Jugend MTK (U11): SV 09 Hofheim nimmt erfolgreich am größten U11-Turnier Europas teil

Mittelkreis erreichte folgender Spielbericht des SV 09 Hofheim:

180 Mannschaften spielten am 14. und 15.5.2016 in 30 Gruppen an 6 Standorten rund um Düsseldorf den Turniersieger des U11-Pfingstcups aus. In diesem Jahr waren unter anderem Teams aus mehr als 10 Ländern Europas dabei, darunter Jugendmannschaften so bekannter Vereine wie Juventus Turin, Manchester City oder Besiktas Istanbul. Der SV 09 Hofheim hatte zwei intensive Tage mit spannenden und hochkarätigen Begegnungen.

Unvergessen bleiben das Kräftemessen mit dem AS Rom, das gemeinsame Foto mit dem FC Chelsea und das unerwartet positive sportliche Abschneiden. So landeten zum Beispiel so starke Mannschaften wie der Hamburger SV oder Bohemians Prag hinter dem SV 09 Hofheim und Hochkaräter wie der FC Liverpool oder die Queens Park Rangers nur ganz knapp davor.

Am Samstag um 8.30 Uhr machte sich die aus 23 Personen inklusive Trainern und Eltern der E1-1 des SV 09 Hofheim bestehende Reisegruppe auf den Weg nach Ratingen. Auf den wunderschönen Kunstrasenplätzen im Keramag-Stadion galt es, in der Gruppe 10 möglichst gut abzuschneiden, denn die Platzierung entschied über den weiteren Turnierverlauf.

internationales turnier

Den Auftakt machte das Spiel gegen die D1 des Gastgebers Ratingen 04/19, die außer Konkurrenz mitspielte. Den Altersunterschied merkte man nur zu Beginn des Spiels, als Ratingen nach eine Fehlerkette des SV 09 Hofheim mit dem ersten Angriff die Führung erzielte. Danach sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten, aber ein weiterer Treffer wollte nicht fallen.

Im nächsten Spiel gegen die Spvgg Feuerbach sprang ein leistungsgerechtes 0:0 heraus. Das erste Highlight war das Kräftemessen mit dem Fußballinternat der englischen Mannschaft von Luton Town FC. Hofheim zeigte eine klasse Leistung und hielt bis 2 Minuten vor Spielende gegen den eigentlich übermächtigen Gegner das 0:0. Dabei konnten auch nach vorne Nadelstiche gesetzt werden und insbesondere Finn hätte ein Tor erzielen können. Die Führung der Engländer entsprang einem klasse Spielzug. Dass mit dem Schlusspfiff das aufgrund eines klaren Fouls an Torwart Kevin eigentlich regelwidrige 0:2 fiel, trübte die Freude über die gute Leistung nicht.

SV Hofheim Luton Town FC

Foto mit Luton Town FC, GB

 

Die Mannschaft nahm das Erfolgserlebnis mit in die Begegnung gegen TuS Pewsum und besiegte die Nordlichter nach Toren von Lenart (2), Denis und Jan mit deutlich mit 4:0. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den AS Rom hieß es einfach nur: „Dabei sein, genießen und die eigene Haut so teuer wie möglich verkaufen.“ Die Hofheimer Jungens staunten nicht schlecht über die Dynamik und Ballsicherheit der Italiener, legten aber mit zunehmender Spieldauer den Respekt etwas ab und kamen selbst zu zwei Torchancen durch Finn und Tom. Dass das Spiel mit 0:5 verloren ging, war eigentlich nur eine Randnotiz; viel wichtiger war, dass Trainer Marco alle Spieler zum Einsatz brachte und dass Betreuer Luigi als Landsmann der Römer ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit dem prominenten Gegner organisierte.

SV Hofheim AS Rom

Foto mit dem AS Rom

 

Im Ergebnis sprang für Hofheim ein nie erwarteter dritter Gruppenplatz hinter dem AS Rom und Luton Town heraus, der die Teilnahme an der sogenannten Goldrunde mit den Drittplatzierten aller anderen Gruppen sicherte. Das erste Spiel dieser hochkarätigen Platzierungsrunde fand noch am Samstag auf der Sportanlage in Ratingen statt. Gegen die SGS Essen, die in ihrer Gruppe immerhin den Hamburger SV hinter sich gelassen hatte, gab es einen klasse herausgespielten 2:0 Sieg durch Tore vom stark spielenden Tom mit Freistoß und Berkin nach toller Vorarbeit von Finn. Dies war eine super Basis für den zweiten Tag, an dem mit Arminia Bielefeld und dem FC Hengelo aus Holland weitere schwere Gegner warteten.

Hungrig kamen Team, Betreuer und Eltern im Hotel in Velbert an. Nach kurzer Ruhepause gab es ein spektakuläres Abendessen in einer nahe gelegenen Pizzeria, die komplett in Hofheimer Hand war.

