Welche Kriterien gilt es bei der Wahl eines geeigneten Fußballschuhs zu beachten?

Fußballschuhe sind heutzutage in den verschiedensten Varianten erhältlich: Ganz egal, ob Hallenschuhe, Stollenschuhe oder Nockenschuhe, ob als Herren-, Damen- oder Kindermodell - die Auswahl ist groß. Grundsätzlich wird zwischen Fußballschuhen für den Außen- und den Innenbereich unterschieden: Während Hallenfußballschuhe über eine nicht abfärbende Sohle verfügen, werden Modelle wie Stollenschuhe oder Nockenschuhe für den Außenbereich genutzt, da sie für maximalen Halt auf dem Rasen sorgen. Die richtige Wahl des Fußballschuhs hängt jedoch auch von der Beschaffenheit des Bodens ab, auf dem man sich bewegt.

Nockenschuhe, Stollenschuhe und mehr - worauf es beim Kauf zu achten gilt

Prinzipiell kommt es beim Kauf von Fußballschuhen in erster Linie darauf an, dass diese sich für den Untergrund, auf dem man sie nutzen möchte, eignen. Stollenschuhe, bei denen sich die Stollen abnehmen lassen, können zum Beispiel entsprechend der Witterung angepasst werden. So benötigt man nur ein einziges Paar Schuhe und ist dennoch für jedes Wetter gerüstet. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Schuhe aus robustem Material gefertigt sind, damit sie nicht schon nach einer Saison ausgetauscht werden müssen. Sind Fußballschuhe von schlechter Qualität, zeigen sich häufig bereits nach wenigen Monaten starke Abnutzungsspuren oder gar Risse. Nicht selten löst sich dann die Schuhsohle ab und muss geklebt werden - oder man entsorgt den Schuh direkt.

Weil Kinder schnell aus Schuhen herauswachsen, lohnt sich hier der Kauf von teuren Modellen kaum. Trotzdem sollten Eltern - der Fußgesundheit zuliebe - stets auf eine solide Verarbeitung achten, weiterhin muss sich das Kind darin natürlich wohlfühlen.
Wenn die Schuhe zwar optisch ein Blickfang sind, aber ansonsten unbequem oder instabil sind, wird man nicht lange Freude daran haben.

Aus welchem Material sollten Fußballschuhe bestehen?

Sowohl teure als auch günstige Fußballschuhe bestehen entweder aus Echtleder oder auch aus Kunstleder. Beide Materialien weisen Vor- und Nachteile auf: Fußballschuhe aus synthetischem Leder sind in der Regel leichter, bestehen aus dünnerem Material und sind relativ wasserabweisend. Leder weist dagegen eine höhere Festigkeit auf, nutzt sich nicht so schnell ab und schützt besser vor Verletzungen beim Spiel. Hinsichtlich des Ballgefühls gibt es zwischen beiden Varianten keine nennenswerten Unterschiede - hier entscheidet primär der Geschmack. Entscheidet man sich für Lederschuhe, ist es allerdings wichtig, diese regelmäßig zu pflegen, damit sie lange nutzbar sind.

Frauen-Fußballschuhe in den verschiedensten Ausführungen

Spezielle Frauen-Fußballschuhe sind noch nicht lange auf dem Markt. Obgleich es den Frauenfußball schon seit einigen Jahrzehnten gibt, gibt es erst seit den 1990er-Jahren speziell an die weibliche Anatomie angepasste Modelle. Hinsichtlich der Verarbeitung und der Qualität stehen Frauen-Fußballschuh den Herrenmodellen in nichts nach: Oft handelt es sich dabei sogar um dieselben Modelle, die lediglich etwas schmaler geschnitten sind.

Der richtige Fußballschuh für jeden Untergrund

Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen den verschiedenen Fußballschuhen auf dem Markt sind die Bestückung und die Sohle. Stollenschuhe sind beispielsweise hervorragend für weichere Untergründe oder aufgeweichten Boden geeignet - sie sorgen dort für optimalen Halt. Spielt man dagegen vorrangig auf hartem Boden, sind Noppenschuhe in der Regel die bessere Wahl. Hallenschuhe sind dagegen ausschließlich für die Nutzung in Gebäuden gedacht und zeichnen sich durch helle, glatte Sohlen aus.

Der Fußballschuh: Stollen- und Nockenschuhe in unterschiedlicher Form

Möchte man sich für Stollen- oder Nockenschuhe entscheiden, dann kann man auch hier aus den verschiedensten Varianten nutzen. Damit Käufer besser erkennen können, um welche Art von Fußballschuh es sich handelt, geben Hersteller spezielle Abkürzungen an. Die gängigsten Typen stellen wir im Folgenden vor.

FG - Firm Ground
Hierbei handelt es sich um etwas breitere Nocken, die sich speziell für Naturrasen eignen. Die Abstände zwischen den Nocken sind größer als bei anderen Varianten, damit die Sohle und der Rasen nicht verkleben können. Diese Sohlen kommen am besten bei nassem oder trockenem Naturrasen zum Einsatz, sind jedoch auf Kunstrasen nicht sonderlich funktionell.

AG - Artificial Ground
Diese Nocken zeichnen sich durch eine längliche Form aus und kommen idealerweise auf Kunstrasen zum Einsatz. Sie sind aus robustem, widerstandsfähigem Material gefertigt, da der Abrieb bei Kunstrasen deutlich höher ist als bei Naturrasen.

HG - Hard Ground
Diese Nocken sind eher kurz und bestehen aus hartem Material, weswegen sie vorrangig auf Asche- und Hartplätzen zum Einsatz kommen. HG-Nocken weisen eine enorme Belastbarkeit und Robustheit auf.

IN – Indoor
Indoorschuhe, also Hallenschuhe, lassen sich am leichtesten an ihrer profilierten Sohle erkennen, welche selbst auf glattem Untergrund optimalen Halt bietet und gefährliches Ausrutschen verhindert.

SG-Soft Ground
Dieser Fußballschuh stellt den klassischen Stollenschuh dar, der sich selbst für schwierigen Untergrund eignet. Ganz egal, ob der Boden schlammig, feucht oder uneben ist - dank der geschraubten Stollen kann der Spieler seine Schuhe jederzeit der Witterung anpassen. Auch auf weichem Naturrasen genießt man mit ihnen guten Halt.

TF - Turf
Diese Schuhe sind an ihren zahlreichen kleinen Nocken erkennbar und daher in erster Linie für harte Untergründe geeignet. Ihr ganzes Können entfalten Sie unter anderem auf Kunstrasen sowie auf Hart- und Ascheplätzen. Ein solcher Fußballschuh weist eine enorme Belastbarkeit auf und ist aus sehr stabilen Materialien gefertigt.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden - achten Sie beim Kauf eines Fußballschuhs nicht ausschließlich auf Nocken oder Stollen. Die Sohle stellt ein mindestens genauso wichtiges Kriterium bei der Auswahl dar. Idealerweise entscheidet man sich für ein Modell mit einer flexiblen, aber nicht allzu weichen Sohle, über der sich eine gute Dämpfung befindet. Letztere ist besonders auf Hartböden sehr wichtig, damit die Gelenke des Spielers nicht unnötig belastet werden.

Passform, Stabilität und Komfort beim Fußballschuh - entscheidende Aspekte für den Kauf

Damit der Träger kein unnötiges Verletzungsrisiko eingeht, ist es wichtig, dass ein Fußballschuh möglichst guten Halt bietet. Allerdings dürfen die Schuhe nicht zu steif bzw. hart sein, denn ansonsten leidet die Bewegungsfreiheit darunter und man fühlt sich schnell unwohl. Flexibilität ist auch für ein gutes Ballgefühl entscheidend. Allerdings hat jeder Spieler seine eigenen Präferenzen, wenn es um den Härtegrad eines Fußballschuhs geht. Wichtig ist lediglich, dass ein Fußballschuh zumindest so fest am Fuß anliegt, dass man ein ausreichendes Ballgefühl hat und diesen optimal kontrollieren kann.

In keinem Fall darf ein Fußballschuh so eng geschnitten sein, dass der Fuß nach einiger Zeit schmerzt oder sich Druckstellen bilden. Der Komfort muss selbst nach mehreren Stunden noch gewährleistet sein. Dazu zählt unter anderem auch die Materialauswahl: Atmungsaktive Stoffe mit Mesh-Einsätzen sorgen für eine optimale Belüftung und verhindern störendes Schwitzen.

