Interview: Jose Munoz (zuletzt Trainer FV Neuenhain)

Der Mittelkreis unterhielt sich mit Jose Munoz, der zuletzt im Trainerteam des FV Neuenhain tätig war.

Mittelkreis: Was macht Jose Munoz aktuell ?

Jose Munoz: Aktuell bin ich weder als Jugend- noch als Seniorentrainer in einem Verein tätig.

Mittelkreis: Wie ist der Stand der Dinge, bereit für eine neue Aufgabe ?

Jose Munoz: Ich würde sagen ja. Mein Akku ist wieder voll aufgeladen und meine Motivation auf 100%, um einen neuen Trainerposten zu übernehmen. Die Pause hat mir richtig gut getan und war auch wichtig.

Mittelkreis: Uns wurde zugetragen, das Du Dich als Trainer fortgebildet hast. Verrate uns bitte in welcher Form ?

Jose Munoz: Ja, das stimmt. Ich habe in der Zwischenzeit mein Trainerschein gemacht und die B-Lizenz (UEFA B-Level) erworben. Es waren zwar vier intensiven Wochen, aber eine einzigartige Erfahrung. Ich habe in diesen vier Wochen nicht nur mein Fussballhorizont erweitert, sondern auch tolle Freundschaften sowie Bekannschaften gemacht.
Der Höhepunkt war jedoch meine Hospitation beim OFC in der B-Jugend Bundesligamannschaft (U-17). Es war sehr interessant zu sehen, wie heute in der höchsten deutschen Jugendliga (Bundesliga Süd) trainiert wird. Da kamen schnell Erinnerungen hoch, noch aus meiner aktiven B- und A-Jugendzeit, wo ich selber in der damals höchsten Jugendklasse (Oberliga Hessen) bei der SG 01 Hoechst und Eintracht Frankfurt auf Torejagd ging.
Möchte mich hiermit nochmals bei Sebastian Bruns (ehemaliger NLZ Leiter/Trainer U-17) und Timm Belz (Admin.Leiter/Co-Trainer) für die tolle Zeit beim OFC bedanken.
Durch diesen Einblick im Jugendbereich – inklusive zwei Bundesligaspielen auf der Trainerbank, könnte ich mir auch gut vorstellen, nicht nur Senioren zu trainieren, sondern auch eine U23 oder U19 (A-Jugend).

Mittelkreis: Beschreibe Dich kurz als Trainer. Wie lautet deine Philosophie und was würdest Du von deinem neuen Verein erwarten ?

Jose Munoz: Als Trainer bin ich immer mit Herzblut dabei und 100% bei der Sache. Dasselbe erwarte ich auch von von meinen Spielern, immer mit Berücksichtigung der Spielklasse in der die Mannschaft spielt.
Einen grossen Wert setze ich aber auf Disziplin und Teamgeist in der Mannschaft.
Da ich in meiner Vergangenheit als aktiver Spieler von der Verbandsliga bis hin zur B-Liga alle Klassen gespielt habe, ist es fuer mich leichter einzuordnen, welche Anforderungen in der jeweiligen Klassen benötigt werden.
Das Training wird auf die Spielklasse und den Fähigkeiten der Spieler abgestimmt. Ich spiele mit mindestens 2 – 3 unterschiedlichen Systemen in einer Saison, entsprechend der Spielklasse.
Umso höher die Spielklasse, desto wichtiger ist es eigentlich im gruppentaktischen Bereich zu trainieren.
In diesem Fall müsste man mit einem Co-Trainer oder gar im Trainerteam arbeiten.

Mein Hauptaugenmerk im Training setze ich auf das taktische Verhalten mit und ohne Ball, ohne die dazu notwendige Fitness aus den Augen zu verlieren. Dazu kann man im Laufe einer Saison vieles trainieren, vorrangig mit Ball, und Gegner bezogen dementsprechend auch erfolgreich einsetzen. Umso höher die Spielklasse, desto wichtiger wird dieser Aspekt, da meistens nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Die Zeiten, wo wir nach dem Training oder Spiel noch im Vereinsheim zusammen saßen, sind mittlerweile leider in vielen Vereinen vorbei. Da ich jedoch ein Vereinsmensch und auch als aktiver Spieler damit aufgewachsen bin, versuche ich auch diese Werte weiterhin meinen Spielern zu vermitteln. Man kann aber mit Teamevents ebenfalls Teamgeist fördern. Wichtig ist auch, dass sich Spieler mit „Ihren“ Verein identifizieren.
Vom Verein erwarte ich, dass man ein ernsthaftes und realistisches Ziel definiert, und dass man entsprechend ein Konzept zusammen erarbeitet. Für alle Beteiligten sollte klar sein, dass alles seine Zeit braucht, d.h. Vertrauen in meine Arbeit und eine gewisse Zeit, bis bestimmte Automatismen auf dem Spielfeld greifen. Dies wären für mich optimale Voraussetzungen.

Mittelkreis: Deine letzte Station war der FV Neuenhain. Verfolgst Du das Geschehen dort noch intensiv oder auf welchen Sportplätzen trifft man dich momentan so ?

Jose Munoz: Ich verfolge natürlich das Geschehen beim FV Neuenhain, vier schöne und erfolgreiche Jahre, mit drei Aufstiegen am Sauerborn gehen nicht einfach an einem vorbei. Die 08er werden bei mir immer einen besonderen Platz einnehmen. Ich habe dort tolle Menschen kennengelernt und immerhin war es meine letzte Station als aktiver Spieler und meine erste Station als Trainer.

Auf welchen Sportplätzen kann man mich treffen….

Also, ich habe mir vorgenommen, jeden Sonntag ein Spiel im MTK oder Frankfurter Raum anzuschauen. Fest im meinem Kalender ist natürlich das Derby FV Neuenhain gegen SG 01 Hoechst (Gruppenliga Wiesbaden) sowie die interessanten Derbys im MTK aus der Kreisliga A, KOL oder Verbandsliga.
Solche Spiele sind natürlich eine tolle Gelegenheit, ehemalige Spieler, Freunde sowie Trainerkollegen wieder zu treffen.

2 Kommentare von "Interview: Jose Munoz (zuletzt Trainer FV Neuenhain)"

  1. Asra's Gravatar Asra
    21. Februar 2017 - 00:46 | Permalink

    Natürlich ist der Termin notiert weil er mit den Höchster verhandelt!

  2. 16. Februar 2017 - 15:53 | Permalink

    Alles gute für die Zukuft Jose. Ich kann dich nur weiter empfehlen, sowohl menschlich als auch sportlich. Immer 100% bei der Sache und taktisch hast du es auch drauf. Vielleicht sieht man sich ;) bis bald.

Schreibe einen Kommentar