Der Sportmedizinische Notfallkoffer

Der Sportmedizinische Notfallkoffer

Der Sportmedizinische Notfallkoffer

Sport ist in Deutschland populär und vor allem Ballsportarten wie Fußball, Handball oder Volleyball erfreuen sich größter Beliebtheit. Doch sie bergen auch das Risiko von Verletzungen. Je nach Sportart sind vor allem Gelenke, Bänder, Muskulatur und Knochen gefährdet. Mehr als die Hälfte aller Sportverletzungen betreffen die untere Extremität. Dabei kann die Verletzung von einer „einfachen Zerrung“ bis zu ausgedehnten komplexen Knieverletzungen oder auch Brüchen reichen, die einer dringlichen ärztlichen Untersuchung zugeführt werden müssen.
Umgeknickt? Knie verdreht? Tritt abbekommen?

Sportverletzungen halten sich bekanntlich nicht an die Sprechstundenzeiten der Arztpraxen. Nicht zuletzt, weil die Trainingszeiten und auch die Wettkämpfe abends bzw. an den Wochenenden stattfinden. Doch wer im Ernstfall richtig und schnell reagiert, kann die Folgen in Grenzen halten. Bei den Profis ist in der Regel immer ein Arzt oder Physiotherapeut vor Ort, um eine sportverletzungsgerechte Therapie einzuleiten. Anders sieht dies im Amateurbereich aus. Hier kommt einer guten Ausrüstung eine umso größere Bedeutung zu, damit die Betroffenen im Fall der Fälle mit Fragen wie „Wo ist unser Koffer?“ und „Was ist im Koffer überhaupt noch drin?“ nicht vor dem nächsten (unlösbaren) Problem stehen.
Der im Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V. gemeinsam von der Burg-Apotheke Königstein sowie Dr. med. Harald Hake, Chefarzt des Schwerpunktes Unfallchirurgie und Sporttraumatologie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Frankfurt Höchst, entwickelte Sportmedizinische Notfallkoffer ist speziell auf die Bedürfnisse von Ballsportlern zugeschnitten. Mit Kühlspray, Tape, Verbandsmaterial, Pflaster, Tabletten und rund 50 verschiedenen Artikeln zur Schmerzlinderung bietet der Koffer eine umfassende Grundausstattung für die Erstversorgung von Sportverletzungen, der in keinem Sportverein fehlen sollte.

Besonders hilfreich: Der Koffer enthält zudem wertvolle Informationen zu Therapievorschlägen der häufigsten Sportverletzungen sowie zum PECH-Schema. „Pause, Eis, Kompression und Hochlagerung – es ist die beste Soforthilfe bei allen nicht blutenden Sportverletzungen, beeinflusst den Heilungsverlauf günstig und hilft weitere Schäden zu vermeiden“, so Dr. Hake, der seit Jahren Sportvereine und Sportveranstaltungen aus dem Frankfurter Westen und dem Main-Taunus-Kreis betreut.

Übrigens: Für alle unklaren Fälle, bei denen man sich über die Schwere und Diagnose der Verletzung nicht sicher ist, bietet die Zentrale Notaufnahme des Klinikums Frankfurt Höchst unter dem Stichwort „Sportunfall“ rund um die Uhr eine schnelle medizinische Hilfe.
Der Sportmedizinische Notfallkoffer des Gesundheitsnetzwerks Rhein-Main e.V. kostet 390 Euro und kann individuell ergänzt und geändert werden. Die Bestellung erfolgt direkt über die Burg-Apotheke per E-Mail an info@apotheke-koenigstein.de.
„Natürlich will sich keiner verletzen und natürlich kostet das Geld. Doch im Ernstfall ist es eine mehr als sinnvolle Investition in die Gesundheit jedes einzelnen Sportlers Ihres Vereins“, betont Dr. Hake.

Über das Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V.

Das Gesundheitsnetzwerk Rhein-Main e.V. ist ein Netzwerk von spezialisierten, stationär und ambulant tätigen Medizinern sowie medizinischen Kooperationspartnern im Rhein-Main-Gebiet, die in ausgewählten medizinischen Schwerpunkten besonders eng zusammenarbeiten. Zweck des Vereins ist gemäß Satzung die Förderung der öffentlichen Gesundheit in der Region Rhein-Main durch die Vernetzung der Vereinsmitglieder aus den verschiedenen Sektoren, wie z.B. aus den Bereichen der niedergelassenen Ärzte und Zahnärzte, der medizinischen Wissenschaft und Wirtschaft, den Kostenträgern (gesetzliche und private Krankenkassen), den Bereichen der Rehabilitation und Pflege sowie den sonstigen medizinischen Dienstleistern. Die Kooperationspartner profitieren neben starken, innovativen Partnern von einer Erweiterung des Kompetenzrahmens unter Berücksichtigung der Patientenbindung sowie einer Optimierung der Patientenversorgung durch abgestimmte Behandlungskonzepte. Für Patientinnen und Patienten garantiert das dichte Netzwerk aus medizinischen Experten Verlässlichkeit und umfassende Kompetenz, die Sicherstellung einer zielführenden Diagnostik und einer zwischen den Leistungserbringern abgestimmten Therapie sowie persönliche Zuwendung durch Kontinuität der Ansprechpartner. Mehr Informationen zum Aktionstag gibt es im Internet unter www.gesund-rhein-main.de

Schreibe einen Kommentar