Kreisklasse AB 1: Heimstarke Wasserloser stürmen dank Stürmer Oliver Rink auf Platz 2

Der TV Wasserlos ist in der Kreisklasse Aschaffenburg 1 dank seiner Heimstärke auf der Überholspur und hat sich mit sechs Punkten aus zwei Spielen an diesem Wochenende auf den zweiten Rang vorgearbeitet. Sieben Heimsiege, zwei Unentschieden und keine Niederlage lautete die fast makellose Bilanz an der heimischen Hasenheide.Im Wiederholungsspiel gegen Viktoria Brücken war Stürmer Oliver Rink der Matchwinner. Beim 4:2-Erfolg jubelte der Neuzugang von der DJK Kahl dreimal. Beim 3:0 über den SC Geiselbach brachte er sein Team mit dem 1:0 auf die Siegerstraße. Rink hat jetzt schon zwölf Ligatore für seinen neuen Klub erzielt.

Das Wasserloser Verfolger-Duo punktete am Sonntag jeweils einfach und das in packenden Partien gegen Teams von der Tabellenspitze. Dritter ist derzeit der SV Albstadt, der gegen den Fünften SV Bavaria Wiesen durch ein spätes Tor von Benjamin Heil zu einem 1:1 kam. Rang vier belegt der FC Laufach, der gegen den Spitzenreiter Spvgg Heigenbrücken ein 0:0 schaffte. Ein beachtenswertes Ergebnis, nimmt man die 0:7-Hinspielschlappe in Betracht und dass die Spessarter in dieser Saison vorher nur einmal kein Tor schießen konnten (am 5. Spieltag beim 0:1 gegen Albstadt).

Auf Platz sechs kletterte die SG Schimborn, die dank zweier Tore in den letzten zehn Minuten mit 4:2 beim SV Straßbessenbach gewinnen konnte. Die Eintracht traf lediglich zweimal in Person von Fabian Steffens vom Elfmeterpunkt und rutschte auf den Vorletzten Tabellenplatz ab. Grund dafür ist Brückens 3:0-Erfolg über den SV Kleinostheim.

Außerdem spielten im Tabellenmittelfeld der SV Schneppenbach-Hofstädten und der SV Waldaschaff 2:2-Unentschieden und der SV Schöllkrippen unterlag dem TSV Keilberg II mit 1:2.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)