Eintracht Frankfurt gewinnt den Test beim 1. FC Eschborn mit 5:1

In knapp zwei Wochen beginnt die Frankfurter Eintracht in der II. Bundesliga mit dem Auswärtsspiel bei der Spvgg. Greuther Fürth. Beim Testspiel in Eschborn war bei den Profis vor etwa 1800 Zuschauern auf der Heinrich-Graf-Sportanlage noch etwas Sand im Getriebe. Die Profis setzten sich letztlich verdient mit 5:1 (3:0) durch, doch auch der Hessenligist zeigte in seinem ersten Testspiel eine gute Leistung.

„Es war ein guter Test für beide Seiten“, meinte Eintracht-Trainer Armin Veh. In einem Punkt war der neue Coach der Frankfurter aber auch etwas neidisch auf seinen Kollegen Sandro Schwarz. Mit Bedauern stellte er fest, dass die Eschborner deutlich mehr Auswechselspieler zur Verfügung hatten. Nur zu gerne würde Veh, vor allem in der Innenverteidigung, noch den einen oder anderen Neuzugang begrüßen, ließ er unmissverständlich durchblicken. Das nicht ganz ernst gemeinte Angebot von Schwarz, ihn als Abwehrspieler zu verpflichten, lehnte Veh schmunzelnd ab.

Eschborn begann sehr diszipliniert und ließ die überlegene Eintracht kaum zur Entfaltung kommen. Erst ein Fehler von Denis Talijan ermöglichte den Profis den ersten Treffer. Alexander Meier war zur Stelle und schoss den Ball druckvoll zum 1:0 ins rechte Eck (21.). Bis zur Pause erhöhte der Zweitligist auf 3:0. Caio konnte seine gute Leistung mit einem Doppelschlag innerhalb von nur drei Minuten krönen. Erst köpfte der Brasilianer eine Ecke zum 2:0 ein (39.), in der 42. Minute setzte er zu einem unwiderstehlichen Sololauf an und schoss den Ball ins linke Eck.

Im zweiten Abschnitt waren die Eschborner deutlich mutiger, allerdings auch begünstigt durch einige Auswechselungen bei der Eintracht. Theofanis Gekas erhöhte nach einer Stunde auf 4:0 und Marcos Alvarez ließ nur zwei Minuten später schon das 5:0 folgen. Aber auch Eschborn durfte noch einen Treffer gegen die Profis bejubeln. Anthony Wade schloss eine sehenswerte Kombination über Celal Yesil und Tim Tilger mit einer Volley-Abnahme zum 1:5 ab (78.).

„Danke an die Eintracht. In der ersten Halbzeit waren wir nicht mutig genug, danach haben wir den Ball besser laufen lassen“, war Sandro Schwarz nach dem ersten Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Der Auftritt des Hessenligisten lässt auf eine gute Saison hoffen.

1.FC Eschborn:  Sen – Mus, Talijan, Hertlein, Lerch – Wade, Tilger, Hilser, Schülke – Leopold, Özer (Böhmig, Albert, Polat, Uworuya, Gschwender, Pagliaro, Yesil, Deniz, Stehling). Eintracht Frankfurt: Özer – Titsch-Rivero, Russ, Bell, Jung – Caio, Rode, Lehmann, Schwegler, Meier – Gekas (Hoffer, Korkmaz, Clark, Alvarez, Hien). Schiedsrichter: Wiebe (Niedernhausen). Zuschauer: 1800. Tore: 0:1 Meier (21.), 0:2, 0:3 Caio (39., 42.), 0:4 Gekas (60.), 0:5 Alvarez (62.), 1:5 Wade (78.).

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)