Regionalliga Bayern: Zeit von Antonio Abbruzzese am Schönbusch abgelaufen – der SV Viktoria Aschaffenburg entlässt seinen Trainer!

Paukenschlag beim SV Viktoria Aschaffenburg (Regionalliga Bayern): Der Verein gab am heutigen Abend die Trennung von Trainer Antonio Abbruzzese bekannt. Was zu Beginn des Wochenendes im Zuge des "Opel-Brass-Cups" hinter vorgehaltener Hand bereits spekuliert worden war, wird nun zur Realität. Somit wechselt bei der "Viktoria" nach Nenad Salov, Muhamed Preljevic, Manfred Allig, Andreas Möller, Ronny Borchers, Marco Roth, Peter Lack und nun Abbruzzese bereits zum 8. mal innerhalb von 5 Jahren der Cheftrainer.

Vize-Präsident Sport Peter Löhr in der offiziellen Pressemitteilung des Vereins zu dieser Entscheidung: „Letztlich waren zwei Punkte entscheidend, nämlich die Tendenz in der Liga und die zukünftige Ausrichtung des Vereins. Wir haben in den letzten 7 Spielen leider nur 5 Punkte geholt und dabei in 4 dieser Spiele mit mindestens 3 Toren Unterschied verloren. Dieser Tendenz, die uns nahe an die Abstiegsplätze gebracht hat, mussten wir entgegenwirken. Darüber hinaus hatten wir Zweifel, ob sich das sportliche Konzept der nächsten Jahre mit Antonio umsetzen lassen würde“.

Präsident Markus Kammann: „Antonio hat in den letzten Jahren sehr viel zur Entwicklung der Viktoria beigetragen und sich mit vollem Herzen für den Verein eingesetzt. Gerade das hat uns den Schritt nicht einfach gemacht und zu einem Entscheidungsprozess geführt, der sicherlich länger gedauert hat als in vergleichbaren Fällen. Wir sind allerdings davon überzeugt, dass Antonio mit seinen Qualitäten als Trainer und seinem Ehrgeiz sehr schnell wieder eine neue Berufung finden wird. Für seine weitere Karriere wünschen wir ihm alles Gute!“.

Wann Peter Löhr die Verpflichtung eines neuen Trainers verkünden kann, ist derzeit noch offen: „Wir sondieren den Markt und sind zuversichtlich, bis zum Trainingsauftakt einen Cheftrainer präsentieren zu können, der unserem Anforderungsprofil entspricht“.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)