Lehrstunde für den FC Eddersheim

Der Nachwuchs von Zweitligist Eintracht Frankfurt war für den FC Eddersheim eine Nummer zu groß. Im Testspiel an der Eddersheimer Staustufe gegen die U19 der Eintracht unterlag die Mannschaft von Trainer Matthias Dworschak sehr deutlich mit 0:6 (0:4). „Sie haben ein sehr hohes Leistungsniveau. Das sind richtig gute Jungs und das muss man auch neidlos anerkennen“, zog Pressesprecher Patrick Schuch vor dem Eintracht Nachwuchs, der ansonsten in der Jugend-Bundesliga am Ball ist. Die Eddersheimer waren quasi chancenlos und kassierten bereits bis zur Pause vier Gegentreffer durch Dauber. Vor allem das Fehlen der beiden etwatmäßigen Innenverteidiger Kevin Dettloff und Alexander Kleefeld machte sich deutlich bemerkbar. Sogar Co-Trainer Oliver SChulz musste aufgrund der engen Personaldecke wieder die Fußballschuhe schnüren. Die einzige Chance im ersten Abschnitt vergab Sebastian Metzger. Wer weiß, wei die Partie dann aber gelaufen wäre. Es wäre nämlich die Eddersheimer Führung gewesen. Im zweiten Abschnitt legten die agilen, jungen Frankfurter noch zwei Treffer durch Fetahu und Asta nach. Eddersheim vergab durch Neuzugang Paul Schuster noch eine weitere Chance nach der gelungenen Vorarbeit von Neuzugang Marc Breul. Der Eddersheimer Torhüter Robin Borchert parierte sogar noch einen Foulelfmeter und verhinderte damit eine noch höhere Pleite. Ein halbes Dutzend Gegentreffer waren aber auch schon genug für den FC Eddersheim, der gegen den Eintracht-Nachwuchs knapp zehn Tage vor dem Saisonstart sehr deutlich die Grenzen aufgezeigt bekam.

Schreibe einen Kommentar