Hessenliga: 800 Zuschauer in Steinbach feiern „Doppelpacks“

Der TSV Steinbach reitet in der Fußball-Hessenliga weiter auf seiner Erfolgswelle. Vor 800 Zuschauern schossen Pierre Bellinghausen und Keigo Matsuda den Tabellenführer im SIBRE-Sportzentrum Haarwasen zu einem nie gefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden II.

„Der Gegner war sehr engagiert und wir haben lange gebraucht, um das entscheidende dritte Tor zu erzielen“, meinte TSV-Coach Peter Cestonaro, der eine druckvolle Anfangsphase seiner Mannschaft sah, die durch eine Volleyabnahme von Hüsni Tahiri (3.) sowie einen Fernschuss von Daniel Waldrich (6.) die ersten zwei Gelegenheiten besaß. Gegen teilweise überforderte Gäste hatten die zahlreichen Fans den Torschrei in der 10. Minute auf den Lippen, als Matsuda aus kürzester Distanz einen Kopfball zu hoch ansetzte. Auch bei Johannes Burks Versuchs nach einer halben Stunde und einem wuchtigen Lattenkracher von Jan-Philipp Gelber waren die Steinbacher dem Führungstor sehr nah. Der erlösende Treffer gelang dann Pierre Bellinghausen, der nach schöner Vorarbeit von Alexander Baldus im Strafraum gelegt wurde und selbst vom Punkt verwandelte (38.). Mit dem Pausenpfiff legte der Fellerdillner mit einem platzierten Schuss aus 17 Metern das 2:0 nach.

„Es gibt nichts schönzureden“, meinte SVWW-Trainer Christian Lüllig hinterher, dessen jungs Ensemble auf ganzer Linie enttäuschte. Der TSV ließ etliche gute Gelegenheiten aus, ehe Matsuda per Doppelschlag nach jeweils schöner Vorlage von Bellinghausen sowie Tahiri den 4:0-Endstand besorgte und für eine gute Ausgangslage vor dem schweren Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim FSC Lohfelden sorgte. „Bombenwetter und eine tolle Kulisse: So macht das richtig Laune“, war Cestonaro hinterher zufrieden, mahnte aber auch: „In schon 48 Stunden wieder in Lohfelden zu spielen, ist eine echte Hausnummer.“ Die Regeneration des TSV-Trupps begann schon 30 Minuten nach dem Abpfiff: in der Eistonne.

Steinbach: Vogl – Tomas, Gelber, Waldschmidt, Alexander Baldus – Sven Baldus (77. Maser) – Tahiri, Burk (80. Diehl), Bellinghausen, Waldrich (73. Daniel Wadolowski) – Matsuda.
Schiedsrichter: Rolbetzki (Schröck) – Zuschauer: 800 – Tore: 1:0 Bellinghausen (38., Foulelfmeter), 2:0 Bellinghausen (45.), 3:0 Matsuda (71.), 4:0 Matsuda (76.).

Schreibe einen Kommentar