Hessenliga: Der KSV Baunatal siegt auch in Flieden

Dritter Sieg im 3. Auswärtsspiel für den KSV Baunatal, damit nach 4 Spielen weiterhin mit makelloser Weste und natürlich auch weiterhin Spitzenreiter. So erfolgreich war der KSV zu Beginn einer Serie seit vielen Jahren nicht mehr. Da nützte auch das Eckenverhältnis von 10 zu 5 für die Gastgeber nichts, denn bei 15 Ecken kam auf beiden Seiten nichts Zählbares heraus!

Tobias Nebe war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die nach seiner Auffassung zwar ein wenig Glück hatte, was aber letztendlich auch verdient gewesen sei. Erstmals in dieser Saison war unsere Mannschaft in Rückstand geraten – Fabian Schaub hatte Flieden in der 10. Minute in Führung gebracht – und man war auf die Reaktion der Mannschaft gespannt. Direkt danach hatten Manuel Pforr und Nico Schrader gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch beide konnten diese nicht verwerten.

In der 23. Minute war es dann soweit und Manuel Pforr erzielte nach einer Flanke von Jarek Matys per Kopf den Ausgleich. Anschließend verflachte das Spiel zusehends, was wohl auch an den enormen Hitzegraden lag. Trotzdem gelang Tobi Nebe nach schöner Einzelleistung in der 38. Minute die 1:2 Führung für den Spitzenreiter. Mitdiesem Zwischenstand ging es in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte nahm die Partie wieder Fahrt auf und sah die Gastgeber überwiegend im Angriff. So kam es auch nicht von ungefähr, dass Christian Birkenbach in der 78. Minute den Ausgleich für seine Mannschaft erzielte, als er den Ball aus 8 Metern in die Maschen drosch. Vorübergehend kam jetzt sogar das Gefühl auf, dass der KSV das Spiel noch verlieren konnte, doch es kam anders.

Gerade mal eine Minute im Spiel, verlängerte Mirko Tanjic per Kopf eine Flanke von David Simoneit ins lange Eck und avancierte somit zum Matchwinner. Insgesamt glücklich, aber verdient, so das Fazit der meisten Besucher, die trotz der großen Hitze ein sehr kampfbetontes Spiel gesehen hatten.

Schreibe einen Kommentar