Hessenliga: Erneuter Dämpfer für den 1. FC Eschborn – nur 2:2 gegen den SC Waldgirmes

Im Heimspiel gegen den SC Walgirmes kam der Tabellenführer 1.FC Eschborn, nach der Nullnummer letzte Woche zum Auftakt gegen die TGM/SV Jügesheim, auch diese Woche im zweiten Heimspiel in Folge, nicht über ein 2:2 hinaus und musste sich erneut nur mit einem Punkt zufrieden geben. Der erste Verfolger des FCE, der KSV Baunatal gewann hingegen das Spitzenspiel gegen den SV Wehen-Wiesbaden II und konnte mit dem Sieg den Abstand auf nur noch zwei Punkte verkürzen. Der 1.FC Eschborn wartet damit weiterhin auf den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2012.

Die knapp 150 Zuschauer an der Heinrich-Graf Sportanlage sahen von Beginn an ein temporeiches und offensivgeführtes Hessenligaspiel. Die Gäste aus Waldgirmes sorgten für den ersten Aufreger der Partie. Nach zwei Minuten gingen sie bereits durch Torjäger Leif Morris Langholz in Führung. Nach dem Langholz zunächst mit dem ersten Abschluss an Torhüter Tobias Stehling scheiterte und auch Pascal Hertlein, den Nachschuss von Denis Weinecker noch blocken konnte, staubte Langholz im dritten Versuch erfolgreich zur 1:0 Gästeführung ab. Die Gastgeber aus Eschborn ließen sich aber nicht beirren und übten nach dem Gegentreffer großen Druck auf das Gehäuse von SC Waldgirmes Torhüter Nils Holzhäuser aus. Verdient fiel auch noch folgerichtig in der Anfangsviertelstunde der 1:1 Ausgleich. FCE-Kapitän Rouven Leopold bediente seinen Torjäger Can Özer mustergültig und der schob den Ball souverän gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:1 ein. Der Ausgleich beflügelte die Gastgeber und erarbeiteten sich weitere Chancen. Velibor Velemir mit einer sehenswerten Direktabnahme oder Tim Tilger per Fernschuss verpassten jedoch die Führung. Die Gäste aus Waldgirmes traten überraschend offensiv auf und lauerten auf Konter. Kurz vor der Pause hatte Pascal Hertlein mit einem Freistoß aus dem Halbfeld, der ins lange Ecke an das Lattenkreuz prallte, Pech.

Nach dem Seitenwechsel erwischte das Team von Sandro Schwarz den besseren Start. Nach einem tollen Doppelpass von Anthony Wade und Can Özer, traf der enteilte Wade zur 2:1 Führung. Die Gastgeber schienen nun das Spiel unter Kontrolle zu haben und Wade hätte nach einem schönen langen Ball in den Rücken der Abwehr von Velemir sogar auf 3:1 erhöhen können, doch Gäste-Keeper Nils Holzhäuser, parierte den strammen Flachschuss, stark. Aus dem Nichts fiel dann der 2:2 Ausgleichstreffer. Nach einem Gewurschtel im FCE-Strafraum landete der Ball vor den Füßen von Kevin Kaguah, der mit seiner sehenswerten Abnahme über Torwart Stehling, den Ball zum Entsetzen der Eschborner Anhänger, ins Netz befördern konnte. Der Ausgleich schien ein leichter Knackpunkt für den 1. FC Eschborn zu sein, die Mannschaft spielte ihre Offensivaktionen nicht mehr konsequent zu Ende und verlor etwas den Glauben den "Lucky Punch" zu setzen, wie später Trainer Sandro Schwarz später in der Pressekonferenz monierte. Der SC Waldgirmes fand nach dem Ausgleich wieder neuen Mut und hatte nach einer Flanke von Marcel Siegel auf Denis Weinecker sogar noch die Chance auf den Sieg, doch Innenverteidiger Dennis Talijan blockte den Versuch aus acht Metern erfolgreich zum Eckball. Auf Eschborner Seite gab es keine nennenswerte Tormöglichkeit mehr und so musste man sich mit dem 2:2 zufrieden geben. "Die Mannschaft müsse sich für den großen Aufwand vor allem in der ersten Stunde mehr belohnen und dann werde man auch den Bock wieder umstoßen", gab Sandro Schwarz schon die Marschrichtung für das nächste Auswärtsspiel bei Eintracht Stadtallendorf vor.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)