Jugend MTK (U 9 und U 10): Spielberichte von Viktoria Kelsterbach

Mittelkreis erreichte folgende Spielberichte von Viktoria Kelsterbach:

U7: VfB Unterliederbach – Viktoria Kelsterbach 14:1 (5:0)

Zum ersten Nachmittagsspiel fand sich eine aufgrund von Urlauben und Krankheiten stark dezimierte Kelsterbacher Mannschaft ein, die von Mats Schwantzer und Linus Friedrich aus dem jüngeren 2009er Jahrgang unterstützt wurden. Die neun verbliebenen Spieler waren trotzdem von Anfang an bis in die Haarspitzen motiviert und so stand zu Beginn des Spieles das Abwehrbollwerk um den starken Torwart Jannik Kvocka felsenfest. Immer wieder gelang es vor allem Linus Friedrich, Mats Schwantzer und Niklas Hardt, die gut kombinierenden Unterliederbacher rechtzeitig in ihren Aktionen zu stören. Wenn dann doch mal ein Spieler durchbrechen konnte, war stets Jannik mit guten Reflexen zur Stelle. Allerdings waren in der siebten Minute zu viele Beine und Spieler auf einmal vor dem Tor, so dass aus dem Gewühl heraus das aus Kelsterbacher Sicht unglückliche 1:0 fiel. Den Gastgebern gelang dann ein Kunststück, auf das mancher Bundesligaspieler stolz gewesen wäre. Eine Ecke von Unterliederbach wurde in der zehnten Minute an der Strafraumkante volley zum 2:0 ins Kelsterbacher Netz versenkt. Direkt im Anschluss (11.) schloss der Torschütze ein tolles Solo durch die halbe Kelsterbacher Abwehr mit einem strammen Schuss ins lange Eck ab, ohne Jannik auch nur den Hauch einer Chance zu lassen, das 3:0 zu verhindern. Die jüngsten Viktorianer konnten sich dann nochmals sammeln und kamen sogar zu vereinzelten Entlastungsangriffen, welche meist von Elena Papa oder Emir Ayan eingeleitet wurden. Somit ging es mit einem 0:4 in die Halbzeitpause.

Die erste Halbzeit schien doch sehr an die Substanz der Gastmannschaft gegangen zu sein. Direkt nach dem Wiederanpfiff unterliefen den Kelsterbachern diverse Stellungsfehler, während Unterliederbach das Heft auch in der zweiten Halbzeit fest in der Hand hielt. So konnten die Gastgeber zwischen der 21. und 31. Minute auf 11:0 erhöhen. Zu allem Übel hatte sich der Kelsterbacher Toptorjäger Emir im ersten Durchgang so schwer an der Ferse verletzt, dass er in der zweiten Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden konnte. Die Kelsterbacher ließen sich von dem einseitigen Verlauf des Spiels nicht entmutigen. Nach einem tollen Abstoß von Fabrice Koch, der in der zweiten Halbzeit das Tor hütete, über einige Unterliederbacher Köpfe hinweg, konnte Joel da Silva Gomes sich mit dem Ball auf den Weg Richtung Unterliederbacher Tor machen. Er wurde dabei von drei gegnerischen Spielern gestört, wobei ihn einer sogar am Trikot festhielt, konnte aber letztlich doch nicht gestoppt werden. Zwar gelang es kurz vor dem erfolgreichen Abschluss noch einem Gegenspieler, Joel den Ball von den Füßen zu spitzeln, allerdings genau vor die Füße von Jannik, der nicht zögerte, sondern mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke abschloss und damit in der 36. Spielminute den viel umjubelten Ehrentreffer erzielte. Unterliederbach erzielte in den restlichen vier Minuten zwar noch weitere drei Tore. Aber selbst beim Stand von 14:1 warfen sich die Kelsterbacher Spieler immer noch in jede Aktion mit allem was sie zur Verfügung hatten, so dass zum Beispiel Kerem Usullu in der 40. noch einen Schuß toll von der Linie kratzte.

Es spielten: Jannik Kvocka (TW), Joel da Silva Gomes, Niklas Hardt, Kerem Usullu, Emir Alp Ayan, Shahrouz Freund, Eleni Papa, Fabrice Koch, Mats Schwantzer, Linus Friedrich

U10: SG Sossenheim III – Viktoria Kelsterbach 1:0 (0:0)

Nach zwei Niederlagen in Folge hoffte die E2-Jugend der Viktoria Kelsterbach beim Gastspiel in Sossenheim auf einen Dreier. Im Nieselregen entwickelte sich ein an Höhepunkten armes Spiel, bei dem die Vorteile bei SG Sossenheim lagen. Kelsterbach fand nie in sein Spiel. So dauerte es bis zur 21. Minute, ehe die Viktoria ihre erste echte Torchance verzeichnen konnte. Allerdings scheiterte Norick Wambach, schön von Luca Horst in Szene gesetzt, am Torwart der Gastgeber. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff rettete der Pfosten Kelsterbach vor dem Rückstand.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich die von Ralf Horst trainierte Mannschaft glücklich schätzen, dass die Abwehrkräfte Osman Osman, Arda Cicek und Harun Onar sowie Torwart Tristan Kieweg einen guten Tag erwischt hatten. Unermüdlich störten sie die Angriffe der Sossenheimer, die immer wieder über die Außenpositionen dem Kelsterbacher Tor gefährlich nahe kamen. In der 28. Minute rettete abermals der Pfosten für die Viktoria. Nach einem Foulspiel im 16-Meterraum setzte der Sossenheimer Spieler den fälligen Neunmeter ans Aluminium. Das Spiel setzte sich unverändert fort. Sossenheim war die aktivere Mannschaft, Kelsterbach wollte einfach nichts gelingen. In der 36. Minute wurden die Hausherren für ihr Engagement belohnt. Aus kurzer Distanz erzielten sie nach einer Flanke von links den Führungstreffer. Die Viktoria-Spieler hatten an diesem Tag nichts mehr entgegenzusetzen. In der 42. Minute verhinderte Torwart Tristan Kieweg einen höheren Rückstand, als er sich mutig einem heranstürmenden Gegner entgegenwarf und diesen so am Torschuss hinderte. Das war der letzte Höhepunkt einer insgesamt enttäuschenden Partie, in der Kelsterbach auf Grund seiner absoluten Ungefährlichkeit in der Offensive verdient als Verlierer vom Platz ging.

Es spielten: Tristan Kieweg (TW), Osman Osman, Luis Bleser, Ahmet Demiroglou, Luca Horst, Arda Cicek, Harun Onar, Hicham Moukhtari, Norick Wambach

Schreibe einen Kommentar