Drei Mal geführt und doch lange gezittert; Spvgg. Oberrad erkämpft sich 3:2-Heimsieg gegen VfB Ginsheim

Dass der VfB Ginsheim sich mit allen Kräften gegen den drohenden Abstieg in der Verbandsliga Süd wehren wird, dürfte der Spvgg. Oberrad vor dem Heimspiel klar gewesen sein. Wie zäh das Ringen um die wichtigen Punkte im Duell 5. gegen 15. werden würde, war trotzdem überraschend. Durch die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel war die Mannschaft von Trainer Mustafa Fil gewarnt und legte gleich gut los. Alexander Haaker erzielte schon in der 5. Minute die Führung für die Gastgeber. Der Gegner bewies 20 Minuten später Moral und glich durch Sebastian Löw zum ersten Mal aus. Fabio Bello brauchte für die erneute Oberräder Führung nur wenige Minuten. Somit gingen beide Teams mit dem 2:1-Pausenstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel war es Dominik Wolf vom VfB Ginsheim, der nach einer Stunde das 2:2 erzielte. Die Hausherren reagierten auf den zweiten Ausgleich des Gegners mit wütenden Angriffen. Einer davon wurde durch SteffenVölker unfair im 16er der Gäste beendet. Florian Kister fiel und provozierte so die Rote Karte für den Übeltäter und eine Elfmeterentscheidung des Unparteiischen Patrick Schwarz aus Liederbach. Dennis Soldinger gilt bei der Spvgg. Oberrad sonst als sicherer Schütze, scheiterte vom Punkt aber an Ginsheims Schlussmann Lukas Langenstein.

Nach dieser Szene in der 66. Minute mussten die Zuschauer in Oberrad bis in die Schlussphase warten, ehe die Spielvereinigung ihre numerische Überlegenheit doch noch in ein weiteres Tor und den wichtigen Sieg ummünzen konnte. Erst in der 85. Minute erlöste Samir Benamar die Gastgeber mit seinem Tor zum 3:2-Endstand.

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)