SG Hoechst Classique Ü-40 gewinnt zum vierten Mal AH Ü-35 Hallenmasters in Sulzbach

SG Hoechst Classique Ü-40 stehend v.l.n.r.: Dr.H.Hake, H.Wagner, R.Drastig, F.Frenda, T.Eid, Coach H.Wulf; knieend v.l.n.r. P.Seitel, B.Malesevic, K.Mothadi, T.Baylan;

SG Hoechst Classique Ü-40 stehend v.l.n.r.: Dr.H.Hake, H.Wagner, R.Drastig, F.Frenda, T.Eid, Coach H.Wulf; knieend v.l.n.r. P.Seitel, B.Malesevic, K.Mothadi, T.Baylan;

AH Ü-35 Hallenmasters Sulzbach 2012

Zum vierten Mal in Folge gewann die Ü-40 der SG Hoechst Classique das mit 12 Mannschaften hervorragend besetzte AH-Hallenmasters in Sulzbach. Wie im Vorjahr war auch in diesem Jahr wieder der FC Eddersheim Endspielgegner. Die Classiquer siegten in einer hochklassigen Partie durch Tore von Robin Drastig (2) und Branko Malesevic mit 3:2. Schon mit dem ersten Angriff gingen die Hoechster durch den überragenden Robinn Drastig in Führung. Weitere gute Möglichkeiten ließen die Classiquer dann aus. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Eddersheimer stärker. Eine Unachtsamkeit in der Classique Abwehr nutzten sie zum 1:1 Ausgleich. Als sie kurz darauf auf 2:1 erhöhten, sah es nach einem Sieg der Truppe von der Staustufe aus. Aber die Classiquer mobilisierten noch einmal alle Kräfte und angeführt von Peter Seitel und Kivan Mothadi inszinierten sie gute Angriffe in Richtung Eddersheimer Tor. Branko Malesevic erzielte mit einem platzierten Schuss ins untere linke Eck unhaltbar den 2:2 Ausgleich. Auf der Gegenseite musste der überragende Toni Eid im Classique Tor zwei scharfe Geschoße der FCE Oldies aufs Classique Tor parieren. Fünf Minuten vor Schluß dann die Entscheidung als Robin Drastig per Kopf den guten Eddersheimer Torsteher überwand. Die letzten Minuten des Spiels beherrschten die Classiquer und sie ließen keine Torchancen der Eddersheimer mehr zu. Die Classiquer mussten in der starken Gruppe 2 hart kämpfen um ins Endspiel zu gelangen. Mit der TSG Usingen, der SG Oberliederbach und der SG Sossenheim waren Teams am Start, die durchaus in der Lage waren diese Gruppe auch zu gewinnen. Zum Auftakt dann auch gleich ein Dämpfer für die SGler. Nach einer 3:0 Führung mussten sich die Classiques mit einem mageren 3:3 gegen den FC Eschborn begnügen. Nach dem glanzlosen 2:0 gegen den VfR Butzbach sah es nicht danach aus, als könnten die Hoechster diesmal ins Endspiel kommen. Beim 4:3 Erfolg gegen die SG Oberliederbach platzte dann der Knoten. Alle Spieler der Hoechster zeigten in dieser Partie eine hochkonzentrierte und hervorragnde Leistung und der Sieg war vollkommen verdient. Gegen den bis dahin ungeschlagenen Konkurrenten TSG Usingen zeigten die Classiquer beim 3:0 ihr bestes Spiel. Stark in der Defensive mit einem ausgezeichnet disponierten Torhüter Toni Eid ließen die Classique kaum Torchancen zu und in der Offensive sorgten Kivan Mothadi und Robin Drastig für die nötigen Tore. Im letzten Spiel der Gruppe kam es zum „Endspiel“ gegen die SG Sossenheim. Hätten die Sossenheimer mit vier Toren Unterschied gewonnen wären sie ins Finale eingezogen, aber das gelnag ihnen gegen die immer besser aufspielenden Hoechster nicht mehr. Die Classiquer siegten souverän mit 2:1 und zogen in das Finale ein. Zweiter wurde die SG Oberliederbach, die anschließend im Spiel um Platz 3 2:2 gegen den TV 1817 Mainz spielte. Beide Mannschaften verzichteten auf das Neunmeterschießen, sodass beide als Dritter in der Endtabelle endeten.

Nach der Siegerehrung spendeten die Oberliederbacher, Mainzer und die Hoechster noch ihre Siegprämien, sodass auch für die LEBERECH-Stiftung wieder 100,- Euro zusammenkamen.

Schreibe einen Kommentar