Kreisklasse AB 3: „Mit dem Ausscheiden neue Impulse geben […]“ – Kerim Özcelik nicht mehr Trainer des FSV Wörth

Wie der Mittelkreis heute erfuhr, gehen Kerim Özcelik und der FSV Wörth (Kreisklasse AB 3) ab sofort getrennte Wege. Aufgrund des sportlichen Misserfolges beendete man die gemeinsame Zusammenarbeit nach dem Spiel in Wintersbach (0:1 Niederlage) am vergangenen Sonntag. Der scheidende Coach war für eine kurze Stellungnahme zu erreichen:

"Schade eigentlich, da unsere Trainingsarbeit und der Teamgeist bis zum Schluss super gepasst haben. Wir hatten eine hohe Trainingsbeteiligung mit durchschnittlich 20 Mann. Auch die Moral war gut, aber unter dem Strich zählen die Punkte!

Sinnbildlich für die ganze Saison war das Spiel in Wintersbach. Eine gute Vorbereitung auf das Spiel unter der Woche, mit dem Anpfiff gerieten wir etwas unter Druck, aber lösten uns aus der Umklammerung. Wir hatten tolle Torchancen, die jedoch zu 100% ungenutzt blieben, da der gegnerische Torwart super gehalten hat. Im Gegenzug lagen wir nach einem Eckball 0:1 hinten, bis dahin hatten wir keine Torchance zugelassen. Nach einigen taktischen Änderungen in der zweiten Halbzeit haben wir auf ein Tor gespielt und uns Chance um Chance heraus gearbeitet - aber keinen Treffer markiert, wie schon so oft in der Saison. Somit ging das Spiel verloren.

Die Erkenntnis aus dieser Phase: Unserem Team hat es an Selbstvertrauen gefehlt, um mit dem Druck umzugehen. Ich möchte der Mannschaft mit meinem Ausscheiden neue Impulse geben, um schnellstmöglich aus dem Tabellenkeller zu kommen. Es war eine tolle Erfahrung in Wörth, leider ist die Mannschaft unter ihren Möglichkeiten geblieben. Nichts desto trotz wird der Verein seinen Weg gehen! Ich wünsche allen Beteiligten - ganz besonders der sportlichen Leitung - viel Glück für die Zukunft! Persönlich bin ich für eine neue Herausforderung bereit und freue mich auf neue Aufgaben."

Kerim Özcelik

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)