Somaturnier des SV Hofheim: Debütant holt den Pokal – SG Oberliederbach besiegt den Gastgeber im packenden Finale

Finale beide MannschaftenSG Oberliederbach besiegt den Gastgeber im packenden Finale

Die Einladung zum traditionellen Hallenturnier des SV 09 Hofheim wurde von den Mannschaften aus dem Umkreis gerne angenommen. Zur mittlerweile 41. Auflage waren wieder neun Mannschaften aus dem Umkreis in die Brühlwiesenhalle gekommen, um den Stefan-Hüttner-Pokal auszuspielen. Zu den Favoriten zählten natürlich Vorjahressieger FC Eddersheim und der Gastgeber, aber auch der Lokalrivale SV 07 Kriftel.

In der Gruppe 1 erwischte der Gastgeber im Eröffnungsspiel gegen die SGN Diedenbergen einen Auftakt nach Maß und fuhr einen 3:0-Sieg ein. Im Anschluss wechselten sich torreiche und taktisch geprägte Gruppenspiele ab. Hektisch und eng wurde es zum Beispiel im Lokalderby zwischen dem FC Marxheim und dem SV 09 Hofheim, in welchem der FC knapp mit 1:2 unterlag. Die SG Oberliederbach, die erstmals beim Turnier antrat, marschierte mit drei deutlichen Siegen in Richtung Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel trafen dann der SV 09 Hofheim und die SG Oberliederbach, jeweils mit weißer Weste, aufeinander. Die Oberliederbacher führten bereits mit 3:0 gegen passive Hofheimer und sahen wie der sichere Sieger aus, da ging ein Ruck durch den Gastgeber und durch zwei schnelle Tore wurde der Anschluss hergestellt. Nun kam Hektik auf, es fielen hitzige Worte und die Oberliederbacher handelten sich eine Zeitstrafe ein. Die Hofheimer kamen – sehr zum Ärger des Gegners – zum Ausgleich und erzielten kurz vor der Schlusssirene sogar den 4:3-Siegtreffer. Durch diese umkämpfte Partie zogen sie vor den Oberliederbachern als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Der FC Marxheim hatte seine Halbfinalchancen durch eine deutliche Niederlage gegen die SGO begraben müssen und belegte den 3. Rang. Die SGN Diedenbergen und die DJK Zeilsheim konnten den enteilten Favoriten nicht Paroli bieten und machten die Plätze 4 und 5 unter sich aus, sorgten aber mit ihrem 5:3 im Gruppenspiel für tolle Unterhaltung.

In der Gruppe 2 waren die Spiele deutlich enger und spannender: Bereits im Auftaktspiel trennten sich Kriftel und Eddersheim nur 1:1 unentschieden und Ergebnisse wie 1:2, 4:3 oder 3:3 waren zu verzeichnen. Sah es anfangs aus, dass die Kelkheim Classics nach ihrem 5:0-Auftaktsieg ebenfalls in die K.O.-Runde einziehen würden, wurden die technisch starken Kelkheimer nach zwei knappen Niederlagen und einem Unentschieden nach hinten bis Platz 4 durchgereicht. Der SV 07 Kriftel sicherte sich nach drei Siegen souverän den Gruppensieg und stellte mit Dennis Uttenweiler den Torschützen zum 50. Turniertor. Das letzte Gruppenspiel zwischen der DJK Hattersheim und dem FC Eddersheim musste den vierten Halbfinalteilnehmer liefern. Spannender konnte die Ausgangslage dabei kaum sein: Der Sieger wäre jeweils ins Halbfinale eingezogen und so entwickelte sich ein packender Schlagabtausch. Kurz vor Schluss führten die DJK Hattersheim mit 3:2 und hätten dann aufgrund des direkten Vergleiches vor den punktgleichen Eddersheimern die Nase vorn gehabt. Doch der Vorjahressieger schaffte noch den Ausgleich und verwies den Lokalrivalen so auf den undankbaren 3. Platz. Wie in den Vorjahren zeigte sich der nie aufsteckende Rote Stern Hofheim als stolzer Träger der roten Laterne und hatten mit Winni Müller den ältesten Torschützen in seinen Reihen.

