Regionalliga Bayern: Antonio Abbruzzese will nächsten Dreier für den SV Viktoria A’burg

Zwei Siege in drei Spielen lautet die positive Heimbilanz des SV Viktoria A’burg in der Regionalliga Bayern. Den Erfolgen gegen den TSV Rain/Lech (2:0) und den FC Augsburg II (2:1) steht die Pleite gegen Kickers Würzburg (0:3) gegenüber. Heimspiel Nummer vier wird am Mittwoch um 18.30 Uhr im Stadion am Schönbusch angepfiffen. Der Gegner ist dann die Spvgg Bayern Hof.

Die Gäste qualifizierten sich als Tabellenzweiter der Bayernliga auf direktem Weg für die neue Regionalliga Bayern. SVA-Trainer Antonio Abbruzzese hat trotzdem nur den dritten Heimsieg im Blick: „Wir wollen uns mit einem Sieg wieder ordentlich aufstellen. Also müssen wir alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen!“ Dabei bangt er um Mittelfeldspieler Daniel Cheron und Abwehrrecke Joseph Mensah. Beide sollten aber rechtzeitig fit werden. Dann wird die Startelf im Vergleich zum Augsburg-Spiel wohl nur auf einer Position verändert. Markus Wosiek könnte wieder für Michael Ulbricht in die Startelf rücken. Wosiek hatte zuletzt von Abbruzzese eine Denkpause erhalten. Definitiv ausfallen werden Markus Horr (Schultereckgelenksprengung) und Horst Russ (Prellung des Mittelfußes).

Die älteren Fans des SVA träumen sicher noch vom vorletzten Heimspiel in der Viktoria-Geschichte gegen Bayern Hof. Im Jahr 1959/1960 bebte der Schönbusch in der Oberliga Süd beim 5:0-Sieg. Der letzte Vergleich ist übrigens auch schon 41 Jahre her. Im März 1971 unterlag Aschaffenburg in der Regionalliga-Süd zuhause mit 1:3.

Schreibe einen Kommentar