Regionalliga Südwest: Spitzenspiel im Saarland – Saarbrücken erwartet Elversberg

Am Wochenende kommt es in der Regionalliga Südwest zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenvierten und dem Tabellenzweiten. Der 1. FC Saarbrücken empfängt dabei die SV Elversberg in Völklingen. Für Saarbrücken ist es die womöglich letzte Möglichkeit mit einem Sieg noch einmal ins Rennen um den Aufstieg einzugreifen. Elversberg will mit einem Dreier Waldhof Mannheim unter Druck setzen, die ihrerseits in Kaiserslautern zu Gast sind.

Hoffenheim II zu Gast in Walldorf

Am Freitagabend um 19:00 Uhr kommt es zum Duell des Tabellensiebten gegen den Tabellenzehnten. Der FC-Astoria Walldorf empfängt die U23 der TSG Hoffenheim. Für die Walldorfer, die letzte Woche bei der 0:3-Niederlage beim Tabellenführer aus Mannheim chancenlos waren, geht es darum zu punkten um nicht eventuell doch noch etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben. Der Vorsprung auf Platz 14 beträgt zurzeit sieben Punkte. Sie wollen sich darauf besinnen, die „einfachen Dinge zu tun und als Mannschaft zu funktionieren“, wie Mittelfeldspieler Timo Kern auf der Vereinshomepage zu Wort gab. Die TSG will dagegen ihre beeindruckende Serie von sieben Siegen in den letzten neun Spielen ausbauen. Geschlagen geben mussten sie sich während dieser Serie nur den beiden Top-Teams aus Mannheim und Elversberg.

Bahlingen will den 5. Saisonsieg

Der Bahlinger SC empfängt am Samstag ab 14.00 Uhr den Tabellenletzten SV Saar 05 Saarbrücken. Nach dem 3:1-Sieg im Kellerduell gegen den SV Spielberg und der 0:3-Niederlage in Elversberg an den letzten beiden Spieltagen will der Bahlinger SC am Wochenende dreifach punkten, um den Abstand auf das sicher rettende Ufer möglichst gering zu halten. Gegen den abgeschlagenen Tabellenachtzehnten aus Saarbrücken, die immer noch auf ihren ersten Auswärtspunkt warten, liegt dieses Vorhaben durchaus im Bereich des Möglichen. Der Abstand auf Platz 13 und die dort platzierte SpVgg Neckarelz beträgt momentan vier Punkte. Aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre fehlen wird Yannik Häringer. Als neutraler Zuschauer darf man hoffen, dass die Begegnung ähnlich spektakulär verläuft wie das Hinspiel, das 3:3 endete.

Saarbrücken empfängt Elversberg zum Spitzenspiel

Wenn am Samstag der Tabellenvierte 1.FC Saarbrücken den Tabellenzweiten SV Elversberg empfängt kommt es neben dem Spitzenspiel des 23. Spieltags zudem zum Saar-Derby. 14,1 Kilometer Luftlinie liegen die beiden Orte auseinander. Ausgetragen wird die Partie im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion.

Elversberg, das die Rückrundentabelle aufgrund der besseren Tordifferenz vor Waldhof Mannheim anführt, will diesen mit einem Sieg weiterhin unter Druck setzen. In der Rückrunde konnte man vier von fünf Partien gewinnen, nur gegen Eintracht Trier musste man sich mit einem Unentschieden begnügen. Seit der Winterpause hat die SVE sogar eine weiße Weste. Seit dem Restrundenstart stehen sie bei einer Punkteausbeute von neun Punkten und einem Torverhältnis von 7:0.

Für den 1. FC Saarbrücken, bei dem die Rückkehr von Marco Meyerhöfer zum Wochenende erwartet wird, geht es darum, mit einem Sieg die womöglich letzte Chance zu wahren, doch noch ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können. Der aktuelle Rückstand auf Elversberg und Platz 2 beträgt bei einem mehr ausgetragenen Spiel bereits neun Punkte.

Kassel gegen Spielberg ohne Becker

Nach dem Unentschieden am letzten Wochenende gegen den 1. FC Saarbrücken will der SV Spielberg erneut punkten und den Anschluss an die Konkurrenz im Abstiegskampf halten. Für Hessen Kassel, die sowohl 15 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz als auch 15 Punkte Abstand auf den zweiten Tabellenplatz aufweisen, der zu den Relegationsspielen für die dritte Liga berechtigt, geht es darum, den sechsten Tabellenplatz zu verteidigen und bei Ausrutschern der Konkurrenz den Abstand auf Platz vier und fünf zu verkürzen. Letzte Woche gab es eine bittere 1:2-Niederlage in Pirmasens. Der Siegtreffer fiel in der 89.Minute.

Bei beiden Mannschaften fehlt jeweils ein Spieler aufgrund einer Sperre wegen fünf Gelber Karten. Bei Hessen Kassel muss Tobias Becker aussetzen und beim SV Spielberg ist Ole Schröder zum Zuschauen gezwungen.

Kann Offenbach die Serie ausbauen?

Seit fünf Spielen sind die Offenbacher nun schon unbesiegt (4 Siege, 1 Unentschieden). Im Heimspiel gegen den FK Pirmasens wollen die Kickers diese Serie verlängern. Mit zehn Punkten Rückstand auf Platz 2 ist ein Sieg von Nöten um die eventuelle Chance auf die Relegationsspiele zu wahren. Der FK Pirmasens muss weiter Punkte sammeln, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Letzte Woche schaffte Pirmasens durch den Last-Minute-Sieg gegen Hessen Kassel den Sprung von Platz dreizehn auf Platz zwölf. Es war der erste Dreier nach zuvor acht Partien ohne Sieg.

