Bezirksliga Ufrk. West: Punkte zuhause sind Pflicht – der TSV Pflaumheim gegen Elsava Elsenfeld unter Druck!

In der Bezirksliga Unterfranken West treffen am kommenden Sonntag der TSV Pflaumheim und Elsava Elsenfeld aufeinander - zugleich die erste Rückrundenpartie der Mannschaften. Die Vorrunde verlief für beide Vereine recht unterschiedlich:

Elsava Elsenfeld:
Nach der "Rettung in letzter Sekunde" (Sieg im Relegationsspiel um den Klassenerhalt) im vergangenen Jahr, hatten viele gedacht, die Elsenfelder Mannschaft von Trainer Rudi Elbert wäre auch 2012/2103 vorrangig wieder im Tabellenkeller zu finden. Die Mannschaft belehrte jedoch alle Kritiker eines besseren und zeigte mitunter sehr ordentliche Leistungen. Zwar ist man in der sehr ausgeglichenen Liga noch nicht überm Berg, jedoch kann man mit aktuell 27 Zählern auf dem Konto - welche 10 Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge bedeuten - ruhig der Winterpause entgegen sehen. Dass man trotz des drohenden Abstieges in der letzten Saison am langjährigen Übungsleiter Rudi Elbert festgehalten hat, spricht positiv für den Verein!

Auch im anstehenden Auswärtsspiel beim TSV Pflaumheim rechnet man sich bei Elsava einiges aus - mit einem weiteren "Dreier" könnten man weiter Plätze in der Tabelle gut machen.

TSV Pflaumheim:
Beim TSV Pflaumheim muss man die Vorrunde etwas anders bewerten. Zwar ist man Neuling in der Liga, jedoch hatten viele Kenner des regionalen Fußballs den TSV einige Plätze weiter oben erwartet. Ein starker Kader mit jungen, taktisch und technisch sehr gut ausgebildeten Spielern, ließen viel erwarten. Jedoch fand die Pflaumheimer Mannschaft zu keinem Zeitpunkt der Saison richtig in ihren Rhythmus aus vergangenen Kreisliga-Jahren. Seit dem 12. Spieltag befindet man sich auf einem Abstiegsrang, was eventuell mit als Grund für den Wechsel auf der Trainerbank zu bewerten war: Der Aufstiegscoach Ingo Daniel stellte sein Amt zur Verfügung und mit Lutz Braun wurde schnell ein Nachfolger gefunden. Nun will man mit einem neuen Coach das Ziel "Klassenerhalt" erreichen, die Qualität hierfür ist im Pflaumheimer Kader auf jeden Fall vorhanden.

Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, sollte man daher am Sonntag zuhause gegen die Gäste aus Elsenfeld möglichst dreifach Punkten und wieder näher an die Mannschaften "über dem Strich" heranrücken. Damit dies gelingt, muss vor allem die TSV-Defensive wieder stabiler stehen - 13 Gegentore aus den letzten 3 Begegnungen sind eindeutig zuviel. Das Hinspiel konnte der TSV mit 1:0 für sich entscheiden.

Anpfiff der Partie: Sonntag, 11.11.2012 um 14.00 Uhr in Pflaumheim

Ein Kommentar für “Bezirksliga Ufrk. West: Punkte zuhause sind Pflicht – der TSV Pflaumheim gegen Elsava Elsenfeld unter Druck!”

  1. Ploimer Bub

    Pflaumheim hatte einen guten Start mit 10 Punkten aus 6 Spiele,wobei mehr drin war.Dass in den folgenden Spielen nicht gepunktet wurde lag primär an der Stärke der Gegner,obwohl man nie ohne Chance war.Aber gegen Kahl,Schollbrunn,Wuerzburg und Aburg kann man verlieren.Der Tabellenstand war in keinster Wøise Grund für Trainerrücktritt. IN EINEMHABT IHR RECHT -PLOUME BLEIBT IN LIGA!;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)