Jugend MTK (U8/U7): Spielberichte von Viktoria Kelsterbach gg. SGN Diedenbergen und Viktoria Sindlingen 2

Mittelkreis erreichte folgende Spielberichte von Viktoria Kelsterbach:

U8: Viktoria Kelsterbach – SG Nassau Diedenbergen 11:5 (5:2)

Die Kelsterbacher starteten wie gewohnt mit vollem Einsatz, wurden allerdings von den ebenfalls starken Gästen mit einem Konter überrascht und lagen bereits nach zwei Minuten mit 0:1 hinten. Völlig auf dem falschen Fuß erwischt mussten sich die Viktorianer kurz darauf sogar mit dem 0:2 abfinden. Mit viel Frust und Ehrgeiz im Bauch drehte Max Pfister jetzt richtig auf und erzielte innerhalb von sechs Minuten einen Hattrick, wodurch die Gastgeber mit 3:2 in Führung gingen.

Auch am folgenden 4:2 war Max beteiligt: mit einem schönen Lupfer bediente er Carl Wiegand, der mit einem Volleyschuss dann den Ball im gegnerischen Kasten unterbrachte. Beim 5:2 bediente Max dann Lukas Börner, der mit dem 5:2 auch den Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Spielhälfte nahmen die Kelsterbacher Spieler den Schwung mit und Carl Wiegand erhöhte auf 6:2. Nach einer Ecke von Carl erzielte Max Pfister nun noch das 7:2. Nun war es an den Gästen aus Diedenbergen, aus der Spur zu sein. Nach schönem Zuspiel von Carl Wiegand hämmerte Lukas Börner den Ball unhaltbar zum 8:2 unter die Latte. Die Gäste verkürzten daraufhin auf 8:3, doch kurz danach stellte Max Pfister den Abstand mit seinem Treffer zum 9:3 wieder her. Auch die  Anschlusstreffer zum 9:4 und 9:5 konnten die Kelsterbacher nicht aus der Ruhe bringen. Nach einer Ecke von Max erzielten die Gäste das 10:5 als Eigentor selbst. Den Schlusspunkt setzte dann Maximilian Preisendörfer, der auch ein starkes Spiel machte und um jeden Ball kämpfte, mit seinem Treffer zum 11:5-Endstand.

Es spielten: Ben Wiegand, Lukas Börner (2), Maximilian Preisendörfer (1), Ahmet Tamer, Carl Wiegand (2), Max Pfister (5), Efecan Bayram, Ayse Serefli

U7: Viktoria Kelsterbach – Viktoria Sindlingen II 2:3 (2:2)

Bei leichtem Nieselregen ging es im Sportpark zum letzten Heimspiel der Hinrunde in diesem Jahr gegen die Viktoria aus Sindlingen. Die Kelsterbacher hatten einen großen Spielerkader aufgefahren, um möglichst vielen Kickern noch einmal das tolle Gefühl, vor heimischer Kulisse spielen zu dürfen, zu geben. Kelsterbach startete stark und in der fünften Spielminute versenkte Niklas Hardt mit einem tollen Volleyschuss, unhaltbar für den gegnerischen Torwart, den Ball im Netz. Die Freude bei den Gastgebern war riesengroß und während sie noch vom Führungstreffer träumten, kassierten sie vom Wiederanstoß weg den Gegentreffer.

Kelsterbach kämpfte und das Spiel ging hin und her. In der neunten Spielminute schloss Emir Alp Ayan eine Riesenchance mit einem Pfostentreffer ab. Mit einem direkten Konter konnten die Gäste mit die Kelsterbacher überwinden und gingen in der 10. Minute in Führung. Der Druck auf den Kelsterbacher Kasten wurde größer, doch die Spieler vom Untermain verteidigten tapfer. Nach einem schönen Zuspiel schoss dann Emir Alp Ayan in der 13. Minute den verdienten Ausgleich zum 2:2. Viele Gelegenheiten auf beiden Seiten folgten in einem wirklich spannenden und schnellen Spiel.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck und es wurde eng im Kelsterbacher Strafraum. Es ergaben sich Chancen über Chancen, die jedoch immer gut von der Heimmannschaft pariert wurden. Die Gäste verstanden es, besonders in der zweiten Halbzeit unsere Stürmer aus dem Spiel zu nehmen, indem immer mindestens zwei Gegenspieler zur Stelle waren. Die Kelsterbacher gaben nicht auf und so ergaben sich gute Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Gegen Ende der Partie wollten die Kelsterbacher unbedingt einen Sieg und warfen alles nach vorne und so konnten die Gäste erneut durch einen schnellen Konter in der 37. Minute in Führung gehen. Es blieb spannend bis zu Schlussminute und Kelsterbach war dem Ausgleich sehr nah. Der Schlusspfiff beendete dann das tolle Spiel auf Augenhöhe.

Es spielten: Niklas Hardt, Emir Alp Ayan, Kerem Ali Akbulak, Julian Geis, Kerem Usullu, Umut Bayram, Tim Rückewoldt, Constantin Preisendörfer, Nick Hartung, Ben Keller, Jannik Kvocka, Jassin Bosehmad, Jakob Unger und Lennart Klettenheimer

Schreibe einen Kommentar