Kreisklasse AB 1: Wie der SV Albstadt weiter, der SV Schöllkrippen spät & bei FC Eichenberg gegen SG Schimborn trotz 8 Toren keiner siegt

Und wieder hat der SV Albstadt für einen Paukenschlag in der Kreisklasse Aschaffenburg 1 gesorgt. Der Aufsteiger verteidigte seinen ersten Platz mit einem 1:0-Erfolg beim Meisterschaftfavoriten Spvgg Heigenbrücken.

Der SVA zeigte sich nach der ersten Saisonniederlage vom Vorsonntag gegen den FC Laufach gut erholt, ließ kaum Torchancen der Heigenbrücker zu und gewann verdient. Das Tor des Tages gelang Christopher Heilmann nach einer guten Stunde. Geleitet wurde die Partie vor 180 Zuschauern vom ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Burkhard Hufgard.

Neuer Tabellenzweiter ist jetzt der SV Schöllkrippen. Steffen Schmelz sorgte fünf Minuten vor dem Abpfiff für den 3:2-Siegtreffer gegen den TV Wasserlos. Zuvor hatte der Turner Martin Heller mit seinen beiden Toren die 2:0-Führung der Gastgeber durch Toni Klügel und Fabian Schwarzer egalisiert. Der TVW beendete die Partie nach Ampelkarten gegen Markus Weber und René Kaspar nur zu neunt.

Punktgleich mit Heigenbrücken auf Rang vier residiert derzeit der SV Schneppenbach-Hofstädten. Der derzeit zweitbeste Aufsteiger jubelte dank des Doppelpacks von Seref Yavuz beim FC Laufach, der damit auf den sechsten Tabellenplatz hinter den SV Bavaria Wiesen zurückfiel. Wiesen schlug den SV Kleinostheim mit 2:0. Florian Büdel brachte den SVB vor dem Seitenwechsel in Führung, unmittelbar danach traf Björn Fleckenstein zum 2:0-Endstand gegen den Tabellenzwölften.

Auf den siebten Platz hat sich die SG Schimborn verbessert - mit einem 4:4 beim FC Eichenberg. Sebastian Schmitt I und Sebastian Schmitt II sorgten mit einem Doppelschlag (15., 16) für eine bis dato verdiente 2:0-Führung Eichenbergs. Die SG war noch nicht auf der Höhe, wachte aber bald auf und konnte bis zur Pause durch einen Kopfball von Sebastian Heeg und einen Treffer von Julius Marquart ausgleichen. Auch nach der Pause war Schimborn besser und verdiente sich das 3:2 durch einen Lupfer von Jan Ecker (60.). Zehn Minuten später bescherte Neuzugang Daniel Fuchs dem FC aus spitzem Winkel den 3:3-Ausgleich. Die Gäste wähnten sich eine Viertelstunde vor dem Ende erneut auf der Siegerstraße, als Jan Ecker einen Elfmeter im Nachschuss verwandelte. In der Schlussphase drängte Eichenberg auf den Ausgleich und der sollte in der letzten Minute auch gelingen, als Jens Steigerwald zum 4:4-Endstand einschoss.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen könnte die Überschrift über das Spiel SC Geiselbach gegen Viktoria Brücken lauten, die jetzt vier bzw. fünf Punkte auf dem Konto haben. Denn sie trennten sich am Wochenende 2:2-Unentschieden. Der ehemalige Dettinger Christoph Geis sorgte nur kurz für die Brückener Führung (15.), denn Dominik Kilchenstein glich wenig später  per Foulelfmeter aus. Spielertrainer Henning Huth drehte die Partie sogar zu Geiselbachs Gunsten (61.), doch ein Freistoßtor von André Lange besiegelte zehn Zeigerumdrehungen später den Endstand.

Im Bessenbacher Kellerderby siegte der SV Straßbessenbach dank eines Dreierpacks von Fabian Steffens mit 3:1 beim TSV Keilberg II. Mehr zum Spiel, in dem es Elfer hagelte lesen Sie hier: https://www.mittelkreis.de/alle-ligen/bdl-bayern/bay-mannschafft-herren/bay-her-klasse-kreisklassen/bay-her-kreisklassen-aschaffenburg/bay-her-kreisklasse-liga-ab-1/kreisklasse-ab-1-sv-strasbessenbach-gewinnt-elfer-derby-dank-dreierpack-von-fabian-steffens-gegen-tsv-keilberg-ii/

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)