen kann ich natürlich nicht zufrieden sein. Bei der 1:0 Niederlage beim TSV Pflaumheim waren wir z. B. über weite Strecken die bessere Mannschaft, mussten aber trotzdem als Verlierer den Platz verlassen. Wenn dann acht Spiele in Serie nicht verloren und dabei 18 Punkte gesammelt werden, gibt es nicht viel zu meckern. Momentan belegen wir den 9. Tabellenplatz was am Ende den "Nichtabstieg" bedeuten würde. Das war das erklärte Ziel vor der Saison.

Mittelkreis: Was war bisher für dich das positivste, was das negativste Erlebnis der Saison 2013/2014?

Jürgen Hablawetz: Negative Erlebnisse waren wie schon oben angesprochen die ersten vier Saisonspiele. Positiv war und ist, wie sich die Mannschaft danach von Spiel zu Spiel gesteigert hat. Höhepunkt der Vorrunde war der 1:0 Sieg beim TSV Keilberg (Anm. d. Red.: Aktueller Tabellenführer). In diesem Spiel hat die Mannschaft zu 100% umgesetzt, was gefordert wurde.

Mittelkreis: Bald öffnet sich auch wieder das Transferfenster - bahnen sich bei euch Abgänge bzw. Neuzugänge an?

Jürgen Hablawetz: So eine Transferperiode bringt immer wieder Überraschungen und es lässt sich schwer voraussagen was passiert. Abgänge sind bisher nicht bekannt bzw. geplant. Einen Zugang kann es eventuell geben, aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Mittelkreis: Was ist für die 2. Saisonhälfte dein Ziel mit der Mannschaft bzw. das Ziel des Vereins?

Jürgen Hablawetz: In der zweiten Saisonhälfte möchten wir unseren Aufwärtstrend fortsetzen und so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Ligaerhalt sammeln, was auf Grund der Ausgeglichenheit der Kreisliga AB schwer genug wird. Ich hoffe, dass unsere Spieler weitestgehend verletzungsfrei und gesund bleiben und sich die gesamte Mannschaft so weiter entwickelt, wie sie es in der Vorrunde angedeutet hat.

Mittelkreis: Danke Jürgen für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)