Das erste Halbfinale war wie im Vorjahr die Begegnung zwischen dem SV 09 Hofheim und dem FC Eddersheim, die auch in der Vergangenheit immer wieder aufeinandergetroffen waren. Beide Mannschaften wollten sich keine Fehler erlauben und so entwickelte sich ein taktisches Spiel, das nach Ablauf der regulären Spielzeit mit 1:1 unentschieden endete (Torschützen: Mario Jung für den SV 09 und Dirk Jürgens für den FCE). Wie schon im letzten Jahr musste die Entscheidung also vom Punkt fallen, doch beiden Mannschaften versagten immer wieder die Nerven. Hatte Ex-Profi Cem Karaca noch den ersten Neunmeter souverän verwandelt, scheiterten die fünf folgenden Schützen allesamt. Beim Stande von 2:1 hätte Eddersheims Dirk Jürgens dann für klare Verhältnisse sorgen können, doch scheiterte auch er, so dass die Hofheimer zurück im Spiel waren. Der 16. Neunmeter durch den Hofheimer Alf Neumann brachte dann die endgültige Entscheidung – Ergebnis: 5:4 nach Neunmeterschießen.

Das zweite Halbfinale zwischen dem SV 07 Kriftel und der SG Oberliederbach war dann überraschend eindeutig: Die Krifteler waren doch so souverän ins Halbfinale eingezogen, wurden dann aber von der SGO richtiggehend überrollt. Thomas Merz, Henrik Adam (3, u.a. das 100. Turniertor) sowie Antonio Goureia sorgten für eine deutliche 5:0-Führung. Der Krifteler Alexander Balé erzielte nur noch den 1:5-Ehrentreffer.

Im Neunmeter-Schießen um den 3. Platz setzten sich der FC Eddersheim dann ohne Fehlschuss mit 4:2 gegen den SV 07 Kriftel durch.

Im großen Finale trafen dann der SV 09 Hofheim und die SG Oberliederbach aufeinander. Für die Oberliederbacher bot sich die Chance zur Revanche für die unglückliche Niederlage in der Vorrunde. Und die SGO ging auch durch Manuel Kraus mit 1:0 in Führung. Hofheims Torjäger Mario Jung besorgte aber den Ausgleich. Nachdem Kraus die erneute Führung erzielt hatte, glich Pino Piccinonna für den SV 09 nochmals aus. Die SGO behielt aber das bessere Ende für sich – Henrik Adam erzielte kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer. Der Debütant SG Oberliederbach konnte somit gleich im ersten Anlauf den Stefan-Hüttner-Pokal 2017 mit nach Hause nehmen.

Die Platzierungen im Überblick:

S U N Tore
1. SG Oberliederbach 5 1 23 : 9
2. SV 09 Hofheim 5 1 18 : 10
3. FC Eddersheim 2 3 11 : 9
4. SV 07 Kriftel 3 1 1 11 : 10
5. FC Marxheim 2 2 9 : 9
6. DJK Hattersheim 1 2 1 9 : 7
7. Kelkheim Classics 1 1 2 10 : 7
8. SGN Diedenbergen 1 3 9 : 15
9. DJK Zeilsheim 4 5 : 17
10. Roter Stern Hofheim 4 4 : 16

Den Torschützenkönig des Turniers stellte der SV 09 Hofheim in Person von Mario Jung (9 Treffer).

Abends im prall gefüllten Vereinsheim des SV an der Zeilsheimer Straße wurden alle Mannschaften nochmals willkommen geheißen und mit Urkunden bedacht. Anlässlich der Ehrung der Mannschaften ließ es sich SOMA-Chef Clemens Sommer nicht nehmen, auch den vielen Helfern rund um das Turnier, den Schiedsrichtern Heiko Scholz und André Perreira sowie der Turnierleitung Maurice Bär und Joachim Sittig zu danken. Nachdem alle Urkunden, die Geldpreise für die Finalteilnehmer und der große Wanderpokal übergeben waren, eröffnete DJ Winker mit einer großen Auswahl an Stimmungshits die große Ü30-Party, die bis spät in die Nacht andauerte.

Die lange Tradition und die weiterhin große Resonanz bei Mannschaften und Zuschauern verpflichtet den SV 09 Hofheim auch Anfang des kommenden Jahres wieder zum Hallenturnier einzuladen – dem 42. Hallenturnier in Folge.

Schreibe einen Kommentar