Kreisklasse AB 2: „Sind endgültig in Klasse angekommen“ – Interview mit Christoph Zerkowski (Trainer VfR Nilkheim)

Der VfR Nilkheim ist als Aufsteiger sehr stark in die neue Saison der Kreisklasse AB 2 gestartet. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Trainer des VfR - Christoph Zerkowski - über den bisherigen Saisonverlauf, sowie die anstehende Partie gegen den SV Großwallstadt.

Mittelkreis: Du bist mit deiner Mannschaft sehr gut in die Saison gestartet und ihr belegt aktuell Rang 3 in der Kreisklasse AB 2 - Was ist dein Fazit zu den ersten vier Spieltagen?

Christoph Zerkowski: Wir sind mit dem Start sehr zufrieden. Als Aufsteiger, waren wir in jedem Spiel die bessere Mannschaft. Wichtig ist auch das wir einen großen, ausgeglichenen Kader haben. Ich denke daß wir nach 4 Spieltagen, jetzt endgültig in der neuen Klasse angekommen sind.

Mittelkreis: Was ist deiner Meinung nach momentan der Schlüssel zum Erfolg - immerhin seid ihr bereits 4 Spiele ungeschlagen.

Christoph Zerkowski: Wir haben den Schwung aus der Vorbereitung mitgenommen. Der Titel bei den Stadtmeisterschaften hat uns auch das nötige Selbstvertrauen gegeben. Das defensiv verhalten der ganzen Mannschaft ist sehr gut. Das macht sich gegen bessere Mannschaften bemerkbar. Wir lassen wenige Möglichkeiten zu. Das Umschaltspiel, in die Offensive funktioniert auch bemerkenswert gut.
Wir nehmen als Aufsteiger jeden Gegner sehr ernst, nehmen nichts auf die leichte Schulter. Wir hoffen, dass wir unseren Serie auch am Sonntag fortsetzten können.

Mittelkreis: Am letzten Spieltag habt ihr euch souverän auswärts bei der Spvgg Roßbach mit 3:0 durchgesetzt. Wie lief die Partie, was war deine Einschätzung zu eurer Mannschaft und dem Gegner?

Christoph Zerkowski: Die Partie lief sehr gut für uns. Der Gegner konnte uns nie wirklich gefährden. Nach 30 Minuten bekamen sie auch noch eine Rote Karte - das konnten wir sehr gut ausnutzen und erzielten im Gegenzug die Führung. Wir haben dann unser Spiel aufziehen können und ließen den Gegner laufen. Es ergaben sich viele Möglichkeiten für uns, die wir jedoch leider leichtfertig vergeben haben.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Mit dem zweiten Treffer war die Partie entschieden. Der Gegner konnte uns nicht mehr gefährden. Kurz vor dem Ende konnten wir noch auf 3:0 erhöhen. Hätten wir unsere Möglichkeiten nur ansatzweise ausgenutzt, hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen.

Mittelkreis: Ihr hattet vor der Saison eine Vielzahl von Neuzugängen - welcher der "Neuen" hat dich bisher am meisten beeindruckt?

Christoph Zerkowski: Ich bin mit allen Neuzugängen sehr zufrieden. Der Konkurrenzkampf ist groß. Wir haben 20 Spieler, von denen jeder in der Startelf stehen könnte. Bis jetzt konnte ich noch nicht alle Spieler einsetzten. Mit dem Dennis Dhimogjini von der Viktoria U23, kommt noch ein Spieler dazu, der bis gestern noch gesperrt war. Und unser A-Jugend Spieler Dennis Bonet, der am Anfang der Vorbereitung toll aufgespielt hat, kommt nach 6 Wochen Urlaub zurück.

Mittelkreis: Am kommenden Sonntag müsst ihr zum Auswärtsspiel beim SV Großwallstadt ran - was erwartest du vom Absteiger SVG und wie wirst du deine Mannschaft einstellen?

Christoph Zerkowski: Es wird ein schweres Spiel in Großwallstadt. Sie haben mit ihrem Spielertrainer (Anmerkung der Redaktion: Florian Ettl) einen Spieler ,der Oberliga-Erfahrung mitbringt. Auch mit dem Matthias Babylon, haben sie noch einen Erfahrenen und uns bekannten Spieler, in den eigenen Reihen. Die Großwallstädter haben bis jetzt gute Ergebnisse erzielt. So sieht man, daß sie schwer zu schlagen sind. Wir wollen unsere Serie ohne Niederlage fortführen. Es wird nicht einfach für uns, aber wir wollen dort einen Punkt mitnehmen.

Mittelkreis: Zu deiner Person: Wo warst du bisher überall aktiv? Was waren deine Stationen als Trainer und Spieler?

Christoph Zerkowski: Ich bin über die Jugend des SV Viktoria Aschaffenburg, zum VfR Goldbach gewechselt (Bezirksliga). Nach drei Jahren bin ich zurück zur Viktoria gegangen (Oberliga). Danach spielte ich beim TSV Mainaschaff (Bezirksoberliga), TSV Pflaumheim (Bezirksoberliga) und VfR Goldbach (Bezirksliga).
Als Trainer war ich in Pflaumheim tätig (nach einer schweren Knie-Verletzung). Danach habe ich mit meinem Kumpel Heiko Hortig den VfR Goldbach übernommen. Nach 6 Jahren war dann Schluß. Im letzten Jahr habe ich den VfR Nilkheim übernommen.

Mittelkreis: Abschließend, vervollständige bitte den Satz:
Die Stimmung in der Mannschaft und im Verein ist aktuell _______ , weil _______

Christoph Zerkowski: ...sehr gut, weil alle super mitziehen und die Ergebnisse, auch der zweiten Mannschaft im Moment stimmen!

Mittelkreis: Danke Christoph für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)