Kreisebene Aschaffenburg: Änderung der Auf- und Abstiegsregelung greift diese Saison erstmals – direkter Vergleich anstelle Entscheidungsspiel

Die heiße Phase der Saison 2013/2014 ist im Gange und in vielen Vereinen beginnen die Rechenspiele - Beispiele kennt man genügend: "...wenn die einmal verlieren und wir gewinnen alles, dann könnte es reichen...", "...angenommen die patzen noch zweimal, die anderen verlieren und wir holen nen Punkt – dann reicht es…“ usw.

Eine Frage, die man zum Saisonende auch immer hört: „Was passiert bei Punktgleichheit zweier Vereine“? In den vergangenen Jahren wurden zur Feststellung der Meister, Qualifikanten, sowie für die Absteiger der Ligen Entscheidungsspiele zwischen den punktgleichen Vereinen auf einem neutralen Platz vereinbart, was die tatsächliche Entscheidung und den Saisonausgang oft einige Wochen hinauszögerte.

Hiermit ist nun in der Saison 2013/2014 - laut der vom Bezirksausschuss am 25.06.2013 bestätigten Auf- und Abstiegsregelung für die Kreise Aschaffenburg, Würzburgs, Schweinfurt und Rhön - Schluss. Ab sofort gelten andere Bestimmungen - unter anderem kommt bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zum Tragen. 

Hier die Bestimmungen (Kreisebene) im Detail:
Für die Feststellung der Meister, Qualifikanten sowie für die Absteiger der Ligen und Spielklassen in den einzelnen Kreisen im Herrenspielbetrieb der Saison 2013/2014 gelten die §§14a und 15 der BFV- SpO.

Ergänzend zu den Bestimmungen der BFV Spielordnung gilt für die Saison 2013/2014 nachfolgende vom Bezirksausschuss am 25.06.2013 beschlossene und vom Bezirksausschuss am 25.06.2013 bestätigte Auf- und Abstiegsregelung für die Kreise Aschaffenburg, Würzburgs, Schweinfurt und Rhön.

Für die Feststellung der Meister, Qualifikanten sowie für die Absteiger der Ligen und Spielklassen in den einzelnen Kreisen im Herrenspielbetrieb der Saison 2013/2014 gelten die §§14a und 15 der BFV- SpO. Die Meisterschaftsspiele werden gem. § 16 SpO durchgeführt. Alle Relegationsspiele finden gem. § 15 Abs 2a SpO auf einem neutralen Platz statt. Die Auslosungen fanden im Rahmen der Spielgruppentagungen der Kreise statt

Das bedeutet nach § 14 a der Spielordnung

  1. Meister oder Gruppensieger ist, wer die höchste Punktezahl erreicht hat. Die errungenen Punkte bestimmen auch die Reihenfolge in der Tabelle.
  2. betrifft nur die Regionalliga
  3. Stehen zwei oder mehrere Vereine nach Abschluss der Verbandsrunde auf einem Platz in der Tabelle, dem eine besondere Bedeutung (Auf- und Abstieg) zukommt, so bestimmt sich die Reihenfolge in der Tabelle nach folgenden Kriterien:

Bei zwei punktgleichen Vereinen:

  1. Ein Verein, der gegen den punktgleichen Tabellennachbarn nicht angetreten ist und eine entsprechende Sportgerichtswertung (0:2 verloren) erhalten hat, ist im direkten Vergleich unterlegen
  2. Spielergebnis des direkten Vergleichs (Hin und Rückspielergebnis – Europapokalmodus –)
  3. nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz in der Gesamttabelle
  4. mehr erzielte Tore in der Gesamttabelle
  5. Anzahl der Siege
  6. Anzahl aller auswärts erzielten Tore
  7. Losentscheid

Bei drei oder mehr punktgleichen Vereinen:

  1. Ein Verein, der gegen einen der punktgleichen Tabellennachbarn nicht angetreten ist und eine entsprechende Sportgerichtswertung (0:2 verloren) erhalten hat, wird in der Sondertabelle nicht berücksichtigt und auf den letzten Platz gesetzt.
  2. Sondertabelle aus den direkten Vergleichen
  3. nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz aus der Sondertabelle
  4. mehr erzielte Tore aus der Sondertabelle
  5. Rückgriff auf die Gesamttabelle der Liga a) nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz, b) mehr erzielte Tore, c) Anzahl der Siege, d) Anzahl aller auswärts erzielten Tore
  6. Losentscheid

(Quelle: BFV)

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)