Kreisliga AB: Dichtes Gedränge an der Spitze, im Keller wird es für einige Teams bereits eng!

Mit dem gestrigen Spieltag in der Kreisliga AB wurde die Vorrunde abgeschlossen: Soviel vorneweg - die DJK Hain sicherte sich den Herbstmeistertitel, hat jedoch mit dem TuS Leider, den Sportfreunden Sailauf und dem BSC Schweinheim drei hartnäckige Verfolger mit nur wenig Abstand im Nacken sitzen. Der Spieltag in der Übersicht:

Bereits am Sonntag gewannen die Sportfreunde Sailauf beim VfR Goldbach mit 2:1. [...hier geht es zum Artikel]

Aufsteiger VfL Krombach siegte zuhause gegen zuvor punktgleiche Großheubacher und setzt sich somit vorerst mit 20 Punkten im Mittelfeld fest. Für den TSV Großheubach wird die Luft nach zwei Niederlagen in Folge etwas rauher - 4 Zähler hat man aktuell noch auf den Relegationsplatz Vorsprung.

Der SV Alemannai Haibach II überraschte mit einem 5:3 Heimsieg gegen den VfR Großostheim und konnte so den lang ersehnten 2. Saisonsieg feiern. Zwar ist man mit 8 Punkten weiterhin tief drinnen im Tabellenkeller, jedoch könnte man bei einem weiteren Sieg wieder Licht am Ende des Tunnels sehen. Der VfR Großostheim ist mittlerweile auf Rang 7 angekommen und konnte nun zum Ende der Vorrunde nicht mehr an die guten Leistungen vom Anfang der Saison anknüpfen. Aus den letzten 6 Begegnungen wurden 5 Punkte eingefahren - eigentlich zu wenig für die Bachgau-Elf.

Die DJK Hain gewann zuhause gegen den FC Unterafferbach mit 1:0 und holte sich somit wieder die Tabellenführung. Mit 30 Zählern führt man das Feld (bei einem Spiel weniger) an, jedoch sind Leider (29 Punkte), Sailauf (29 Punkte) und Schweinheim (27 Punkte) ganz dicht dran an der Mannschaft von Spielertrainer Daniel Krebs. Der FC Unterafferbach belegt mit 12 Zählern den Abstiegsrang 13 - hat jedoch nur 4 Zähler Abstand zum rettenden Ufer. Man muss seine Punkte gegen andere Teams als gegen den Tabellenführer holen!

Einen Befreiungsschlag konnte der SV Germania Dettingen feiern - mit 6:2 konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Raupach den SV Frankonia Mechenhard schlagen und somit nach 6 Niederlagen in Serie endlich den lang ersehnten „Dreier“ feiern. Aktuell belegt man nun mit 16 Zählern Rang 11, welcher den Klassenerhalt bedeuten würde. Dem SV Frankonia Mechenhard hingegen stehen harte Wintertage bevor. Die Mannschaft von Boris Unkelbach hat mit nur 7 Punkten die roten Laterne inne. Ganze 9 Punkte trennen die Frankonen bereits von Rang 11 – eine echte Hausnummer. Abschreiben sollte man den SV jedoch nicht – schon mehr als einmal hat man sich in vergangenen Spielzeiten nach der Winterpause mit tollen Leistungen gerettet.

Weiter in der Erfolgsspur befindet sich der TuS Leider. Durch den 3:2 Erfolg gegen den FC Großwelzheim kletterte man auf Rang 2 und ist nun mit 29 Punkten Verfolger Nr. 1 des Spitzenreiters Hain. Zwei Last-Minute-Tore in der 86. und 90. Minute  sicherten den Hausherren den Heimsieg. Der FC Großwelzheim liegt mit 18 Zählern zwar im Mittelfeld der Tabelle - jedoch sind die Abstiegsränge bei nur 5 Zählern Vorsprung nicht gänzlich außer Reichweite.

Die Ergebnisse des gestrigen Spieltages in der Übersicht:

VfR Goldbach - Sportfreunde Sailauf 1 : 2
VfL Krombach - TSV Großheubach 1 : 0
Türk. FV Erlenbach - DJK-TSV Stadtprozelten - abgesagt
SV Alemannia Haibach II - VfR Großostheim 5 : 3
DJK Hain - FC Unterafferbach 1 : 0
SV Germania Dettingen - SV Mechenhard 6 : 2
TuS Leider - FC Großwelzheim 3 : 2

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)