Jugend MTK: Großes G-Junioren-Turnier der Viktoria Kelsterbach

Mittelkreis erreichte folgender Bericht von Viktoria Kelsterbach:

Weltmeister von gestern treffen Weltmeister von morgen

Mit dieser Überraschung hatte im Kelsterbacher Sportpark niemand gerechnet: Zum Abschluss des ersten Jane und Bernd Spahn Gedächtnisturniers am Tag der Deutschen Einheit überreichte ein waschechter Fußballweltmeister die Pokale an die jungen Nachwuchskicker. Jürgen Grabowski, der 1974 in München mit der deutschen Nationalmannschaft im Finale gegen die Niederlande den Titel geholt hatte, war zu Gast bei Viktoria Kelsterbach.

„Ich wollte eigentlich nur Berti Vogts und Uli Stein besuchen. Aber Erwin Jestadt hat mich spontan eingeladen, bei eurem Turnier die Siegerehrung vorzunehmen.“ Jürgen Grabowski genießt, nicht nur bei Fans von Eintracht Frankfurt, auch vierzig Jahre nach seinem größten Erfolg, große Anerkennung und so war der Empfang durch die knapp vierhundert Besucher sehr herzlich.

„Für mich ist es immer wieder ein tolles Erlebnis, die allerjüngsten Jungen und Mädchen beim Fußball zu beobachten.“ Neben freundlichen Worten und viel Geduld beim Fotoschießen hatte Grabowski auch noch zahlreiche Autogrammkarten für die jungen Kicker mitgebracht.

Ebenso stellte sich nach dem Turnier ein weiterer Fußballweltmeister von 1974 geduldig und gerne für viele Fotos mit Kindern in Position. Den hervorragenden Kontakten des Sportlichen Leiters der Viktoria, Erwin Jestadt, war es zu verdanken, dass die Nationalmannschaft von Asserbaidschan, mit ihrem Trainer Berti Vogts und ihrem Torwarttrainer Uli Stein, ebenfalls eine Eintrachtlegende, im Sportpark zu einer Trainingseinheit zu Gast waren.

Trotz dieser hohen Promidichte waren die Stars dieses Tages die mehr als 160 G-Juniorenspieler, die sich an diesem traumhaften Spätsommertag in Kelsterbach eingefunden hatten.

Zu Ehren von Jane und Bernd Spahn, langjährige Schatzmeisterin und langjähriger Jugendleiter des Vereins, hatte Viktoria Kelsterbach zu diesem Turnier eingeladen.

Insgesamt 16 Mannschaften waren gekommen und stellten die Familien der gastgebenden G-Junioren vor eine große logistische Herausforderung. Viele der jungen Spieler sind erst seit wenigen Wochen beim Fußball und schon musste die Mannschaft ein Turnier dieser Größenordnung ausrichten.

Aber die vielen Helferinnen und Helfer, die die Trainer Thomas Preisendörfer und Özcan Bayram um sich geschart hatten, meisterten diese Aufgabe großartig. Die Gäste ließen es sich bei Pommes und Waffeln, Kuchen und Grillwürsten schmecken und konnten insgesamt sechs Stunden tollen Juniorenfußball bestaunen.

Schon der Auftakt des Tages bot bewegende Bilder. Musikalisch untermalt und zur launigen Moderation des Vorsitzenden der Viktoria, Udo Würz, wurden zu Beginn des Turniertages alle Mannschaften im Stadion vorgestellt.

Jugendleiter Ronald Kieweg kam aus der Gänsehaut gar nicht mehr raus: „Für die jungen Spieler war dieser gemeinsame Auflauf das geplante und erhoffte tolle Erlebnis. Besonders freut mich, dass tatsächlich alle Mannschaften pünktlich angereist und umgezogen waren, so dass wir diesen vorweggenommenen Höhepunkt mit allen Teilnehmern gestalten konnten.“

Die Stimmung im Sportpark war während des gesamten Turniers großartig, das Wetter hatte einen traumhaften Spätsommertag beschert, mit angenehmen Temperaturen und strahlend blauem Himmel.

Aus sportlicher Sicht lief es für die Gastgeber nicht optimal. Der letzte Gruppenplatz ohne ein einziges selbst erzieltes Tor, bei einem einzigen torlosen Unentschieden – das war nicht das, was Trainer und Spieler sich für diesen Tag vorgenommen hatten. Doch für Trainer Thomas Preisendörfer stand der sportliche Erfolg nicht im Mittelpunkt dieses Tages: „Für viele unserer Spieler war es das erste Mal, vor einer solchen Kulisse Fußball spielen zu dürfen. Die haben das sehr genossen und ganz großen Spaß gehabt. Und das ist für uns das Wichtigste beim Jugendfußball!“

Daneben hatte die Mannschaft von Viktoria Kelsterbach auch noch einen im wahrsten Sinne des Wortes schmerzlichen Verlust zu beklagen. Der Spieler Fabrice Koch musste nach dem Zusammenprall mit einem Gegenspieler mit dem Krankenwagen und einem gebrochenen Handgelenk ins Krankenhaus gebracht werden. Da war das Spielergebnis für alle Beteiligten absolut nebensächlich.

Am Ende des Tages stand in beiden Turniergruppen jeweils eine Mannschaft aus Frankfurt am Main auf dem ersten Tabellenplatz:

In der Gruppe A wurde mit 18 Punkten und 21:2 Toren die SpVgg Oberrad 05 Gruppensieger und in der Gruppe B belegte mit ebenfalls 18 Punkte und 30:3 Toren die SG Bornheim 1945 Grün-Weiß den Spitzenplatz.

Jugendleiter Ronald Kieweg hat, einmal mehr, den vielen Helferinnen und Helfern, die dieses Turnier möglich gemacht haben, zu danken: „Wir wurden wie immer ganz besonders von Burkhard Engelke vom Sportpark-Team unterstützt, der uns viele Wünsche von den Augen abgelesen und uns insgesamt an ganz vielen Stellen wertvolle Hilfe geleistet hat! Aber auch bei unserem Turniersponsor, der Fa. Globus aus Hattersheim, möchten wir uns bedanken sowie bei der Stadt Kelsterbach, die uns die kostenlose Nutzung der Sportanlagen ermöglich hat.“

Besonders freute sich Kieweg auch über den Besuch von Bernhard Fischer vom BSC Kelsterbach sowie von Erhard Neumann, der zwanzig Jahr vor Kieweg Jugendleiter der Viktoria war.

Der große Erfolg dieses Tages lässt die Verantwortlichen der Viktoria bereits wieder nach vorne schauen. Udo Würz, der selbst diesen Tag am Sportpark verbracht hat und, wo immer Hilfe erforderlich war, mit angepackt hat, freut sich über das gute Gelingen: „Dieses Turnier ist eine schöne und angemessene Erinnerung an unsere beiden verstorbenen Vorstandsmitglieder Jane und Bernd Spahn. Dieses Turnier steht damit in einer Reihe mit vielen weiteren Aktivitäten der Viktoria und wird auf jeden Fall zu einer Traditionsveranstaltung werden.“

Schreibe einen Kommentar