Mömbriser Marktpokal: SG Schimborn schießt sich mit 8:2 über den FC Mömbris ins Finale

Was war da denn am Donnerstagabend auf dem Sportplatz der SG Schimborn los? Im ersten Halbfinale des diesjährigen Mömbriser Marktpokals ballerte die heimische SG den FC Mömbris mit 8:2 vom Platz. Und das, obwohl der FCM mit 2:0 geführt hatte!

Doch der Reihe nach. Mömbris geht in der 11. Minute mit der ersten Chance der Partie durch Jonas Schmitt in Führung. 18. Minute, zweite FCM-Chance, zweites Tor: Diesmal trifft Frederic Harbeck. Der Turnierausrichter ist aber keineswegs geschockt, schlägt vier Minuten später in Person von Moritz Meder zurück. Jeder Schuss ist ein Treffer. Wieder nur vier Minute später knallt Sören Bösand das Leder zum Ausgleich in die Maschen. Das soll's für Halbzeit eins gewesen sein. Nach dem Wechsel spielt nur noch Schimborn. Alessandro Behl bringt seine Farben erstmals in Front (49.). Erneut ist es Bösand, der trifft. 4:2 nach 61 Minuten. In der 67. Minute schnürt auch Meder seinen Doppelpack. Eine Viertelstunde vor Schluss trifft auch SG-Kapitän Jan Ecker. Spielstand: 6 zu 2. Nur eine Minute später macht Christian Winter das siebte Tor für Gelb-Schwarz. Ein letztes Tor fällt aber noch, wieder für Schimborn, zum dritten Mal durch Bösand. Der Gastgeber schießt sich mit 8:2 ins Finale am Sonntag. Der Gegner wird am Freitagabend zwischen dem SV Daxberg und dem SV Mensengesäß ermittelt- Der Heimsieg der SG ist weiter möglich. So wie vor acht Jahren, beim zweiten und bisher letzten Marktpokalsieg der SG Schimborn.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)