Regionalliga Südwest: Der SC Freiburg II erwartet Großaspach zum Topspiel!

Das ist der „Gipfel“! Wenn die SG Sonnenhof Großaspach am Samstag (ab 13.30 Uhr) bei der U 23 des SC Freiburg im Möslestadion antritt, dann kommt es im Rahmen des 26. Spieltages zum absoluten Spitzenspiel in der Regionalliga Südwest. Tabellenführer Freiburg und den unmittelbaren Verfolger aus Großaspach trennt bei Punktgleichheit lediglich ein Tor. Beide Mannschaften belegen damit aktuell einen Tabellenplatz, der am Saisonende zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga berechtigt.
„Es wird ein richtiges Top-Spiel werden. Wir wissen um die Stärke von Freiburg, gehen aber auf Grund unserer guten Ergebnisse in diesem Jahr mit großem Selbstvertrauen in die Partie. Die Konstellation der Punktgleichheit macht die Begegnung umso spannender“, äußert sich SGS-Trainer Rüdiger Rehm. Seine Mannschaft ist auswärts nach zwölf Partien (acht Siege und vier Remis) noch ungeschlagen, die Gastgeber aus dem Breisgau stellen jedoch mit 30 Punkten aus 13 Partien die erfolgreichste Heimmannschaft.
Beide Spitzenteams kommen mit Rückenwind aus der „englischen Woche“. Während die Freiburger 3:1 beim abstiegsbedrohten SSV Ulm 1846 gewannen, entschied Großaspach das Duell mit dem Verfolger FC 08 Homburg klar 5:1 für sich. „Besonders die erste Halbzeit war wirklich berauschend. Wir haben uns viele Torchancen herausgespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagt Rehm im Rückblick. Im Hinblick auf das schwere Spiel in Freiburg fordert der Großaspacher Trainer volles Engagement. „Wir müssen weiter fokussiert arbeiten, dürfen nicht nachlassen. Der Vorsprung auf die Reserve des FSV Mainz 05 trügt ein wenig“, spricht Rehm die Tabellensituation von neun Punkten Abstand zu den drittplatzierten Mainzern an, die bislang jedoch eine Partie weniger absolviert haben. Verzichten muss der 35-Jährige weiterhin auf die langzeitverletzten Robin Schuster, Manuel Fischer und Sahr Senesie. Das Hinspiel gegen die Freiburger Reserve endete 1:1.

Schreibe einen Kommentar