Regionalliga Südwest: FSV Frankfurt U23 will sich in Großaspach teuer verkaufen

Das erste Auswärtsspiel der FSV Frankfurt U23 steht am kommenden Sonntag, 12. August auf dem Programm. Dabei geht die Reise zur SG Sonnenhof Großaspach, die im Vorjahr den Aufstieg nur knapp verpasste. Der FSV tritt als klarer Außenseiter an, möchte diese Chance aber für sich nutzen. Anpfiff in Großaspach ist um 14 Uhr.

„Wir treffen auf einen der Topfavoriten um den Aufstieg“, zollt FSV U23-Trainer Nicolas Michaty dem kommenden Gegner Respekt. „Großaspach hat eine sehr gute Mannschaft beisammen. Da sie mit einer ähnlichen Besetzung wie im Vorjahr an den Start gehen, ist das Team sehr eingespielt.“

Die Eingespieltheit konnten die Großaspacher zu Saisonbeginn jedoch kaum gewinnbringend nutzen. Beim Gastspiel im Frankfurter Volksbank Stadion gegen die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt bestätigten die Schwaben nur in der zweiten Hälfte ihre guten Leistungen aus der Vorbereitung. Über ein 1:1 kam die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm nicht hinaus.

Der FSV hingegen verlor im ersten Saisonspiel deutlich mit 0:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern II. „Wir haben das Spiel in der Woche aufgearbeitet, die Jungs haben gut trainiert. In Großaspach wollen wir uns jetzt natürlich teuer verkaufen und möglichst etwas mitnehmen“, gibt Michaty die Marschroute vor.

Bis auf Florian Pieper (Knieverletzung) steht dem Trainer der gesamte Kader zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar