Der VfB Unterliederbach besiegt den FC Ederbergland

Am 1. Spieltag der Verbandsliga Mitte kam es gleich zum Aufeinandertreffen, zweier vor dem Saisonstart hochgehandelten Teams, des Gastgebers VfB Unterliederbach und den Gästen vom FC Ederbergland. Das „Heimspiel“ wurde im Höchster Stadtpark ausgetragen, da momentan Sanierungsarbeiten am Unterliederbacher Sportplatz vorgenommen werden.

Die rund 100 Zuschauer sahen von Beginn an, eine rassige, temporeiche und mitreißende Partie, bei der es in der 4. Minute zur ersten Schrecksekunde der neuen Saison kam. Bei einem Kopfballduell zwischen Unterliederbachs Innenverteidiger Dennis Kollmeier und dem Gästestürmer Felix Nolte, prallten beide so unglücklich mit dem Kopf zusammen, dass Kollmeier mit einer Platzwunde an der Stirn nicht mehr weiterspielen konnte und schon früh durch Matthias Frosch ersetzt werden musste. Dieser Schock war dem VfB in der Anfangsphase deutlich anzumerken. Die agilen Gäste hätten bereits wenig später nach starkem Antritt im Strafraum von Mittelstürmer Felix Nolte in Führung gehen können, sein Querpass fand jedoch kein Abnehmer. In der  9. Minute traute sich der VfB das erste Mal so richtig nach vorne und hatte die erste leichte Torchance durch einen Kopfball von Leonardo Bianco nach präziser Flanke von Neuzugang Marlon Schick. Die sich nun langsam durch den Schock in der Anfangsphase erholenden Spieler des Gastgebers fanden nun besser ins Spiel und gingen in der 10.Minute durch eine tolle Direktabnahme von Goran Dadic in Führung. Der lauffreudige Daniel Koch hatte auf der rechten Außenbahn, nach Zuspiel von Sebastian Mader, präzise in den Strafraum geflankt und Routinier Dadic überlegt ins rechte Eck abgeschlossen. In einer sehr dynamischen und offensiv geführten Anfangsphase der Partie kam es zu Torchancen auf beiden Seiten. In der 23. Minute nutzten die Gäste einen Ballverlust der aufgerückten Gastgeber und kamen nach einem mustergültigen Konter zum 1:1 Ausgleich. Mittelfeldspieler Oleg Schneider leitete dabei am eigenen Strafraum mit einem langen Ball auf Kapitän Rene Eickhoff den Angriff ein, der nach schöner Ballmitnahme seinen Sturmpartner Felix Nolte mit einem Querpass bediente, und Nolte nur noch zum Ausgleich einschieben musste. Beide Abwehrreihen schienen vor allem in der 1. Halbzeit etwas unsortiert, was man auf die noch fehlende Abstimmung und des frühen verletzungsbedingten Wechsels auf Unterliederbacher Seite zurückführen könnte. Nach dem sich das Geschehen gegen Ende der 1. Hälfte eigentlich etwas zu beruhigen schien, sorgte der von den A-Junioren aufgerückte Stürmer Leonardo Bianco mächtig für Furore. Erst markierte er in der 40. Minute das 2:1 für den VfB, nachdem er durch eine Kopfballverlängerung von Daniel Koch den Gästetorwart Alessandro Casella umspielte und zur Führung einschoss und nur zwei Minuten später nach toller Einzelleistung mit einem Flachschuss aus 8 Metern ins rechte Eck zum 3:1 erhöhte. Bei diesem Torabschluss verletzte sich Bianco leider so sehr, dass er noch vor der Pause durch Niko Arnautis ausgetauscht werden musste.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts nutzten die Gastgeber erneut ihre hohe Effizienz vor dem Tor und gingen nach Ablage von der Grundlinie durch des sehr auffälligen Daniel Koch, durch Goran Dadic mit seinem zweiten Treffer mit 4:1 in Führung. Die zunächst geschockten Gäste gaben jedoch nicht auf und sorgten in der letzten halben Stunde für eine spannende Aufholjagd. Nach dem zunächst der VfB-Keeper Daniel Knapschinski noch eine Großchance durch Felix Nolte in der 61. Minute parieren konnte, war er fünf Minuten später machtlos, als nach einer erneuten Rettungstat gegen Felix Nolte, den Abstauber zum 4:2 von Dennis Reitz nicht verhindern konnte. Die Aufholjagd war mit diesem Anschlusstreffer entgültig eröffnet. Der VfB konnte ab diesem Zeitpunkt nur noch wenig Entlastung nach vorne schaffen und gerieten durch die stürmenden Gäste immer mehr unter Druck. In der 68. Minute nutzte Gästekapitän Eickhoff einen unglücklich weggeschlagenen Ball der Unterliederbacher Defensive und konnte mit einem tollen Fernschuss ins linke obere Eck, beim diesmal noch leicht mit den Händen am Ball gewesen Knapschinski, auf 4:3 verkürzen. In der Folgezeit drückte der FC Ederbergland  gefährlich auf das Tor der Gastgeber und versuchte den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich zu erzielen. Die letzte große Möglichkeit auf den Ausgleich verpasste aber der freistehende Kapitän Eickhoff in der Nachspielzeit, als er einen Kopfball, nach unnötigem Ballverlust des eingewechselten Okan San auf der linken Unterliederbach Defensivseite, nach Flanke von Nolte über das Tor setzte, sodass es beim Endstand von 4:3 blieb.

Das war auch der Schlusspunkt eines spannenden und mitreißenden Auftaktspiels der Verbandsligasaison 2011/2012, bei dem der neue Trainer Chakir Charaf mit seinem neuformierten Team einen glücklichen Einstand mit den ersten 3 Punkte feiern durfte.

Schreibe einen Kommentar