Regionalliga Südwest: Walldorf, VfB II, Trier und Homburg wollen den ersten Sieg

Aufgrund der DFB-Pokal-Teilnahme von Walldorf, Trier und Homburg werden deren Begegnungen des dritten Spieltags bereits in dieser Woche ausgetragen. Diese drei Mannschaften haben die Möglichkeit das Spiel vorzuverlegen wahrgenommen, um in der Woche vor dem DFB-Pokal-Spiel keine englische Woche zu haben. Der vierte DFB-Pokal-Teilnehmer Kickers Offenbach hat auf diese Möglichkeit verzichtet. Das Spiel des OFC gegen Saarbrücken findet deshalb planmäßig am 17.08.2016 statt. Walldorf empfängt am Dienstag, den 09.08. (19.00 Uhr) die U23 des VfB Stuttgart, Trier und Homburg treffen am Mittwoch (10.08. 19.30 Uhr) im direkten Duell aufeinander.

VfB Stuttgart II nimmt den 2. Anlauf in der Rhein-Neckar-Region
Zum Auftakt des zweiten Spieltags empfängt der FC-Astoria Walldorf den VfB Stuttgart II am Dienstag um 19:00 Uhr. Beiden Mannschaften gelang es nicht, mit einem Sieg in die Saison zu starten. Walldorf trennte sich mit 0:0 von der TuS Koblenz und die U23 des VfB verlor ihr erstes Spiel mit 1:4 bei der TSG Hoffenheim II. Für den Absteiger aus Stuttgart war dies im ersten Spiel eine deutliche Niederlage. Gegen Walldorf wollen sie sich nun ein Stück weit rehabilitieren und die ersten Punkte in der neuen Spielklasse einfahren. Walldorf will im zweiten Heimspiel innerhalb von vier Tagen den ersten Dreier der Saison holen und dem VfB II somit einen Fehlstart mit zwei Niederlagen bescheren.

Rubeck und Kiefer treffen auf ihre Ex-Vereine

Eintracht Trier empfängt am Mittwochabend um 19:30 Uhr den FC 08 Homburg. Beide Teams verloren ihr Auftaktspiel der Regionalliga Südwest Saison 2016/2017. Homburg zog beim Aufsteiger FC Nöttingen mit 1:2 den Kürzeren und Eintracht Trier unterlag dem letztjährigen Vizemeister SV Elversberg mit 0:1. Sowohl Trier als auch Homburg wollen die ersten Punkte der Saison und somit den Fehlstart mit zwei Niederlagen vermeiden. Im letzten Jahr gewann Eintracht Trier beide Begegnungen gegen den FCH. In Homburg konnte die Eintracht mit 2:0 gewinnen und zu Hause schlug Trier die Saarländer sogar mit 3:0. Beide Trainer treffen auf ihre Ex-Vereine: Während Jens Kiefer vor zwei Jahren eine nur 2-monatige Amtszeit auf der Trierer Trainerbank hatte, liegt Peter Rubecks Traineramt in Homburg schon längere Zeit zurück (1998-2001).

Schreibe einen Kommentar