Interview: Marco Betz (Viktoria Urberach, Hessenliga)

Am vergangenen Wochenende war er mit 3 Toren im Hessenligaspiel gegen den FC Eddersheim der entscheidende Mann in Reihen von Viktoria Urberach. Der Mittelkreis unterhielt sich mit dem Matchwinner, der den Aufsteiger FC Eddersheim im Kellerduell quasi im Alleingang abschoss.

Mittelkreis: 3:2 gegen Eddersheim. War der Sieg verdient?

Betz: Der Sieg war verdient, auch wenn es in den letzten Minuten noch einmal (unnötig) spannend wurde. Aber gerade aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung.

Mittelkreis: Wie fühlt man sich so als Matchwinner?

Betz: Es ist natürlich super, wenn man gewinnt und dann auch noch 3 Tore beisteuert.

Mittelkreis: Wann hast Du das letzte Mal drei Tore in einem Spiel geschossen?

Betz: Oh, da muss ich überlegen… Das müsste in der D-Jugend gewesen sein. Im Seniorenbereich ist mir das noch nicht gelungen.

Mittelkreis: Zweiter Sieg in Folge. Ist der schwache Start damit abgehakt?

Betz: Die beiden Siege waren natürlich ganz wichtig für uns. Aber uns fehlt natürlich schon der ein oder andere Punkt aus den ersten Spielen. Aber wir sind wieder in der Spur und wollen den Aufwärtstrend fortsetzen.

Mittelkreis: Was ist für die Viktoria noch möglich?

Betz: Wir fahren gut damit, von Spiel zu Spiel zuschauen. Wie schnell es nach unten geht, haben wir selbst erfahren. Aber genauso schnell kann es mit einer Siegesserie auch wieder nach oben gehen.

Mittelkreis: Seid ihr für das Heimspiel am kommenden Samstag gegen Wehen Wiesbaden II gerüstet?

Betz: Durch die beiden Siege gegen den FCA und Eddersheim haben wir wieder Selbstvertrauen dazugewonnen. Auch wenn wir zurzeit einige wichtige verletzte Spieler haben, sehe ich uns gut aufgestellt für das Spiel am Samstag.

Mittelkreis: Dein Ergebnis-Tipp?

Betz: Es wird ein enges Spiel gegen Wehen II, aber wir gewinnen 1-0

Schreibe einen Kommentar