Kreisklasse AB 1: TV Wasserlos und SV Albstadt machen bei schlechtem Wetter Boden gut

Sehr ausgedünnt war der 13. Spieltag der Kreisklasse Aschaffenburg 1. Drei der sieben angesetzten Spiele fielen den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer. Die deutlichsten Tagessiege fuhren zwei Teams aus Alzenauer Stadtteilen ein. Der TV Wasserlos sowie der SV Albstadt.

Wasserlos siegte beim SV Bavaria Wiesen mit 2:0 und schob sich an der Bavaria vorbei auf den vierten Tabellenplatz. Oliver Rink besorgte seiner Elf das 1:0 (20.), Niklas Nagel zehn Minuten später per Foulelfer den zweiten Treffer. Vor 60 Zuschauern vergab Steffen Aloe die größte Chance auf einen Anschlusstreffer, als er in der 35. Minute einen Handelfmeter neben das Tor des starken Sebastian Heller setzte.

Aufsteiger Albstadt kletterte sogar auf den zweiten Platz. Beim SV Kleinostheim war der junge Osman Sarikaya mit seinem Doppelpack der Matchwinner. Zwischen seinen Toren in der zehnten und 44. Minute hatte auch René Wombacher (15.) eingenetzt. Dem 0:3-Pausenrückstand hatten die Gastgeber ohne ihren gesperrten Torjäger Jochen Weisenberger zwar kämpferisch aber nicht das Ergebnis betreffend etwas entgegen zu setzen. Erst in der letzten Minute fiel das 1:3 aus Kleinostheimer Sicht.

Als turbulent kann man das Aufeinandertreffen der SG Schimborn und des SV Schneppenbach-Hofstädten beschreiben. Seref Yavuz‘ 1:0 für den SVS aus der 34. Minute war lange Zeit der einzige Einschuss. Ein Doppelschlag der Gastgeber durch Sando Behl (62.) und Max Rosenberger (65.) drehte die Partie. Jan Eckers 3:1 war acht Minuten vor dem Ende so etwas wie die Vorentscheidung. Dominik Stenger verkürzte in der 87. Minute per Handelfmeter lediglich auf 3:2.

Spitzenreiter Spvgg Heigenbrücken hat beim TSV Keilberg II seinen zehnten Saisonsieg verpasst und gleichzeitig aber auch seine zweite Niederlage verhindert. Dabei hatten die Spessarter schon 2:0 geführt, lagen aber kurz vor dem Ende sogar 2:3 hinten. Doch der Reihe nach: Sven Staab (21.) und Lukas Müller (28.) per direkt verwandelter Ecke sorgten eigentlich für klare Verhältnisse. Doch der TSV schlug mächtig zurück. Zwei verwandelte Foulelfmeter von Michael Schimetka (60., 82.) sowie der zwischenzeitliche Ausgleich von Tobias Christ (78.) drehten die Partie. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff gab es erneut Elfmeter. Diesmal für Heigenbrücken. Super-Torjäger Johannes Hasenstab rette somit wenigsten noch den einen Punkt.

Nicht gespielt wurden die Begegnungen FC Eichenberg gegen Viktoria Brücken, SC Geiselbach gegen FC Laufach und SV Waldaschaff gegen SV Schöllkrippen. Nachholtermine stehen noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)