Hessenliga: Spitzenspiel zwischen Hadamar und Baunatal endet 3:3

Der KSV Baunatal traf in Hadamar auf einen starken Gegner. Die beiden hoich gehandelten Teams trennten sich 3:3.  Rund 300 Zuschauer sahen in der Anfangsphase zwei starke Mannschaften die schöne Spielkombinationen zeigten. In der 15. Minute konnte der KSV Baunatal durch ein sehenswertes Passspiel von Nico Schrader mit der Hacke auf Mirko Tanjic das 0:1 erzielen.

Die Führung konnte der KSV jedoch nicht lange halten. Schwachstellen in der Abwehr wurden von den Hadamarern in der 31. Spielminute  zum Ausgleich genutzt. Nur 6. Minuten später konnte der Gastgeber das Blatt wenden. Ein abgewehrter Freistoß und lange Reaktionszeit der Baunataler wurden von Marco Vorschneider mit einem Spielstand von 2:1 zur Pause bestraft.

Ehrgeizig zeigte sich der KSV Baunatal auf dem Spielfeld zurück. Manuel Pforr konnte nur 3 Minuten nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte eine präzise Flanke von Nico Schrader mit dem Kopf zum 2:2 Ausgleich verwandeln.

Im Anschluss zeigte sich ein ausgewogenes Spiel wobei beide Mannschaften jedoch keine sehenswürdigen Chancen erarbeiteten. In der 70. Minute erzielte dann Alexander Rosin für seine Heimmannschaft erneut die Führung zum 3:2. Die Antwort des KSV folgte in der 80. Spielminute mit einem Traumpass von Tobias Nebe auf Mirko Tanjic, der sicher zum 3:3 ausgleichen konnte. Zum Ende der Partie haben die Baunataler nochmals alle Kräfte mobilisiert. So dass, unter anderem durch eine schöne Einzelleistung von Tobias Nebe, welche mit einem Pfostenschuss endete, bis zur letzten Minute Spannung im Spiel herrschte. Als Fazit bleibt ein verdientes sowie gerechtes Ergebnis bei einem starken Gegner in Hadamar.

Schreibe einen Kommentar