Kreisklasse AB 2: „Die Jungs ziehen mit und brennen […]“ – Interview mit Karl Szkrab (Sportlicher Leiter FC Unterafferbach)

Weiter geht es mit unserer Interview-Reihe. Heute im Gespräch: Karl Szkrab - Sportlicher Leiter des FC Unterafferbach.

Mittelkreis: Die ersten Begegnungen sind gespielt und der FC Unterafferbach liegt mit 11 Punkten auf Rang 5 der Tabelle. Wie lautet dein Fazit zum Saisonauftakt mit Einbeziehung der bisherigen Resultate?

Karl Szkrab: Meiner Meinung nach sind wir mit 3 Siegen, 1 Niederlage und 2 Unentschieden mit den 11 Punkten aus den ersten 5 Spielen zufrieden. Mit der Niederlage gegen Vatan Spor Aschaffenburg 0:2 konnte unsere Elf trotz endloser Verletzungsliste und Urlaubern trotzdem eine entsprechende Leistung zeigen.

Mittelkreis: Mit welcher Zielsetzung werdet ihr die kommenden Partien angehen?

Karl Szkrab: Natürlich gehen wir in jedes Spiel, um zu gewinnen. Jeder Punkt zählt, um sich lange in der Spitzengruppe festzusetzen. Die Jungs ziehen mit und brennen drauf.

Mittelkreis: Welcher der Neuzugänge hat bisher den besten Eindruck hinterlassen?

Karl Szkrab: Alle Neuzugänge haben sich beim FCU gut integriert. Besonderes Lob gilt unseren A-Jugendspielern.

Mittelkreis: Wie wurden Inhalte und Ziele der Vorbereitung bisher von der Mannschaft umgesetzt?

Karl Szkrab: Unsere Trainer Stefan Gries und Christopher Taupp leisten sehr gute Arbeit in der Umsetzung. Die Vorbereitungszeit lief leider nicht so gut, trotzdem ist uns der Saisonstart gut gelungen. Jetzt gilt es, in Ruhe konzentriert weiterzuarbeiten, dann bin ich jederzeit zuversichtlich.

Mittelkreis: Welche Teams haben dich in der Liga bisher überrascht?

Karl Szkrab: Hierzu kann ich mir noch keine Meinung bilden, denn als Neuling in der Kreisklasse AB 2 kennt man die Vereine mit Namen, jedoch nicht in ihrer Spielstärke.

Mittelkreis: Abschließend: Dein Tipp für die kommende Partie gegen den TSV Pflaumheim II?

Karl Szkrab: Ich denke, wenn jeder Spieler seine Leistung bringt, werden wir die 3 Punkte gegen Pflaumheim II holen.

Mittelkreis: Wir bedanken uns für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)