SG Hoechst Classique beweist gute Moral und zieht ins Halbfinale des Hessenpokals ein

SG Dreieichenhain /Sprendlingen – SG Hoechst Classique 2:4 (2:1, 2:2 n.V.)

Eine Supermoral bewiesen die Classique Boys beim Viertelfinalspiel des AH Ü-35 Hessenpokals am Freitagabend in Sprendlingen. Nach einem 0:2 Rückstand schafften die Hoechster doch noch den Einzug ins Halbfinale, in dem die SG Guxhagen/Ellenberg, der SSV Sand, der TSV Großen-Linden, Kewa Wachenbuchen oder die DJK SSG Darmstadt Gegner der SG werden können. Das Spiel in Sprendlingen begann mit einem Paukenschlag gegen die Classiquer. Nach einem Eckball in der 3.Minue erzielte der Ex-Hoechster Martin Bürkle per Kopf die 1:0 Führung für die Hausherren. Die Classique Oldies agierten in der Anfangsphase sehr nervös. Viele Pässe kamen nicht an und immer wieder waren die Kicker aus Dreieichenhain/Sprendlingen in den Zweikämpfen im Vorteil.

Als nach einem Ballverlust der Classiquer im Mittelfeld die Dreieichenhain/Sprendlinger einen hervorragenden Konter einleiteten, erzielte Krzysztof Pawlik den 2:0 Zwischenstand. Auch nach diesem Tor erwachten die Hoechster nicht aus ihrer Lethargie. Erst ein Lattenkracher in der 20. Minute, der beinahe das 3:0 für die Gastgeber gewesen wäre, war der Weckruf für die Westfrankfurter. Angetrieben von dem sehr starken Kiwi Mothadi starteten die Classiquer nun die ersten sehenswerten Angriffe. Vor allem der sehr bewegliche und immer torgefährliche José Ferreiro sorgte im Sprendlinger Strafraum für einige Aufregung. Die Hoechster spielten sich nun einige gute Chancen heraus, die Franco Frenda, José Ferreiro und Peter Seitel aber vergaben. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erzielte José Ferreiro nach hervorragenden Zuspiel von Kapitän Peter Seitel den 1:2 Anschlußtreffer. Das war zugleich auch das Signal für die Aufholjagd die die Classiquer in der zweiten Halbzeit einleiteten. Nach dem Pausentee kamen die Hoechster mit neuem Elan aus der Kabine. Die zuvor stark und konzentriert spielenden Sprendlinger wurden sofort nach Wiederbeginn in ihrer Hälfte eingeschnürt. Ihre Schritte wurden nun kürzer und die Classique kam zu immer bessern Einschussmöglichkeiten. Peter Seitel verpasste in der 50.Minute den Ausgleich, als er am gut reagierenden Jürgen Pahl im Dreieichenhain/Sprendlinger Tor scheiterte. Pahl wurde nun zum Turm in der Schlacht für die Hausherren. Schüsse von dem bestens aufgelegten Christian Balzer, José Ferreiro, Franco Frenda und Nico Tedde konnter der Keeper entschärfen und so seiner Mannschaft den Vorsprung sichern. In der 60.Mnute dann der längst verdiente Ausgleich. Nach einem Eckball überwandt Stefan Berg seinen Torhüter Pahl mit einem Eigentor. Nun setzten die Hoechster noch einmal alles auf die Karte Offensive um noch in der regulären Spielzeit das Match zu entscheiden, dies gelang aber nicht mehr, obwohl noch einige gute Chancen herausgespielt wurden. Nach 70. Minuten pfiff der gute Schiedsrichter Armin Binczyk aus Pfungstadt ab. Es ging in die Verlängerung von zwei Mal 10 Minuten. Die Hoechster übernahmen auch in der Verlängerung gleich wieder das Kommando. Die Abwehr um Bruno Helbing, Markus Gaubatz, Tekin Baylan und Branko Malesevic stand nun bombensicher und die Offensivabteilung der Classiquer um Ferreiro, Tedde und Balzer wurde immer gefährlicher mit abnehmender Sprendlinger Kondition. In der 78.Minute brachte Christian Balzer die Classiquer nach einer schönen Kombination über acht Stationen mit einem platzierten Kunstschuß erstmals in diesem Spiel in Führung. Die Dreieichenhain/Sprendlinger versuchten zwar noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen, dadurch vernachlässigten sie aber ihre Defensivarbeit und die Hoechster kamen zu einigen guten Kontern. Einer dieser Konter über Balzer, Seitel, Fereirro und Tedde führte durch Nico Tedde zum entscheidenden 4:2 in der 89. Minute.

Damit hatten die Classique Old Boys nach einem tollen Pokalkampf ein Spiel gedreht, was schon verloren schien. Bemerkenswert war auch die Ruhe und Gelasssenheit, die das Team auch nach einem 0:2 Rückstand an den Tag legte. Mit dem Erreichen des Halbfinales haben sie nun ihr Minimalziel im AH Ü-35 Hessenpokal erreicht. Bei einem engagiert auftretenden Gegner konnten sie sich nach Verlängerung durchsetzen und wieder einmal zeigen, was in dieser Mannschaft steckt, auch wenn es einmal eng wird. Dem gesamten Team gebührt ein großes Lob. Herausragend an diesem Abend Christian Balzer, José Fereirro, Kiwi Mothadi und Markus Gaubatz in der Innenverteidigung, der den Torjäger der Sprendlinger Milos Janecek kaltstellte, sowie Matthias Walter der auf der rechten Abwehrseite nichts zuließ. Nach diesem Sieg überwintern die Classiquer im Pokalwettbewerb und ihr Ziel wird es sein den Hessenpokal, dessen Endspiel in der Wiesbadener Brita Arena stattfinden wird, zu verteidigen.

Tore: 1:0 M.Bürkle, 2:0 K.Pawlik, 2:1 J.Ferreiro, 2:2 Eigentor S.Berg, 2:3 C.Balzer, 2:4 N.Tedde

SG Hoechst Classique: T.Eid; M.Walter, B.Helbing, M.Gaubatz, T.Baylan; R.Drastig, P.Seitel, K.Mothadi, C.Balzer; F.Frenda, J.Ferreiro; B.Malesevic, N.Tedde, S.Petracca, J.Kabuya;

Schreibe einen Kommentar