SG Hoechst Classique scheitert bei Ü-40 Hessenmeisterschaft im Halbfinale im Elfmeterschießen

Mit großen Erwartungen war der Titelverteidiger SG Hoechst Classique am Samstag, den 11.Juli zu den AH Ü-40 Hessenmeisterschaften im Mörfelder Waldstadion aufgebrochen. Nach den Turniersiegen in Walldorf (3:0 Endspielsieg über Kickers Offenbach) und in Augsburg (1:0 Endspielsieg über den FC Augsburg) wollten die Kicker vom Main zum siebenten Mal den Titel nach Höchst holen.

In einer Fünfergruppe mit der ASG Birstein, SG Hohenroda, SG SoMa Dreieich und SG Gedern/Lißberg mussten sich die Classiquer für die Endrunde qualifizieren. Das Auftaktspiel gegen die ASG Birstein dominierten die Oldies aus dem Stadtpark von Anfang an. Bei hochsommerlichen Temeraturen ließen die Classique-Jungs Ball und Gegner laufen. Torhüter Carlos Rudolph bekam im gesamten Spiel (die Spielzeit in der Vorrunde betrug 15 Minuten) keinen Ball auf das Tor. Die Hoechster erspielten sich einige gute Chancen. Nach sechs Minuten war es Nico Tedde, der aus 10 Metern die größte dieser Tormöglichkeiten versiebte. In der 10.Minute spielte Kapitän Peter Seitel einen Traumpass auf José Ferreiro,der zum 1:0 vollendete. Der Start war gelungen nun ging es gegen die SG Hohenroda aus dem Fussballkreis Hersfeld-Rotenburg. Die Nordhessen beschränkten sich von Anfang an auf die Defensive. Ziel der Old Boys aus Hohenroda, wo die nächsten AH Ü-40 Hessenmeisterschaften ausgetragen werden, war es ein 0:0 über die Zeit zu retten. Dabei spielten die Hoechster aber nicht mit. Nach fünf Minuten eröffnete Markus Weidner auf Zuspiel von Nico Tedde den Torreigen. Christian Balzer mit einem strammen Distanzschuß und Franco Frenda nach einem kapitalen Abspielfehler des Hohenrodaer Keepers sorgten für den 3:0 Sieg. Gegen den alten Rivalen SG SoMa Dreieich bestürmten die Classiquer fünfzehn Minuten lang das Tor, ein Treffer fiel in dieser Partie aber nicht obwohl Peter Seitel ein große Chance hatte, diese aber vergab.

Im letzten Spiel gegen die SG Gedern/Lißberg ging es dann um den Gruppensieg. Die Oldies aus Gedern/Lißberg hatten sechs Punkte und die Classiquer  sieben Punkte vor diesem Spiel. Wie schon in den Spielen zuvor beherrschten die Kicker vom Main ihren Gegner wieder. Nur dem guten Torhüter hatten es die Mannen der SG Gedern/Lißberg zu verdanken, dass nur ein Tor fiel. Sven Müller hatte eine präzise geschlagene Flanke von Nico Tedde zum 1:0 eingeköpft. Weiter Großchancen wurden von den Classiquern nicht mehr genutzt. Durch diesen 1:0 Sieg gingen die Hoechster als Gruppensieger in die Endrunde. Dort trafen sie wieder auf die SG Gedern/Lißberg. Diesmal machten die Classiquer schon früh alles klar. Der gut aufgelegte Franco Frenda besorgte das 1:0 und er war auch kurz darauf der Schütze des zweiten Tores. Mit diesem Sieg zogen die Classiquer in das Halbfinale ein. Der Gegner im Halbfinale war die SG Darmstadt, eine Spielgemeinschaft der Vereine DJK SSG Darmstadt und FC Ober-Ramstadt. Gegen beide Vereine (DJK SSG Darmstadt und FC Ober-Ramstadt) hatten die Hoechster schon unliebsame Begegnungen erlebt. 2010 verloren die Classiquer im Halbfinale gegen den FC Ober-Ramstadt durch ein Tor von Ex-Darmstadt-Profi Uwe Kuhl mit 0:1 und 2013 scheiterten die SGler im Viertelfinale in Allendorf/Eder an der DJK/SSG Darmstadt im Elfmeterschießen mit 3:4. Und auch im diesjährigen Halbfinalspiel gegen die Darmstädter kam für die Hoechster das Aus.

Zwar bestimmten die Classiquer wieder über die gesamte Zeit das Spielgeschehen, aber außer zweier guter Möglichkeiten zu Beginn des Spiels, konnten sie sich keine weiteren Chancen herausspielen. Die defensiv ausgerichteten Südhessen, verbarrikadierten ihren Strafraum erfolgreich und so hielten sie ein 0:0. Die Classiquer mussten nun in ihre wohl am schwächsten ausgeprägteste Übung, das Elfmeterschießen. Sven Müller trat als erster an und er verwandelte sicher zum1:0. Als der erste Darmstädter den Ball am Tor vorbeischoß keimte bei den Hoechster die Hoffnug auf doch einmal ein Elfmeterschießen zu gewinnen. Hatten sie doch schon bei den Deutschen Meisterschaften ein Halbfinale und das Finale 2008 im Elfmeterschießen verloren und auch bei den Hessenmeisterschaften scheiterten die Oldies aus dem Stadtpark schon. Als aber Nico Tedde und Peter Seitel ihre Elfmeter nicht im gegnerischen Tor unterbrachten zerrann der Traum vom Finaleinzug. Da die Oldies der SG Darmstadt ihre letzten vier Elfmeter verwandelten, mussten die Classiquer nach einem 3:4 die Titelverteidigung abhaken. Da sie auch das Elfmeterschießen um Platz 3 mit 1:3 verloren mussten sie sich mit Platz 4 begnügen. Bitter für die Old Boys aus dem Stadtpark war zudem der Umstand, dass sie ohne Gegentor in der regulären Spielzeit geblieben waren. Neuer Hessenmeister wurde die SG Fehlheim/Lorsch, die sich im Endspiel mit 4:3 (0:0) im Elfmeterschießen gegen die SG Darmstadt durchsetzte. Damit setzte sich die Tradition fort, dass die Mannschaft, die die Classiquer aus dem Wettbewerb (Hessenmeisterschaft und Hessenpokal) geschossen hat, anchließend noch nie die Meisterschaft oder den Pokal geholt hat.

SG Hoechst Classique: C.Rudolph; T.Baylan, B.Helbing, S.Petracca, B.Malesevic; P.Seitel, K.Mothadi, C.Balzer, N.Tedde; S.Müller, J.Ferreiro; M.Schell, F.Frenda, M.Walter, M.Weidner, M.Stahr, T.Eid;

Schreibe einen Kommentar