Hessenliga: FSV Frankfurt U23 erleidet deftige 2:7-Niederlage gegen Flieden

Am neunten Spieltag der Hessenliga-Saison 2013/14 setzte es die erste Niederlage für die FSV Frankfurt U23. Gegen den SV Buchonia Flieden hieß es am Ende 2:7 aus Sicht der FSV-Kicker. Die beiden Torschützen für die FSV U23 waren Markus Ballmert und Samir Benamar. Die Reservemannschaft des Fußball-Zweitligisten belegt auch nach der Niederlage vorerst den zweiten Tabellenplatz in der Hessenliga.

Die FSV U23 fand zunächst gut ins Spiel und konnte auch nach einer knappen halben Stunde die Führung erzielen. FSV U23-Kapitän Markus Ballmert köpfte den Ball nach einer Flanke von Ehlert zum 1:0 in die Maschen des Fliedener Tores. Die Gastgeber bestritten die Partie mit einer sehr körperbetonten und aggressiven Spielweise, was beispielsweise in der 24. Minute schon die verletzungsbedingte Auswechslung von Marcel Kaffenberger zur Folge hatte. Kurz vor der Pause überraschten die Buchonia-Spieler die FSV U23 mit einem Doppelschlag: In der 40. Minute war es Fabian Schaub, der den 1:1-Ausgleich erzielte, nur vier Minuten später sorgte sein Mitspieler Sandro de Jesus da Costa dafür, dass Flieden mit der Führung in die Pause ging.
Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit überrollte der „Schaub-Express“ erneut die FSV-Defensive: Nach zwei Standards stand SV-Stürmer Fabian Schaub goldrichtig und erhöhte innerhalb von zwei Minuten auf 4:1 für die Hausherren. Davon geschockt benötigte die FSV U23 einige Zeit, um wieder in einen Spielrhythmus zu kommen, konnte jedoch nach einer knappen Stunde die passende Antwort geben: Samir Benamar erzielte den 2:4-Anschlusstreffer aus Sicht der Schwarz-Blauen. Im weiteren Spielverlauf boten sich der Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty mehrere hundertprozentige Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben.

Auf der anderen Seite drehte Flieden noch mal auf und konnte spätestens nach 76 Minuten mit dem dritten Doppelschlag im Spiel alles klar machen: Schaub und sein Mannschaftskollege Julian Ankert sorgten mit den Treffern zum 5:2 und 6:2 für die Entscheidung. Kurz vor Schluss gab Schiedsrichter Wissam Awada nach angeblichem Foul von Benamar im Strafraum noch einen Elfmeter für die Gastgeber, den Dimitrij Scheller zum 7:2-Endstand verwandelte.

Für FSV U23-Coach Michaty ein katastrophales Ergebnis: „So ein Spiel und so ein Ergebnis habe ich noch nie erlebt. Wir waren an sich gut im Spiel und gehen auch 1:0 in Führung. Mit den beiden Doppelschlägen kurz vor und kurz nach der Pause liegen wir auf einmal 1:4 hinten. Dann erzielen wir das 2:4 und haben danach sogar die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, kassieren aber genau in diese Phase mit dem nächsten Doppelschlag das 2:6. Unterm Strich steht dann nach dem Elfmeter das Ergebnis 2:7. Ich hoffe, dass dieses deftige Ergebnis eine heilsame Wirkung hat. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und den gegnerischen Stürmer Schaub nicht in den Griff bekommen. Mit der einen oder anderen fragwürdigen Entscheidung des Schiedsrichters ist dann alles zusammengekommen. Das war Lehrgeld pur.“

SV Buchonia Flieden – FSV Frankfurt U23 7:2 (2:1)
FSV Frankfurt U23: Pellowski – Azaouagh, Kaffenberger (24. Effiong), Ballmert, Belegu – Ernst, Alikhil, Henrich (63. Baku),Ehlert – Nefiz (43. Hoilett), Benamar.
Tore: 0:1 Ballmert (28.), 1:1 Schaub (40.), 2:1 da Costa (44.), 3:1 Schaub (50.), 4:1 Schaub (52.), 4:2 Benamar (61.), 5:2 Schaub (76.), 6:2 Ankert (77.), 7:2 Scheller (89., Foulelfmeter).

Schreibe einen Kommentar