Kreisklasse AB 1: Spvgg Heigenbrücken empfängt im Spitzenspiel den SV Albstadt

Zweiter gegen Erster. Spitzenspiel. Meisterfavorit gegen Aufsteiger. Aufeinandertreffen der Ligagrößen. Oder einfach nur Spvgg Heigenbrücken gegen den SV Albstadt. In der Kreisklasse Aschaffenburg 1 ist Hochspannung garantiert!

Die Spvgg Heigenbrücken war am Vorsonntag spielfrei, hat in den vier Spielen davor aber bereits zehn Punkte gesammelt. Der Start war gleich einmal fulminant. Gegen den FC Laufach durfte sich Trainer Marc Rickert über ein klotziges 7:0 freuen. Es folgten ein 4:1 beim SV Schöllkrippen und ein 2:0 gegen den TV Wasserlos. An Spieltag vier musste der Spessart-Express erstmals Punkte liegen lassen. Beim starken Aufsteiger SV Schneppenbach-Hofstädten teilte man sich das Kostbare mit einem 2:2. Wie nicht anders zu erwarten ist Johannes Hasenstab mit fünf Saisontoren bester Heigenbrücker Schütze. Nicht ohne Grund geht die Spvgg also als leichter Favorit ins das Topspiel gegen Albstadt.

Der SVA holte sich im Vorjahr mit einer furiosen Aufholjagd den Meistertitel der A-Klasse Aschaffenburg 1 und startete exzellent in die neue Spielrunde. Die ersten vier Spiele wurden allesamt gewonnen: erst mit 2:0 beim SV Bavaria Wiesen, dann mit 2:1 gegen den SV Waldaschaff, mit 1:0 beim SC Geiselbach und schließlich mit 4:0 gegen den TSV Keilberg II. Am letzten Spieltag musste die Truppe von Trainer Thomas Amrhein allerdings eine 0:1-Schlappe gegen den FC Laufach quittieren.

Können die Albstädter ihre weiße Weste in der Fremde behalten oder bleibt Heigenbrücken zu Hause weiter das Maß aller Dinge und übernimmt die Tabellenspitze? Am Sonntag ab 15 Uhr ist Hochspannung garantiert.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)