4:0 gegen Eintracht Stadtallendorf, der 1. FC Eschborn bleibt Spitzenreiter

Nach den zuletzt überzeugenden Auftritten in den Auswärtsspielen, wollte der 1.FC Eschborn, nach der sehr ärgerlichen Heimniederlage gegen Viktoria Aschaffenburg, nun auch wieder im Heimspiel gegen die Eintracht aus Stadtallendorf überzeugen. Das gelang mit dem souveränen 4:0 eindrucksvoll. Und nach der Niederlage von Verfolger KSV Baunatal in Urberach konnte die Tabellenführung sogar ausgebaut werden. Eschborn hat nun 19 Punkte, Baunatal 16. Dazwischen haben sich nach ihren Siegen Viktoria Aschaffenburg und der FSV Fernwald mit 17 Zählern geschoben. Nächste Woche kommt es zu einem brisanten Duell, wenn der 1. FC Eschborn nach Baunatal reisen muss.

Bei sommerlichen Temperaturen auf der Heinrich-Graf Sportanlage sahen die knapp 250 Zuschauer eine einseitige Partie, bei der die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz von Beginn an die Gäste mit starkem Pressing unter Druck setzen konnte. Mit einer guten Raumaufteilung und dem Ziel einer schnellen Balleroberung der Gastgeber, hatten die Gäste große Probleme den Ball in ihren Reihen zu halten und agierten meist mit langen Bällen auf Mittelstürmer Claudius Weber. Große Torchancen waren jedoch auf beiden Seiten in den ersten Minuten Mangelware. In der 23. Minute war es dann aber soweit, nach einer Balleroberung durch Rechtsverteidiger Ulrich Strenkert, spielte Can Özer einen gut getimten Ball in den Lauf von Anthony Wade, der mit einem feinen Schlenzer ins lange linke Eck zur 1:0 Führung einschoss. Wenig später jubelten wieder die Anhänger des FC Eschborn. Strenkert hatte nach einem Freistoß von Pascal Hertlein ins Tor der Gäste geköpft, doch Schiedsrichter Mike Britting pfiff den Angriff zurück, da zuvor ein Foul von Patrick Hilser an Stadtallendorftorhüter Dusas Olujic vorlag. Kurz vor der Pause erhöhten dann die Eschborner auf 2:0. Wade wurde im Strafraum gefoult und der stellvertretende Kapitän, in Abwesenheit von Stammkapitän Rouven Leopold, Pascal Hertlein verwandelte souverän zur verdienten 2:0 Halbzeitführung.

In der 2. Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die Eschborner versuchten die Gäste bei Ballbesitz direkt unter Druck zu setzen und mit ihrer Kompaktheit den Platz so eng wie möglich zu halten. Die Gäste agierten weiterhin sehr passiv und harmlos nach vorne. In der 55. Minute erhöhte dann der eingewechselte Ephraim Uworuya nach Zuspiel von Özer auf 3:0. Fünf Minuten später hatten die Gäste ihre wirkliche erste Großchance. Kevin Vidakovics setzte einen Kopfball nach einer Standardsituation von Manuel Rasiejewski an die Latte. Tobias Stehling im Tor der Gastgeber wäre bei dieser Situation machtlos gewesen. In der letzten halbe Stunde schalteten dann die Gastgeber einen Gang zurück und ließen den Ball in ihren eigenen Reihen laufen. Die Gäste unter der Leitung von Trainer Stefan Hassler hatten sich schon längst mit der Niederlage abgefunden, trotzdem hatten sie kurz vor Schluss noch die Chance den Ehrentreffer zu markieren. Die Chance vergab jedoch Torjäger Weber, der den Ball beim Abschluss nicht richtig erwischte. Zum krönenden Abschluss für den Gastgeber sorgte Torjäger Özer, der mit einem wuchtigen Lattenknaller zum 4:0 Endstand traf. Der heute in der Offensive glänzende Innenverteidger Hertlein hatte die Vorarbeit mit einem gefühlvollen langen Ball gegeben.

Der 1. FC Eschborn konnte mit diesem Sieg nochmal Selbstvertrauen tanken und fährt nun mit breiter Brust zum Spitzenspiel am nächsten Samstag, 17. September, zum KSV Baunatal und will auch da, laut Trainer Sandro Schwarz für eine Überraschung sorgen, wenn man in dieser Form der Eschborner überhaupt von einer Überraschung sprechen kann. Konkurrent Baunatal verlor heute 2:4 bei Viktoria Urberach und möchte Wiedergutmachung betreiben, sodass die Zuschauer sich nächste Woche auf ein spannendes Spitzenspiel freuen können.

Ein Kommentar für “4:0 gegen Eintracht Stadtallendorf, der 1. FC Eschborn bleibt Spitzenreiter”

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)