Jugend MTK: Süwag-Cup des 1. FC Viktoria Sindlingen am Samstag, dem 07.06.2014

Die Jugendabteilung des 1. FC Viktoria Sindlingen veranstaltet am Samstag, dem 07.06.2014, ab 09.00 h, den Süwag-Cup für G- bis C-Junioren auf dem Sportgelände „Am Sindlinger Kreisel„.

Bei der Veranstaltung wird für die Besucher neben der sportlichen Unterhaltung auch für Kurzweil durch eine Hüpfburg und Torwandschießen gesorgt.

Auch auf den kleinen Hunger ist man bestens vorbereitet.

Neben den üblichen zu gewinenenden Pokalen hat auch der Frankfurter Präventionsrat einen Fairness-Preis gestiftet.

Durch den Jugendleiter Zafer Khan wurde Mittelkreis weiterhin folgendes mitgeteilt:

Den 1. FC Viktoria Sindlingen hat es in den vergangenen -3- Jahren wirtschaftlich schwer erwischt. Das Vereinsheim am Sindlinger Kreisel wurde mehrmals Ziel von Einbrüchen und Brandstiftung. Bei einem dieser Feuer, bei denen vermutlich Jugendliche fahrlässig einen Mülleimer in Brand steckten, sind die Flammen auf den Materialraum übergesprungen und haben fast das ganze Material (Bälle, Trikots, Hütchen etc.) vernichtet bzw. unbrauchbar gemacht.

Da es sich bi dem 1. FC Viktoria Sindlingen um keinen reichen Verein handelt (die überwiegenden Mitglieder haben einen Migrationshintergrund), haben die Eltern unserer Jugendlichen nicht die finanziellen Möglichkeiten unseren Verein  bei der Beschaffung neuer Sportgeräte im erforderlichen Rahmen zu unterstützen.

Der 1. FC Viktoria Sindlingen betreut z. Z. ca. 200 Jugendliche in 8 Mannschaften, von den Bambinis bis zur B-Jugend.

Diese waren in der vergangenen Saison auch recht erfolgreich: So steigt die B-Jugend nach der Meisterschaft in der Kreisklasse in die Kreisliga auf und die Mädchen-Mannschaft erreichte die Vize-Meisterschaft.

Aber was nützt die schönste Sportanlage (Rasen- und Kunstrasenplatz) ohne die erforderlichen Gerätschaften.

Deshalb ist der 1. FC Viktoria auf Förderung angewiesen, zumal Jugendarbeit auch Sozialarbeit ist.

Die Jugendlichen befinden sich an vielen Tagen auf dem Sportgelände, wo sie von engagierten Trainern betreut werden.

Hier werden ihnen Werte wie Fairness und Teamgeist vermittelt. Dies ist Integrationsarbeit an der Basis. Es kommt also nicht primär auf den sportlichen Erfolg an.

 

Schreibe einen Kommentar