Latzen und Schnürung - was für Fußballschuhe wichtig ist

Noch bis vor einigen Jahren war es bei den meisten Fußballschuhen der Fall, dass die Schnürung sich in der Mitte befand. Heute jedoch zeigen sich mehr und mehr Modelle mit seitlicher Schnürung. Das hat auch seine Gründe, denn man fand heraus, dass sich symmetrisch angebrachte Schnürsenkel negativ auf das Schießen des Balls auswirken kann. Im Gegensatz dazu bietet die asymmetrische Schnürung zahlreiche Vorteile: Über diese lässt sich ein spezieller Latzen klappen, der biegsam ist und sich über den Schuh legen lässt. Es ist wichtig, dass der Latzen beim Spielen seine Form behält, um den Träger nicht zu behindern. Einige Modelle lassen sich durch ein Gummiband an der Sohle zusätzlich fixieren, damit sie nicht verrutschen können.

Wie schwer dürfen Fußballschuhe sein?

Egal, ob Hallenschuhe oder Stollenschuhe - es ist immer von Vorteil, wenn Fußballschuhe ein möglichst geringes Gewicht aufweisen. Leichte Fußballschuhe erhöhen die Schussbewegung und ermöglichen dem Spieler damit, einen Ball mit mehr Kraft abzustoßen. Auch lässt es sich mit leichteren Schuhen deutlich angenehmer sprinten. Sind Fußballschuhe zu schwer, zeigen sich unter Umständen schon nach kurzer Zeit Ermüdungserscheinungen. Aus diesem Grund ist es ratsam, vor dem Kauf verschiedene Modelle ausführlich miteinander zu vergleichen. Grundsätzlich jedoch sollte ein Fußballschuh nicht mehr als 350 g wiegen.

So findet man die richtige Größe bei Fußballschuhen

Beim Kauf von Fußballschuhen zeigt sich häufig, dass nicht immer gängige Schuhgrößen geeignet sind, sondern dass so mancher Träger eine halbe oder sogar eine ganze Nummer größer benötigt. Wichtig ist, dass Fußballschuh zwar eng genug am Fuß anliegt, aber keinesfalls drückt. Wenn man schon bei der ersten Anprobe Druckstellen bemerkt, stimmt die Größe nicht.

Ein guter Tipp: Die beste Zeit für den Kauf von Fußballschuhen ist direkt nach dem Training, denn dann sind die Füße etwas angeschwollen. Auch ist es anzuraten, bei der Anprobe Stutzen und Schienbeinschoner zu tragen. So kann vermieden werden, dass Schuhe bei der ersten Anprobe zwar passen, aber später beim ersten Fußballspiel nicht mehr bequem sitzen. Beachtet werden muss darüber hinaus, dass Fußballschuhe aus Leder sich mit der Zeit noch etwas weiten und sich besser an die Fußform anpassen. Damit in den ersten Wochen nach dem Kauf keine Blasen entstehen, sollten die Schuhe für eine Weile in warmes Wasser gelegt werden, was das Material etwas aufweicht.

Hallenschuhe und mehr: Weitere Tipps für einen gelungenen Kauf

Möchte man sich neue Fußballschuhe kaufen, sollte man nicht in Eile sein: Es lohnt sich, sich für die Auswahl etwas Zeit zu nehmen und geduldig mehrere Modelle anzuprobieren. Die erstbesten Fußballschuhe zu kaufen, nur weil sie im Angebot sind, ist häufig ein fataler Fehler. Es ist außerdem zu empfehlen, sich von einem Experten beraten zu lassen, um passende Fußballschuhe zu finden.

Sobald man sich auf ein Modell festgelegt hat, erfolgt die Anprobe. Bei dieser sollten direkt verschiedene Bewegungen ausgeführt werden: Dribbeln, Sprinten oder das Schießen des Balls zeigen, wie gut man wirklich mit den gewählten Schuhen zurechtkommt.

Ganz egal, für welche Fußballschuhe man sich letzten Endes entscheidet: Die Qualität und die Verarbeitung sind neben dem Tragekomfort das Wichtigste. Wenn man Fußballschuhe unter die Lupe nimmt, sollten vor allem die Nähte genau untersucht werden. Eine gute Verarbeitung lässt sich meist an den Details erkennen: Instabile oder sogar lockere Nähte sind ein Indiz für eine mangelhafte Qualität. Auch dürfen sich natürlich keine Beschädigungen oder Risse an den Schuhen befinden. Selbst bei starker Beanspruchung weist ein guter Fußballschuh erst nach rund einem halben Jahr erste dauerhafte Verschleißerscheinungen auf. Ebenfalls geprüft werden sollte die Höhe und Länge der Stollen. Zeigen sich hier Unregelmäßigkeiten, handelt es sich um Fehler bei der Herstellung, was sich negativ auf die Körperhaltung auswirken kann.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)