Nach viel zu kurzer Nacht und reichhaltigem Frühstück ging es am Sonntagmorgen auf die Sportanlage in Ratingen. In einem gemeinsamen Turnier mit Mannschaften wie dem FC Liverpool, Twente Enschede, Levski Sofia oder den Queens-Park-Rangers zu spielen, die alle Dritte in ihren Gruppen geworden waren, lag zwar deutlich über dem Level der Hofheimer, aber gut abschneiden wollte das Team von Trainer Marco trotzdem. Mit dem 2:0 Sieg vom Vorabend gegen Essen im Rücken trat die Mannschaft optimistisch gegen Arminia Bielefeld an, hatte aber gegen den von der Spielanlage überlegenen Gegner keine Chance. Das 0:1 fiel nach 4 Minuten und damit viel zu früh. Finn hätte nach toller Einzelleistung ausgleichen können, danach spielte aber fast nur noch Bielefeld. Hofheim hielt zwar tapfer dagegen, musste aber ein 0:3 akzeptieren. Das nach hartem Kampf erreichte abschließende 0:0 gegen den FC Hengelo reichte aber für Gruppenplatz 2 und damit für den nie erwarteten  Einzug in die Finalrunde der besten 16 Goldteams.

Gegner im Achtelfinale war die Mannschaft aus Bissingen. Wenn man überhaupt einen kleinen Wehrmutstropfen an diesem Wochenende ausmachen will, dann in diesem Spiel, in dem die Jungen aus Hofheim über sich hinaus wuchsen, sich aber gegen den stärker eingeschätzten Rivalen nicht belohnten und mehr als unglücklich mit 0:1 den Kürzeren zogen. Dabei wäre mindestens ein Unentschieden möglich und verdient gewesen. Dies hätte Neunmeterschießen bedeutet und da ist Hofheim seit weit mehr als einem Jahr ungeschlagen. Dass es nicht dazu kam, war schlicht Pech und etwas fehlende Kaltschnäuzigkeit. Bissingen begann stark, Hofheim hielt gut dagegen, geriet aber durch einen berechtigten Neunmeter in Rückstand. In den letzten Spielminuten drückte Hofheim vehement auf den Ausgleich und Bissingen geriet immer mehr ins Schwimmen. Einen Kopfball von Finn hielt der gegnerische Torhüter mit einem tollen Reflex. In der letzten Minute flog ein Freistoß von Jan Richtung Tor, aus dem Gewühl im Strafraum heraus schoss Lenart aufs Tor und ein Abwehrspieler rettete für seinen geschlagenen Torhüter mit der Hand auf der Linie. Was eigentlich alle Zuschauer und Trainer gesehen hatte, war leider für den etwas unglücklich postierten Schiedsrichter nicht sichtbar, aber das passiert halt. Trotzdem hatte Hofheim noch eine hundertprozentige Torgelegenheit, schaffte es aber 3 Meter vor dem Kasten nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Dann kam der Abpfiff und es hieß, die hängenden Köpfe nach oben zu bringen. Die Punkte der Gruppenspiele gaben den Ausschlag, dass Hofheim nicht um die Plätze 9-12 spielen durfte, sondern um die Plätze 13-16 antrat. Dort gelang zunächst ein 3:2 Sieg im Neunmeterschießen gegen den TSV Krähenwinkel (Tore: Berkin, Jan und Julius) und abschließend stand eine 1:3 Niederlage der müden Helden gegen den 1. FC Mönchengladbach zu Buche (Tor: Tom). Die Mannschaft wurde für ihren 14. Platz von den mitgereisten Fans begeistert gefeiert und trat mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen erschöpft und müde die Heimreise an. Manchmal wachsen die Bäume ein bisschen in den Himmel und das sind glückliche Momente. Und wer weiß, was bei einem Sieg gegen Bissingen, das anschließend den FC Liverpool mit 2:0 besiegte und bis ins Finale der Goldrunde vorstieß, noch alles möglich gewesen wäre……….

Trainer und Mannschaft bedanken sich bei den mitgereisten Eltern und beim sportlichen Leiter Meba Karnapke für die Unterstützung und die tollen Erinnerungsshirts. Von diesen beiden Tagen werden die Spieler sicher noch ihren Enkeln erzählen.

SV Hofheim FC Chelsea

Foto mit dem FC Chelsea (GB)

 

Es spielten: Kevin Aiello, Henrik Vieregge (Torhüter), Julius Römer, Jan Neuendorf (2 Tore), Ciron Gerstberger, Berkin Gökdemir (2 Tore), Finn Cronenberg, Lenart Hasani (2 Tore), Denis Crnovrsanin (1 Tor), Tom Schäfer (2 Tore) und Oliver Gossel.

Schreibe einen Kommentar