Kreisklasse AB 1: SV Schöllkrippen jetzt Erster, TSV Keilberg II mit erstem Sieg und SV Bavaria Wiesen baut Serie aus

In der Kreisklasse Aschaffenburg 1 hat der TSV Keilberg II am Wochenende seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der SV Schöllrippen feierte schon seinen sechsten und übernahm damit die Tabellenführung. Der SV Bavaria Wiesen war schon zum fünften Mal hintereinander siegreich.

Keilbergs Zweite zahlte als Überraschungsaufsteiger fünf Spieltage lang bitteres Lehrgeld, ehe das Team von Matthias Werner bei Viktoria Brücken mit 3:1 gewinnen konnte. Dabei lag der Klub aus dem Bessenbacher Ortsteil zur Pause durch ein Tor von Brückens Linksfuß André Lange mit 0:1 hinten. Nach dem Wechsel spielte der TSV aber ganz stark auf und verdiente sich so die drei Punkte redlich. Michael Ritter verwandelte in der 68. Minute einen Handelfmeter zum Ausgleich. Steffen Sauer (80.) und Sebastian Madl (87.) stellten den 3:1-Endstand schließlich fest.

Im Duell des FC Laufach gegen den SV Straßbessenbach sah es lange nach einer Punkteteilung aus. Die Eintracht war am Eisenhammer durch einen Handelfmeter seines Torjägers Fabian Steffens in Führung gegangen (33.). Der beste Schütze auf der anderen Seite Stefan Leginszki konnte nach der Pause recht bald ausgleichen. Laufach drehte das Spiel erst in der Nachspielzeit vollends, als eine Flanke von Felix Haas den Weg ins Tor fand.

Wiesen schoss beim FC Eichenberg drei Tore, siegte aber nur gerade so mit 2:1. Christian Felckensteins 1:0 (13.) wurde durch ein Eigentor kurz vor der Pause ausgeglichen. Per Freistoß gelang Wiesens Spielertrainer Alexander Kirsch nach einer Stunde das Siegtor - sein erster Treffer in dieser Spielzeit.

Ein verschossener Elfmeter von Dominik Kilchenstein in der 16. Minute und ein spätes Gegentor in der 89. Minute sind die Gründe dafür, dass der SC Geiselbach gegen den SV Kleinostheim nur einen Punkt holte. Zweimal lagen die Kahlgründer durch ihren spielenden Coach Henning Huth in Front (19., 34.), zweimal gelang Vorwärts der Ausgleich. Jochen Weisenberger traf in der 21. Minute, Jochen Behringer eine Minute vor dem Ende.

Der SV Waldaschaff hingegen stellte gegen die SG Schimborn schnell klar, dass die drei Punkte am heimischen Ebets bleiben würden. Thomas Heinrich (6.) und Christian Werner (25.) trafen vor dem Seitenwechsel, Jens Kurz danach dann zweimal (69., 80.).

In seinem Heimspiel gegen den starken Aufsteiger SV Schneppenach-Hofstädten erkämpfte sich der TV Wasserlos einen 2:1-Erfolg. Die Gäste wähnten sich schon nach zwei Minuten auf der Siegerstraße, Trainer Alexander Martin hatte eingenetzt. Martin Heller konnte jedoch schon fünf Minuten später für den TV, der auf Torjäger Oliver Rink (Daumenverletzung) verzichten musste, ausgleichen. Sven Schemann gelang dann kurz vor der Pause das entscheidende Tor.

Mit einem 2:0-Sieg wurde die Spvgg Heigenbrücken seinen Ansprüchen gegen Brücken gerecht. Die Viktoria hatte am Freitag gegen Keilberg verloren und spielte im Spessart gut mit, doch Johannes Hasenstab machte das 1:0 für den Gastgeber (25.). Nachdem Schiedsrichterin Susanne Grams aus Keilberg Brückens Spielertrainer Patrick Hock mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt hatte, nutzte Heigenbrücken seine numerische Überlegenheit erst drei Minuten vor dem Ende in Person von Alexander Podak aus.

220 Zuschauer waren auf dem Sportplatz des SV Schöllkrippen zum Spitzenspiel gegen den SV Albstadt erschienen und sahen einen Doppelschlag des neuen Tabellenführers. Bernd Wegmann mit einem Schuss aus 30 Metern (28.) und Torjäger Fabian Schwarzer mit seinem achten Saisontreffer (31.) sorgten für eine 2:0-Führung. Sieben Minuten später wurde es dann im SVS-Strafraum turbulent. Verteidiger Lucian Suci brachte den Albstädter Christopher Heilmann zu Fall. Spielertrainer Thomas Amrhein trat vom ominösen Punkt an, scheiterte aber an Johannes Dächer. Osman Sarikaya hatte den Braten gerochen und staubte zum Anschlusstor ab. Da keine weiteren Treffer fielen, grüßt der letztjährige Abstiegskandidat nun von der Spitze!

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)