Regionalliga Bayern: SV Viktoria A’burg muss lange auf Kapitän Markus Horr verzichten

Hiobsbotschaft für den SV Viktoria A’burg: Kapitän Markus Horr hat sich eine Sprengung des Schultereckgelenks zugezogen. Der 27-Jährige wird je nach Heilungsprozess sechs bis acht Wochen ausfallen. Für Horr könnte am Samstag gegen die U23 des FC Augsburg (14 Uhr, Stadion am Schönbusch) Daniel Cheron in die Startelf rücken. Cheron ist nach überstandenen Problemen im Sprunggelenk wieder einsatzbereit.

Eine Woche nach den Würzburger Kickers kreuzt ein weiterer letztjähriger Landesligist am Schönbusch auf. Nach den beiden Niederlagen in Seligenporten und gegen Würzburg fordert Trainer Antonio Abbruzzese „ganz klar einen Dreier“ von seiner Mannschaft. „Wir müssen uns an der 2. Halbzeit des Würzburg-Spiels orientieren. Das ist unser Anspruch Fußball zu spielen,“ so Abbruzzese. Gegen den FCA wird der Coach im Tor wohl wieder auf Stammkeeper Ricardo Döbert setzen können, dessen Oberschenkelprobleme abgeklungen sind. „Maximilian Hinterkopf hat gut gehalten, aber ich habe mich klar auf Döbert als Nummer eins festgelegt“, erklärt der SVA-Trainer. Auch der dritte Schlussmann im Bunde, Arturo González García, hat sich wieder einsatzbereit gemeldet.

Schreibe einen Kommentar