Regionalliga Südwest: Eintracht Trier vergibt Sieg gegen Zweibrücken in der Nachspielzeit – Eintracht Frankfurt II mit Heimsieg gegen Baunatal

Im Verfolgerduell zwischen dem Tabellendritten Eintracht Trier und dem Sechsten SVN Zweibrücken gab es keinen Sieger. Die Partie im Trierer Moselstadion endete vor 1.809 Zuschauern 1:1 (1:0). Bereits in der Anfangsphase gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Zweibrückens Adam Bouzid (3.) in Führung. Cedric Mimbala (61.) glich in Durchgang zwei aus. Trier hatte kurz vor dem Schlusspfiff die große Möglichkeit, den sechsten Heimsieg per Foulelfmeter unter Dach und Fach zu bringen. Marco Quotschalla (90.+2) scheiterte jedoch an Zweibrückens Torwart Thorsten Hodel. Zuvor hatte Timo Helfrich (90.+1) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. Trier verpasste durch das Remis den Sprung auf den Relegationsplatz zwei und rangiert nur wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter dem FSV Mainz 05 II auf Platz vier.

Die Zweitvertretung von Eintracht Frankfurt hat seine Stärke vor heimischem Publikum bestätigt. Die „Adler“ behielten gegen den abstiegsbedrohten KSV Baunatal 2:0 (1:0) die Oberhand. Für die Eintracht war es der siebte Sieg im elften Heimspiel. Daniel di Gregorio (38.) leitete in der Schlussphase der ersten Halbzeit den Sieg der Frankfurter ein. Christos Almpanis (63.) machte im zweiten Durchgang alles klar. Für Baunatal war es bereits die siebte Niederlage in Serie.

Schreibe einen Kommentar