Bei Kickers Offenbach werden am Samstagmittag gleich zwei Spieler aufgrund einer Gelbsperre fehlen. Sowohl Thomas Franke als auch Marcel Gebers müssen aussetzen. Auch beim FK Pirmasens gibt es eine Gelbsperre. Ausgerechnet der Siegtorschütze vom letzten Wochenende, Patrick Freyer, sah seine fünfte Verwarnung der laufenden Saison.

Steinbach will die Abstiegsränge verlassen

Seit der Winterpause geht es für den TSV Steinbach bergauf. Die Steinbacher konnten aus den letzten drei Partien fünf Punkte holen. Nach den beiden Unentschieden zu Beginn der Restrunde gelang am vergangenen Wochenende der wichtige 2:1-Sieg im Kellerduell gegen die U23 des SC Freiburg. Im Gastspiel beim FC 08 Homburg will der TSV die Serie ausbauen und im Idealfall auf den ersten sicheren Nicht-Abstiegsplatz springen. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf die SpVgg Neckarelz die zurzeit auf Rang dreizehn rangieren.

Für den FC 08 Homburg geht es um Wiedergutmachung. Die letzten beiden Spiele wurden klar verloren. In Trier unterlag man zuletzt mit 0:3 und auch zum Restrundenauftakt in Hoffenheim war man bei der 0:4-Niederlage chancenlos. Unter der Woche gewann man am Mittwochabend 6:0 beim Oberligisten FC Hertha Wiesbach und zog somit souverän ins Halbfinale des Saarlandpokals ein. Nun will man auch in der Liga wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Bei diesem Vorhaben wird man allerdings auf Nils Fischer und Chadli Amri verzichten müssen. Fischer fehlt gelbgesperrt und Amri sah in Trier die Gelb-Rote-Karte.

Trier mit Personalsorgen nach Neckarelz

Der Tabellendritte Eintracht Trier ist am Samstagmittag zu Gast in Neckarelz. Mit einem Dreier will die Eintracht an Elversberg und Mannheim dranbleiben, die fünf bzw. sechs Punkte vor ihnen liegen. Trier hat jedoch noch ein Spiel weniger absolviert. Trainer Peter Rubeck glaubt an ein Geduldsspiel gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner. Des Weiteren erwartet er einen großen Kampf von Neckarelz auf einem schwierigen Platz, wie er auf der Vereinshomepage zu Protokoll gab.

Auf ihrer Reise nach Neckarelz begleiten die Trierer große Personalsorgen. Kapitän Michael Dingels muss eine Sperre wegen der zehnten Gelben Karte absitzen. Wesentlich länger fehlen werden Matti Fiedler und Dennis Gerlinger. Bei beiden geht man von einer Ausfallzeit von ca. vier Wochen aus. Fraglich ist zudem der Einsatz von Charlie Rugg, der bei seinem Pflichtspieldebüt letzte Woche gleich zweimal traf. Er hat Probleme mit der Achillessehne.

Neckarelz steckt mitten im Abstiegskampf. Nach dem man am letzten Spieltag auf Platz 13 abgerutscht ist, beträgt der Vorsprung auf den TSV Steinbach nur noch zwei Punkte. Seit fünf Spielen ist die SpVgg nun sieglos. Fabian Gondorf fehlt wegender fünften gelben Karte.

 

Kaiserslautern II empfängt Mannheim zum Derby

Seit 27 Jahren wartet Waldhof Mannheim auf einen Sieg in Kaiserslautern. Der letzte Auswärtssieg gegen die Roten Teufel datiert vom 23. August 1989. Diese Serie wollen die Mannheimer am Samstagmittag bei der U23 des FCK beenden. ,,Wir fahren nach Kaiserslautern um drei Punkte einzufahren‘‘, unterstreicht Marcel Sökler. Auch für die Fans will er das Derby gewinnen: „Wir wissen, welche Bedeutung diese Partie für unsere Fans hat und wollen diese, für ihre tolle Unterstützung bei jedem Spiel belohnen“. Trainer Kocak warnt aber vor dem kommenden Gegner: „Uns erwartet ein ganz unbequemer Gegner, taktisch gut ausgebildet, läuferisch stark und im Umschaltspiel sehr schnell.“ Waldhof Mannheim hat die letzten vier Spiele allesamt gewonnen und hat seit der Winterpause eine weiße Weste. Neun Punkte und ein Torverhältnis von 6:0 stehen seit dem zu Buche.

Die U23 des FCK will den achten Tabellenplatz behaupten und für eine Fortsetzung der 27 Jahre andauernden Serie sorgen. Verzichten müssen sie hierbei auf ihren mit zehn Toren treffsichersten Angreifer Robert Glatzel der wegen einer Gelbsperre zuschauen muss.

Die U23 des SC Freiburg empfängt Wormatia Worms

Zum Abschluss des 23. Spieltags kommt es zum Duell zwischen dem SC Freiburg II und Wormatia Worms. Freiburg will nach drei Niederlagen in Serie endlich den ersten Punkt nach der Winterpause holen. Als Tabellensechzehnter können sie jeden Punkt gebrauchen. Der Abstand auf das sicher rettende Ufer beträgt momentan sechs Punkte. Fünf Punkte Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsplatz hat dagegen Wormatia Worms. Das Ziel in Freiburg ist es, diesen auszubauen. Verzichten müssen die Wormser dabei auf Ricky Pinheiro Coutinho, der am letzten Wochenende die fünfte gelbe gesehen hat. Das Hinspiel endete 3:3.

Schreibe einen Kommentar