Hessenliga: Das Taunusduell Teil 2 in Eschborn

Nach dem SV Wiesbaden gastiert nun der Stadtrivale SV Wehen Wiesbaden U23 in Eschborn
Reserve der Profimannschaft reist mit Optimismus an.

Mit Aufwind im Rücken wird die U23 des SV Wehen Wiesbaden in Eschborn ankommen. Der Sprung von den Abstiegsplätzen ins Mittelfeld ist dem Team vom ehemaligen Eschborner Thomas Brendel gelungen. Ziel der Wehen-Wiesbadener ist primär die Heranführung von Talenten an den Profikader und das Nutzen von Spielpraxis für Spieler aus dem Profikader. Beim Heimsieg am vergangenen Spieltag gegen den FC Bayern Alzenau nutzten dies die Spieler Luca Schnellbacher, Jeff Gyasi und Martin Röser.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt haben bisher eine sehr ausgeglichene Saison gespielt, 4 Siege und 5 Niederlagen stehen in der Bilanz der Mannschaft. Anfällig scheint die Defensive zu sein, mit 20 Gegentoren in 10 Spielen kassierte der SVWW im Schnitt immer 2 Tore pro Spiel.

Eschborns Trainer Dennis Weiland plagen momentan die Sorgen, wer ist gesund und nicht gesperrt. Aktuell fehlen verletzt die Spieler Thomas Drescher, Ullrich Strenkert, Jonas Grüter und Christopher Nguyen. Zurückkehren nun die gesperrten Mario Sternheimer und Sergio Grena Perez. Die Alternativen für Eschborns Coach werden somit größer.

Für das Heimspiel gegen das Nachwuchsteam vom SV Wehen Wiesbaden kann sich das Eschborner Publikum auf zwei offensivstarke Teams freuen. Unsere Eschborner haben uns diese Saison viel Freude gemacht mit ihrer offensiven Spielweise und würden sich freuen, wenn wieder zahlreiche Zuschauer den Weg in die Eschborner Heinrich-Graf-Sportanlage finden werden.

Schreibe einen Kommentar