Jugend MTK: Letzter Spieltag der Hallenrunde U 8 und U 7

U8: Letzter Spieltag der Hallenrunde beim FC Eschborn

Das sehr spannende Eröffnungsspiel gegen den FC Eschborn blieb trotz engagiert kämpfender Gäste torlos. Mehrere starke Paraden den Kelsterbacher Torhüters Tobias Treutel bildeten die Grundlage für den knappen 1:0-Sieg im zweiten Spiel gegen die DJK Hattersheim 2. Torschütze: Niklas Müller.

Im dritten Spiel des Tages ging die Mannschaft von Germania Weilbach schon in der vierten Minute in Führung. Nach einer erneut hervorragenden Torwartleistung und mehreren nicht genutzten Chancen erzielten Mario Cosso und Luca Wagemann gemeinsam in der elften Spielminute immerhin den Ausgleich und zugleich den Endstand von 1:1.

Nach einem Spiel mit wiederum vielen Chancen und einem Strafstoß für den FV Neuenhain, der neben das Tor gesetzt wurde, endete das vierte Spiel ebenfalls mit 0:0 unentschieden.

Mehr als ein Tor wurde es auch im letzten Spiel gegen den TuS Hornau 2 nicht. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang Mario Cosso das erlösende 1:0,  was am Ende den zweiten Platz in der Tagesauswertung für die Kelsterbacher Mannschaft bedeutete.

U7: Letzter Spieltag der Hallenrunde

Beim letzten Auswahlspieltag der Hallenrunde konnten die Trainer der Kelsterbacher G-Junioren bei ihren Spielern endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen und dies machte sich bezahlt. Im ersten Spiel gegen den TuS Hornau brauchten die Kleinsten nicht lange, um dem Gegner zu zeigen, dass heute nichts gegen die starken Kelsterbacher zu holen ist. Nach wenigen Minuten versenkte Max Pfister nach schönem Zuspiel von Ilay Soytürk den Ball im Netz zum 1:0. Nur kurz danach erzielte erneut Max Pfister durch eine schöne Einzelaktion das 2:0. Ilay Soytürk gelang das Kunststück, den Ball direkt von einem Eckball zum 3:0 ins gegnerische Tor zu befördern. Mit dem letzten Tor krönte Max Pfister seine starke Leistung und belohnte sich mit einem Hattrick zum 4:0 Endstand.

Gegen den FC Hattersheim machten es sich die Kelsterbacher selber schwer. Am Ende setzte sich allerdings auch hier die spielerische Klasse durch. Mit zwei schönen Toren sorgten Ilay Soytürk, nach Zuspiel von Max Pfister, und Max Pfister selbst für den 2:0-Endstand.

Im dritten Spiel des Tages konnte Ahmet Tamer nach starkem Pass mit der Hacke von Max Pfister bereits nach einer Minute zum 1:0 einschieben. Die SG Wildsachsen hatte wenig entgegenzusetzen und so konnten erneut Ahmet Tamer und anschließend Max Pfister bald auf 3:0 erhöhen. Der Anschlusstreffer zum 3:1 gelang der SG Wildsachsen als die Kelsterbacher Abwehr sich eine kurze Auszeit nahm. Die Retoure ließ nicht lange auf sich warten: Ilay Soytürk nahm sich den Ball und erzielte durch eine schöne Einzelaktion das 4:1, Ahmet Tamer legte anschließend Max Pfister den Ball vor und dieser schoss den Ball platziert zum 5:1-Endstand ins rechte untere Eck.

Im letzten Spiel gegen die SG Sossenheim ging es dann um die Wurst, da die Sossenheimer ebenfalls alles gewonnen hatten und sich ebenfalls den Turniersieg holen wollten. Das Spiel war wie zu erwarten nicht so einfach zu spielen, aber nach fünf Minuten bekam Ilay Soytürk den Ball auf seinen schwachen rechten Fuß, mit dem er dennoch souverän zum 1:0 verwandelte. Danach wurde allerdings Sossenheim auch stärker und erzielte überraschend das 1:1. Die Kelsterbacher warfen noch einmal alles nach vorne. Nach schönem Zuspiel von Ilay Soytürk hämmerte Max Pfister den Ball zum 2:1 ins Netz Ilay Soytürk legte mit dem 3:1 nach und Max Pfister setzte den Schlusspunkt zum 4:1.

Nicht unerwähnt bleiben darf die starke Abwehrleistung der Spieler Maximilian Preisendörfer, Nasir Bosehmad, Ayse Serefli und natürlich Carl Wiegand, der durch starke läuferische Leistung eigentlich überall zu sehen war, um immer seiner Mannschaft zu helfen.

Mit vier Siegen in vier Spielen bei 15:2 Toren haben die Kelsterbacher G-Junioren damit 78 von 80 möglichen Hallenpunkte geholt, womit sie beim Finale des Kriftel-Cup wohl dabei sein dürften.

Es spielten: Max Pfister (8), Ilay Soytürk (5), Ahmet Tamer (2), Ayse Serefli, Lukas Börner, Niklas Hardt, Emir Ayan, Maximilian Preisendörfer, Ben Wiegand, Nasir Bosehmad und Carl Wiegand.

Schreibe einen Kommentar