Regionalliga Südwest: Acht Tore und kein Sieger

650 Zuschauer im Dillenburger-Stadion „Auf der Bleiche“ erleben beim 4:4 des TSV Steinbach gegen die U23 des 1.FC Kaiserslautern eine Achterbahn der Emotionen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Brdaric ging in der Partie gleich drei Mal in Führung,  konnte am Ende aber nur einen Punkt gegen nie aufgebende Lauterer mitnehmen.

Im ersten Abschnitt versuchte der FCK seine reifer wirkende Spielanlage umzusetzen, der TSV hielt aber mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Durch Treffer von Moritz Göttel (33.) und dem ständigen Aktivposten Daniel Waldrich (39.) ging Steinbach auch mit einer verdienten Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit-Pause. Danke starker Paraden von Raphael Sallinger konnte der TSV bei Großchancen von Niklas Zeller und Moritz Göttel kein drittes Mal jubeln.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Kaiserslautern Moral. Michael Schultz (53.) und Kapitän Johannes Reichert (66.) egalisierten die Begegnung. Steinbach reagierte stark und traf bereits 60 Sekunden nach dem Ausgleich durch Hüsni Tahiri. Es ging nun hin und her. Kaiserslautern glich wiederum durch einen Handelfmeter von Robert Glatzel aus (79.), ehe Moritz Göttel in der 83. Minute das 4:3 erzielte. Aber auch nun zeigte die Elf von Oliver Schäfer ihren Kampfgeist um kam durch Johannes Reichert zum Ausgleich, kurz vor Abpfiff.

TSV Steinbach – 1.FC Kaiserslautern U23  4:4 (2:0)
Steinbach: Benner – Strujic, Schadeberg, Reith, Jakobs – Bisanovic, Pires-Rodrigues (84. Marquet) – Tahiri, Zeller, Waldrich – Göttel (89. Hamanaka)
Kaiserslautern U23: Sallinger – Koch, Schultz, Schindele, Reichert – Zimmer (64. Bell Bell), Bajiric, Hofmann (77. Grösch), Lensch – Dorow (59. Seufert), Glatzel
Tore: 1:0 (33.) Göttel, 2:0 (39.) Waldrich, 2:1 (53.) Schultz, 2:2 (66.) Reichert, 3:2 (67.) Tahiri, 3:3 (79. HE) Glatzel, 4:3 (83.) Göttel, 4:4 (89.) Reichert
SR: Nikolai Kimmeyer (Karlsruhe) - Zuschauer: 650

Schreibe einen Kommentar

  • (will not be published)